3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst 13.-14.05.2017

Punktspielerfolge auf ganzer Linie am Wochenende für NLZ-Teams

U17 mit klaren 6:0-Heimerfolg über die SG Kelkheim (Foto: Willi Heimberger)

Ein sehr gelungenes Wochenende konnten die Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FSV Frankfurt verzeichnen. So gab es diesmal ausnahmslos Erfolge in den Punktspielen und die guten und bis sehr guten Ausgangssituationen in den Tabellen konnte entsprechend untermauert werden. So machten die U17 und U12 wichtige Schritte in Richtung Meisterschaft und die U16 bleibt weiterhin im Rennen um einen direkten Aufstiegsplatz.

U19 siegt deutlich in Mittelhessen

TSG Wieseck – FSV Frankfurt 0:5 (0:4)

Tore: 0:1 (4. Blümler), 0:2 (25. Matushewski), 0:3 (27. Blümler), 0:4 (30. Matuschewski), 0:5 (74. Longhitano)

Ein deutlicher Auswärtserfolg gelang der U19 von Trainer Nikola Jovanovic bei der TSG Wieseck am Sonntagnachmittag. Von Beginn sprühte der FSV vor Spielfreude und bereits nach vier Minuten legte Blümler mit dem 1:0 den Grundstein zum Erfolg. Der FSV drückte weiter auf das Tempo und ließ den Gastgebern kaum Luft zum Atem. Zwischen der 25.und 30.Minute kam es dann knüppeldick für die TSG, als zweimal Matuschweski und Blümler das Ergebnis auf den 4:0-Halbzeitstand nach oben schraubte. Nach dem Seitenwechsel dominierten die Schwarz-Blauen weiter das Geschehen und kontrollierten Ball und Gegner. Einzig die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig, denn nur noch der eingewechselte Longhitano konnte in der 74. Minute den fünften Treffer zum Endstand erzielen.

Trainer Jovanovic war sehr zufrieden: „Die Mannschaft hat heute sehr überzeugend gespielt und richtig guten Fußball gezeigt. Wir waren von Beginn in unserem Rhythmus und haben das entsprechend genutzt. Am Ende ein hoch verdienter Erfolg, auch wenn wir durchaus bei mehr Konzentration im Abschluss noch einige Tore hätten erzielen können. Jetzt bereiten wir uns intensiv auf das Lokalderby nächste Woche gegen Kickers Offenbach vor.“

Es spielten: Beyer, Schmitt (67. Krüger), Stolze, Matuschweski, Blümler, Köhler (60. Sejdovic), Alessandro, Tyminski (46. Longhitano), Haliti (83. Citaku), Markovic, Brendel

U17 mit klarem Heimerfolg

FSV Frankfurt – SG Kelkheim 6:0 (2:0)

Tore: 1:0 (9. Wiliams/FE), 2:0 (19. Müller), 3:0 (54. Bazzoli), 4:0 (59. Koszorus), 5:0 (75. Bazzoli), 6:0 (80. Zorn)

Mit dem 6:0-Heimerfolg machte die U17 von Trainer Angelo Moro den nächsten Schritt in Richtung Meisterschaft. Beim hohen Temperaturen wurde der FSV gegen einen mitspielenden Gast seiner Favoritenrolle voll gerecht. Die SG versteckte sich in Frankfurt nicht, wollte aktiv mitspielen und so bot man den Gastgebern viel Räume für ihr Kombinationsspiel an. Williams brachte in der 9. Minute seine Mannschaft mit einem sicher verwandelten Strafstoß auf die Siegerstraße, ehe zehn Minuten später Müller zum 2:0 nachlegte. Bis zum Pausenpfiff versäumte man es, trotz zahlreicher Chancen, das Ergebnis weiter nach oben zu schrauben. Nach dem Wechsel dauerte es etwas bis die Schwarz-Blauen wieder jubeln konnte. So war Mittelfeld-Akteur Bazzoli in der 54. Minute, der zum vorentscheidenden 3:0 traf. Fünf Minuten später legte Koszorus mit einem herrlichen Distanzschuss aus 25 Metern zum 4:0 nach. Trainer Moro brachte kurz danach mit drei Offensivwechseln nochmal frischen Wind, der sich am Ende durch Bazzoli (75.) und Zorn (80.) mit den beiden Treffern zum hoch verdienten 6:0-Endstand bezahlte machte.

Trainer Moro war sehr zufrieden: „Ein sehr gelungenes Spiel unserer Mannschaft. Wir waren vom Anpfiff weg sehr fokussiert im Wissen, mit einem Erfolg den nächsten Schritt zur Meisterschaft machen zu können. Das ist uns hervorragend über 80 Minuten gelungen. Dafür ein großes Kompliment an die Mannschaft. Wir werden uns jetzt sehr gezielt auf die Partie bei der SG Rosenhöhe vorbereiten.“

Es spielten: Schwaar, Tiago, Desch, Schulze Solano, Rehorst, Koszorus (68. Ehmann), Williams (60. Zorn), Müller (60. Altindag), Bazzoli, Pandza, Vinojcic (60. Seipp)

U16 mit knappem Erfolg

JSK Rodgau U17 – FSV Frankfurt 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 (37. Nikolic), 0:2 (63. Chambron), 1:2 (76.)

Mit einem knappen, aber verdienten Erfolg bei der U17 der JSK Rodgau hat die U16 von Trainer Duarte Saloio weiterhin alle Möglichkeiten einen Relegationsplatz oder den direkten Aufstiegsplatz zu erreichen. Das Spiel sah den FSV zu Beginn feldüberlegen, aber es fehlte noch der entscheidende Pass im letzten Drittel. Rose und Scherer verpassten die aussichtsreichsten Chancen zur Führung, ehe Nikolic in der 37. Minute den längst überfälligen Führungstreffer erzielte. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit spielte der FSV kombinationssicher und erspielte sich weitere gute Möglichkeiten. Yasar und Yu scheiterten freistehend und auch Scherer scheiterte. In der 63. Minute dann das 2:0, als Chambron Nutznießer eines herrlichen Spielzuges war. In der 76. Minute der Anschlusstreffer der Gastgeber und ein Bruch im FSV-Spiel. Die JSK drängte mächtig auf den Ausgleich, aber der FSV überstand die hektische Schlussphase unbeschadet und kam so zum wichtigen Auswärtserfolg.

Trainer Saloio war zufrieden: „Ein verdienter Erfolg, weil wir insgesamt die bessere Mannschaft waren. Wir hätten allerdings bis zum Anschlusstreffer schon viel deutlicher führen müssen. Die letzten zehn Minuten waren nicht gut. Wir haben die Konterchancen nicht ausgespielt und es selbst unnötig spannend gemacht. Jetzt gilt unser Augenmerk der nächsten Aufgabe gegen den KSV Klein-Karben.“

Es spielten: Kraft, Endres, Koeth, Nikolic, Youondjeu, Scherer (68. Schäfer), Yasar (66. Karaaslan), Chambron (64. Bozbek), Beyene, Rose, Yu (64. Federico)

U15 mit geglückter Revanche

FSV Frankfurt – SSV Ulm 1846 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 (11. Sur), 1:1 (16.), 2:1 (60. Domroese)

In einer engen Partie gelang der U15 von Trainer Hakan Sünal ein 2:1-Erfolg über die Gäste aus Ulm und damit die Revanche für die Hinspiel-Niederlage. Beide Mannschaften standen kompakt und waren auf die Spielweise des Anderen bestens eingestellt. Der FSV wirkte dabei etwas lauffreudiger und ging nach einer Ecke durch Sur per Kopf in der 9. Minute verdient in Führung. Doch die Führung hielt nicht lange, denn Ulmer konterten in der 16. Minute zum 1:1. Nach dem Ausgleich ging der Spielfluss verloren und die Partie wurde ruppiger. Bis zum Pausenpfiff gab es so kaum noch brauchbare Aktionen auf beiden Seiten. Nach dem Seitenwechsel konnte der FSV wieder das Heft des Handelns in die Hand nehmen und zeigte sich deutlich konzentrierter in seinen Aktionen. Der Zug nach vorne war da und man drückte die Gäste immer tiefer in die eigene Hälfte. In der 60. Minute gelang dem eingewechselten Domroese nach einem tollen Solo der verdiente 2:1-Führungstreffer. In der Schlussphase setzte der SSV alles auf eine Karte, aber der FSV brachte mit Leidenschaft und Einsatz den verdienten Erfolg über die Zeit.

Trainer Sünal war zufrieden: „Die Mannschaft hat sich selbst mit dieser engagierten Leistung wieder in die Erfolgsspur gebracht. Am Ende war es zwar ein knapper, aber über die gesamte Spielzeit geschehen verdienter Sieg. Jetzt bereiten wir uns intensiv auf das Spiel gegen Klassen-Primus VfB Stuttgart vor.“

Es spielten: Schreiber, Cassanati, Taeho, Bakirsu, Lemperle, Kelati, Sur (63. Hartmann), Berhane (46. Domroese), Hoehn, Halilovic (46. Balli), Frank (51. Cigdem)

U13 siegt souverän

FSV Frankfurt – JSK Rodgau 6:1 (3:0)

Tore: 1:0 (3. Yui), 2:0 (14. Meyer), 3:0 (29. Ketbache), 4:0 (34. Meyer), 5:0 (45. Tamarez), 5:1 (48.), 6:1 (59. Meyer)

Einen überzeugenden 6:1-Heimerfolg fuhr die U13 von Trainer Herbert Schmidt am Sonntagnachmittag gegen die Gäste aus Rodgau ein. Die konnten sich am Ende bei ihrem hervorragenden Keeper bedanken, dass es einstellig blieb. Der FSV begann mit viel mehr Tempo als in den letzten Spielen und konnten direkt die Akzente setzten. Yui und Meyer sorgten schnell für ein beruhigendes 2:0, ehe der JSK-Keeper ein ums andere Mal überragend gegen die FSV-Angreifer rettete. Kurz vor dem Pausenpfiff das 3:0 durch Ketbache. Auch nach dem Wechsel ein flotter FSV-Auftritt, der durch Meyer und Tamarez mit zwei weiteren Treffern zum 5:0 belohnt wurde. Die tapfer agierenden Gäste konnten in der 48. Minute den Ehrentreffer erzielen, ehe Meyer mit seinem dritten Treffer den 6:1-Endtdn besorgte.

Trainer Schmidt war sehr zufrieden: „Das war ein richtig gutes Spiel meiner Mannschaft, die mit viel Tempo agiert hat und guten Zug zum Tor hatte. Ein Kompliment an den JSK-Keeper, der herausragend gehalten hat und damit verhinderte, dass wir noch einige Tore mehr hätten erzielen können. Insgesamt ein sehr gelungenes Spiel von uns. Jetzt freuen wir uns auf das erste Pokalspiel am Mittwoch bei der JFV Oberau.“

Es spielten: Assan, Hildmann, Engels, Ketbache, Frangenberg, Speck, Yui, Hofmeister, Meyer, Tamarez, Bosenbeck, Schulze, Gönner

U12 mit Last-Minute-Sieg

FSV Frankfurt – FC Germania Enkheim U13 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 (27.), 1:1 (32. Von Hinüber), 2:1 (60. Kiriakidis)

Einen Last-Minute-Erfolg gelang der U12 von Trainer Jens Kierey am Samstagabend gegen die U13 des FC Germania Enkheim. In der ersten Halbzeit fand der FSV kaum zu seinem gewohnten Spiel und tat sich gegen einen diszipliniert agierenden Gast extrem schwer. So blieben Torchancen eher Mangelware und zu allem Überfluss kam die Germania in der 27. Minute zum Führungstreffer. Nach dem Wechsel ein anderes Bild. Der FSV nun deutlich zielstrebiger in seinen Aktionen und viel mehr Tempo. So konnte Von Hinüber kurz nach Wiederanpfiff den Ausgleich erzielen. Danach entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Angriff auf Angriff rollte Richtung Gäste-Tor, nur der erlösende Treffer wollte einfach nicht fallen. So dauerte es bis zur letzten Minute, ehe Kiriakidis den verdienten und viel umjubelten Siegtreffer für seine Farben erzielte.

Assistenz-Trainer Gabriel Hackenjos war geschafft: „Zwei grundverschiedene Halbzeiten von uns. Im ersten Abschnitt haben wir nicht überhaupt in unser Spiel gefunden und fast verkrampft gewirkt. Im zweiten Abschnitt hat die Mannschaft dann das gezeigt, was sie diese Saison ausmacht. Viel Tempo, gutes Kombinationsspiel und heute am Ende ein spektakulärer Lucky-Punch.“

Es spielten: Helisch, Bozdag, Von Hinüber, Gleiber, Kiriakidis, Vassiliou, Marjane, Peaks, Andersohn, Bektas, Voit, Dabo, Möller

U12 unterliegt auf dem Halberg

SV Wehen-Wiesbaden – FSV Frankfurt 2:1 (2:0)

Tore: 1:0 (12.), 2:0 (19.), 2:1 (34. Peaks)

Beim Testspiel am Sonntag auf dem Halberg zog die U12 von Trainer Jens Kierey nach einer schwachen ersten Halbzeit am Ende mit 1:2 den Kürzeren. Wie auch schon am Vortag im Punktspiel zeigte der FSV in Halbzeit Eins einen eher schwachen Auftritt. Diese Unsicherheit nutzten die Hausherren zu einer durchaus verdienten 2:0-Halbzeitführung. Erst nach dem Wechsel eine sicher kombinierende FSV-Mannschaft, die schnell durch Peaks den Anschluss herstellten. Aber alle Bemühungen bis zum Schlusspfiff blieben erfolglos, so dass man am Ende mit einer Niederlage die Heimreise antrat.

Assistenz-Trainer Gabriel Hackenjos sah ein Duplikat des Vortages: „Das Spiel war ein Abbild der gestrigen Partie nur das wir diesmal nicht als Sieger vom Platz gegangen sind. Unser Spiel im ersten Abschnitt war einfach zu Fehler behaftet. Erst im zweiten Abschnitt haben wir wieder angefangen Fußball zu spielen. Damit können wir auch als Trainerteam zufrieden sein, aber unser Anspruch bleibt über die gesamte Spielzeit die dominierende Mannschaft zu sein.“

Es spielten: Nieschler, Steiner, Bektas, Voit, Vassiliou, Von Hinüber, Dabo, Möller, Gleiber, Peaks, El Haddoudi, Andersohn

U11 mit ungefährdetem Sieg

FSV Frankfurt – SV Blau-Gelb Frankfurt 4:1 (3:1)

Tore: 1:0 (6. Gabriel), 2:0 (11. Gabriel), 3:0 (19. Liebhart), 3:1 (23.), 4:1 (36. Baumann)

Zwar war am Ende der Erfolg der U11 von Trainer Emre Ugurlu ungefährdet, aber insgesamt ließ der FSV einiges nach der schnellen 3:0-Führung vermissen. Zu Beginn dominierte die U11 das Geschehen und ließ Ball und Gegner laufen, so dass das 3:0 nach 19 Minuten die logische Konsequenz war. Allerdings schlichen sich danach ungewohnt viele Fehler ein, die es den Gästen recht einfach machten ihr Tor sauber zu halten und selbst Akzente nach vorne zu setzen, die in der 23. Minuten zum 3:1 führten. Auch nach dem Wechsel gab es kaum Besserung im FSV-Spiel. So ließ man mehrfach hochkarätige Chancen aus und kürte den Gäste-Keeper zum Spieler des Tages. Einzig den Treffer von Baumann in der 36. Minute gab es noch zu bejubeln.

Trainer Ugurlu war unzufrieden: „Kein gutes Spiel von uns. Nach dem 3:0 haben wir aufgehört Fußball zu spielen und uns unglaublich viele Fehler erlaubt, die es dem Gegner sehr einfach gemacht haben. In der zweiten Halbzeit haben wir unzählige Chancen liegengelassen und es versäumt unser Spiel zu machen. Am Ende haben wir zwar gewonnen, drei Punkte geholt, aber insgesamt enttäuscht.“

Es spielten: Stach, Liebhart, Brekalo, Ates, Odabas, Baumann, Bernjus, Gabriel

U10 bleibt weiter ohne Niederlage

FSV Frankfurt – FC Kalbach U11 9:2 (3:0)

Tore: 1:0 (7.), 2:0 (16.), 3:0 (21.), 4:0 (34.), 5:0 (37.), 5:1 (38.), 6:1 (40.), 7:1 (42.), 8:1 (43.), 8:2 (45.), 9:2 (49.)

Einen souveränen Erfolg feierte die als Meister bereits feststehende U10 von Trainer Michael Liebhart gegen die U11 des FC Kalbach. Von Beginn an zog der FSV sein Spiel konsequent durch und ging gegen einen tief stehenden Gast mit einem hoch verdienten 3:0 in die Pause. Nach dem Wechsel spielten die Hausherren weiterhin offensiv und zeigten gelungene Kombinationen. Am Ende stand ein völlig ungefährdeter 9:2-Heimsieg zu früher Stunde.

Trainer Liebhart war entsprechend zufrieden: „Ein gutes Spiel meiner Mannschaft, die vor allem in der Offensive sehr überzeugt hat. In der zweiten Halbzeit haben wir hin und wieder etwas zu sorglos agiert und uns so zwei etwas unnötige Gegentore gefangen. Aber am Ende kann und bin ich sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung am heutigen Tage.“

Es spielten: Kusumovic, Josipovic, Bektas, Ruef, Martinez, Fernandez, Gleiber, Arhimou, Günther, Geike, da Silva Pereira

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 15.05.2017

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz