3. Liga


Kommende Saison ohne Benschneider, Lettieri und Stickroth

Wege trennen sich im beidseitigen Einvernehmen

Planung ohne Sportdirektor Roland Benschneider, Cheftrainer Gino Lettieri und Co-Trainer Thomas Stickroth. Fotos: bild pressehaus

Am letzten Spieltag der aktuellen Drittliga-Saison am kommenden Wochenende werden FSV-Sportdirektor Roland Benschneider, Cheftrainer Gino Lettieri und Co-Trainer Thomas Stickroth letztmals auf der Bank des FSV Frankfurt platznehmen: Zum Saisonende trennen sich die Wege zwischen dem derzeitigen Fußball-Drittligisten und seiner sportlichen Leitung im beidseitigen Einvernehmen.

„Wir bedanken uns bei Roland Benschneider, Gino Lettieri und Thomas Stickroth für die gute Zusammenarbeit und wünschen ihnen auf ihrem weiteren Weg alles Gute, sowohl sportlich als auch privat“, so FSV-Präsident Michael Görner. „Leider stellt sich durch den Abstieg nicht die Frage nach einem weiteren Engagement beim FSV Frankfurt in der 3. Liga. Für die kommende Saison wird sich der Verein den neuen Gegebenheiten entsprechend neu aufstellen.“

Roland Benschneider war im Sommer 2016 als Sportdirektor zum hessischen Traditionsverein gestoßen und musste zunächst einen neuen Kader für die 3. Liga zusammenstellen. Gino Lettieri übernahm im März 2017 das Amt des Cheftrainers, Thomas Stickroth arbeitete bereits unter Lettieris Vorgänger Roland Vrabec seit Saisonbeginn als Co-Trainer.

Autor: Carsten Praeg | 18.05.2017

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz