3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst 08.-09.04.2017

Gelungene Testspiele und Turniere der NLZ-Mannschaften

U16 gelingt klares 5:0 gegen die U17 des FC/TSG Königstein (Foto: Willi Heimberger)

Das punktspielfreie Wochenende nutzen die Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FSV Frankfurt zu Testspielen und Turnierteilnahmen. Insgesamt kann man sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen sein und konnte wieder einmal zeigen, dass man sich vor keinem Gegner zu verstecken braucht.

U16 mit klaren Testspiel-Erfolg

FSV Frankfurt – FC/TSG Königstein U17 5:0 (2:0)

Tore: 1:0 (16. Ertem), 2:0 (37. Federico), 3:0 (47. Scherer), 4:0 (66. Scherer), 5:0 (78. Scherer)

Einen klaren und verdienten Testspielerfolg gab es am Samstagmittag für die U16 von Trainer Duarte Saloio gegen die U17 des FC/TSG Königstein. Trotz dünner Personaldecke und nur einem Ersatzspieler zeigte sich der FSV von Beginn an als die dominierende Mannschaft. Ertem und Federico stellten mit ihren beiden Toren den verdienten 2:0-Halbzeitstand her. Auch nach dem Seitenwechsel blieb der FSV am Drücker und zeigte sich spielfreudig. FSV-Akteur Scherer gelang dabei ein lupenreiner Hattrick zum 5:0. Am Ende stand ein hoch verdienter Erfolg für die Schwrz-Blauen.

Trainer Saloio war sehr zufrieden: "Das war ein gelungenes Testspiel meiner Mannschaft, die allen Personalsorgen getrotzt hat und von Beginn mit viel Leidenschaft und Intensität die Partie geführt hat. Am Ende ein hoch verdienter Erfolg für uns."

Es spielten: Kraft, Endres, Weiser, Youondjeu, Scherer, Ertem (53. Francioso), Chambron, Beyene, Rose, Federico, Yu

U13 unterliegt in Mittelhessen

VfB Gießen U14 – FSV Frankfurt 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 (33.), 2:0 (36.), 2:1 (55. Hofmeister), 3:1 (68.)

Trotz einer sehr starken spielerischen Leistung musste sich die U13 von Trainer Herbert Schmidt im Testspiel beim VfB Gießen mit 1:3 geschlagen geben. Von Beginn zeigte der FSV ein flottes Spiel, kombinierte sicher und erspielte sich etliche Chancen, die man aber nicht nutzen konnte. Kurz vor der Halbzeit nutzte der Gastgeber seine körperliche Überlegenheit und ging unverdient in Führung. Die zweite Halbzeit war kaum angepfiffen, da schlug es erneut im FSV-Kasten zum 2:0 ein. Aber die Schwarz-Blauen blieben im Spiel und kamen verdientermaßen in der 55. Minute durch Hofmeister zum Anschlusstreffer. In der Schlussphase, als der FSV auf den Ausgleich drängte, konterten die Mittelhessen und stellten in der 68. Minute den Endstand her.

Trainer Schmidt war dennoch sehr zufrieden: „Das Ergebnis spiegelt leider nicht unsere wirklich starke Leistung wieder. Wir haben heute spielerisch hervorragend uns präsentiert, kaum Fehler gemacht und bestens die Vorgaben umgesetzt. Das Einzige was wirklich fehlte, waren Tore, zu denen wir reichlich Chancen hatten. Aber wir fahren mit einem guten Gefühl nach Hause im Wissen, dass wir ein ganz starkes Spiel gemacht haben.“

Es spielten: Dietz, Bosenbeck, Hildmann, Ketbache, Cabak, Schulze, Yui, Matic, Hofmeister, Meyer, Tamarez, Bagdadi, Marjane, Nije

U12 mit 2. Platz in Egelsbach

Beim Leistungsturnier in Egelsbach belegte die U12 von Trainer Jens Kierey im Modus Jeder-gegen-Jeden am Ende einen Punkt hinter Sieger Eintracht Frankfurt den 2. Platz. Der FSV nutzte die sieben Spiele, um in einer neuen Formation an den Start zu gehen und dementsprechend gab es natürlich Licht und Schatten, da nicht immer alles so geklappt, wie es angedacht war. Starke Leistungen zeigte man gegen Eintracht Frankfurt (1:1) und Germania Weilbach (2:0), während man eher durchwachsen sein Potential abrief bei den Erfolgen gegen den FSV Bissingen (2:0), die SG Egelsbach (3:1) und die TSG Wieseck (1:0). Beim 0:0 gegen Kickers Offenbach biss man sich die Zähne an der massiven Abwehr aus und schaffte es nicht die entscheidenden Lücken zu finden. Die einzige Niederlage gab es mit 1:2 gegen den TSV Schott Mainz, obwohl man anfangs obenauf war, dann aber komplett den Faden verlor und zu Recht verlor.

Assistenz-Trainer Gabriel Hackenjos war recht zufrieden: „Wir haben einiges heute ausprobiert und da war klar, dass nicht alles so klappen würde, wie wir das sonst gewohnt sind. Aber es war sehr wichtig, dass die Mannschaft diese Erfahrungen machen kann und vieles mitnehmen kann für das letzte Drittel der Saison. Insgesamt haben die Jungs das aber prima gelöst und sich gut präsentiert.“

Es spielten: Nieschler, Helisch, Stühler, Steiner, Vassiliou, Kiriakidis, Andersohn, Peaks, Dabo, El Haddoudi, Möller, Bozdag, Von Hinüber

U11 mit rabenschwarzem Tag

SV Wehen-Wiesbaden – FSV Frankfurt 10:3

Beim Testspiel auf dem Halberg erwischte die U11 von Trainer Emre Ugurlu einen rabenschwarzen Tag und unterlag, auf in dieser Höhe, verdient mit 3:10. Von Beginn an war der Wurm im FSV-Spiel, während die Hausherren mit viel Tempo agierten und die FSV-Defensive ein ums andere Mal in größte Schwierigkeiten brachte. So war es schnell klar, dass die Schwarz-Blauen mit nichts Zählbarem nach Hause fahren werden. Die Wehener bauten kontinuierlich den Vorsprung aus und kamen so am Ende zu einem völlig verdienten Erfolg gegen eine keinen Widerstand leistende FSV-Mannschaft.

Trainer Ugurlu war bedient: „Das war eine ganz schwache Vorstellung von uns. Wir waren weder gedanklich, noch mit Willen bei der Sache. Das werden wir intensiv besprechen. Verlieren kann man, aber abschenken geht nicht, unabhängig davon, ob der Gegner, wie heute, ein sehr gutes Spiel gemacht hat.“

Es spielten: Dejak, Liebhart, Popovic, Brekalo, Cimmino, Can, Ates, Stach, Odabas, Baumann, Ost, Bernjus

U10 mit starkem Auftritt in Eningen

Mit einem tollen 5. Platz kehrte die U10 von Michael Liebhart vom Dominos-Cup in Eningen zurück. Letztlich fehlte dem FSV ein Quäntchen Glück in dem top-besetzten Turnier ganz vorne zu landen. In der Vorrunde sprühten die Frankfurter vor Spielfreude und siegten souverän mit 3:0 gegen den SSV Ulm, mit 2:0 gegen den SC Geislingen, mit 5:0 gegen den SSC Tübingen und mit 13:0 gegen den TB Kirchentellinsfurt. Die einzige Niederlage gab es in einem hervorragenden Spiel mit 0:1 gegen die Stuttgarter Kickers, die am Ende den 4. Platz erreichten. Durch die Platzierungen der anderen Gruppen kam es in der Finalrunde mit zwei Ausnahmen nur zu Duellen mit Erstligisten. Die U10 rief ihr ganzes Potential ab, hatte aber vor allem bei den beiden Niederlagen gegen Red Bull Leipzig (0:1) und den FC Bayern München (1:2) nicht das Glück auf seiner Seite. Gegen den Karlsruher SC und Viktoria Aschaffenburg gelangen jeweils überzeugende 2:0-Erfolge. Mit 1:1 trennte man sich vom späteren Turniersieger FC Augsburg und auch in diesem Spiel hätte man durchaus als Sieger vom Platz gehen können. Im letzten Spiel um Platz 5 und 6 holte man nochmal die letzten Reserven aus dem Köcher und siegte so mit 1:0 gegen den SC Freiburg. Am Ende eines sehr gelungenen Turniertages stand damit ein beachtlicher 5. Platz fest und die Kenntnis, dass man gegen die etablierten NLZ-Mannschaften auf Augenhöhe spielt und sich vor keinem Gegner verstecken braucht.

Trainer Liebhart war hoch zufrieden: „Das war ein tolles Turnier meiner Mannschaft. Die Jungs haben hervorragend gespielt und sich in jeder Partie voll reingehängt. Am Ende waren es wirklich Kleinigkeiten und ab und zu fehlende Clevernis, die uns nicht weiter nach vorne gebracht haben. Ich kann meinen Jungs nur ein Riesenkompliment für diesen Tag aussprechen.“

Es spielten: Kusumovic, Josipovic, Cule, Husterer, Bektas, Krauser, Fernandez, Martinez, Günther, Arhimou, Friedrich

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 10.04.2017

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz