3. Liga


FSV Frankfurt besiegt Bayer Leverkusen II

Joni Kauko feiert Debüt im FSV-Trikot

Joni Kauko erstmals im Trikot des FSV Frankfurt. Foto: bild pressehaus

Fußball-Zweitligist FSV Frankfurt hat das letzte Testspiel im Rahmen des zehntägigen Trainingslagers in Bad Kreuznach gegen den Regionalligisten Bayer Leverkusen II mit 1:0 (1:0) gewonnen.

Alexander Huber führte die Schwarz-Blauen als Kapitän auf das Feld, Björn Schlicke musste wegen Krankheit aussetzen. Testspieler Marvin Knoll verließ das Trainingslager des FSV Frankfurt im Laufe des Tages, Testspieler Nestor Djengoue stand in der Startelf.

Die erste Torchance des Spiels hatte FSV-Angreifer Edmond Kapllani, der die abgefälschte Hereingabe von Chhunly Pagenburg nicht effektiv drücken konnte und knapp über das Tor köpfte. Ein Volleyschuss von Pagenburg nach einer Viertelstunde ging am Tor vorbei. Erfolgreicher war der Neuzugang von Eintracht Trier zehn Minuten später, nachdem Odise Roshi einen Torschuss anbrachte, der vom Leverkusener Torhüter abgeklatscht wurde. Pagenburg war zur Stelle und bugsierte den Ball zur 1:0-Führung ins Netz. Auf der Gegenseite kam lediglich Gefahr nach einem Eckball auf. Nils Teixeira klärte den Kopfball per Kopf auf der Torlinie.

Die zweite Hälfte begann mit zwei verheißungsvollen Situationen über die rechte Seite mit Beteiligung von Michael Görlitz und dem eingewechselten Markus Ziereis, doch beide Aktionen konnten nicht zielgerichtet in Richtung gegnerisches Tor abgeschlossen werden. Auch Edmond Kapllani kam bei einem Spielzug über Joan Oumari und Markus Ziereis nur einen Schritt zu spät. Manuel Konrad sorgte in der Folgezeit mit zwei Distanzschüssen für Torgefahr, zweimal konnte der Leverkusener Keeper die Chance vereiteln. FSV-Cheftrainer Benno Möhlmann wechselte in dieser Partie insgesamt sechs Spieler ein, darunter auch den bisher verletzten Joni Kauko. Der finnische Nationalspieler feierte zwanzig Minuten vor Abpfiff sein Debüt im Trikot des FSV Frankfurt.


FSV-Cheftrainer Benno Möhlmann zum Spiel: „Von der defensiven Ordnung her haben wir gut agiert, haben fast nichts zugelassen. Nach vorne hatten wir nicht so viele Torchancen, weil wir nicht so ein hohes Tempo gespielt haben. Das war wohl auch der Belastung des Trainingslagers und den hohen Temperaturen geschuldet.“

FSV-Cheftrainer Benno Möhlmann zum Trainingslager: „Alle Spieler, die dabei und gesund waren, haben gut mitgearbeitet und die Zeit gut genutzt. Die Bedingungen vom Hotel und den Plätzen waren gut, insofern waren das runde zehn Tage.“

FSV Frankfurt: Pellowski – Huber, Heitmeier, Oumari, Teixeira (46. Kandziora) – Görlitz (70. Azaouagh), Konrad (70. Kauko), Djengoue (46. Kaffenberger), Roshi – Pagenburg (46. Ziereis), Kapllani (70. Nefiz).

Tore: 1:0 Pagenburg (26.)

Zuschauer: 200

Autor: Matthias Gast | 09.07.2013

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz