3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst 15.06.2017

Licht und Schatten an Fronleichnam für die NLZ-Teams

U12 überzeugt beim Fraport-Cup gegen ein Jahr ältere Gegner (Foto: FSV Frankfurt/privat)

Auch an Fronleichnam waren mit der U12 und U13 zwei Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FSV Frankfurt im Einsatz. Während die U12 bei Fraport-Cup gegen die ein Jahr älteren Gegner überzeugen konnte und mit Deon Peaks den Torschützenkönig stellte, blieb die U13 etwas hinter den gesteckten Erwartung zurück.

U13 mit zu wenig Durchschlagskraft

Beim international besetzten Mainova-Cup der TG Ober-Roden musste sich die U13 von Trainer Herbert Schmidt beim vorletzten Turnier der Saison mit dem 9. Platz begnügen. In einem sehr ausgeglichenen Teilnehmerfeld fehlte dem FSV letztlich in den entscheidenden Momenten die nötige Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor, um aus den sich gebotenen Chancen Kapital zu schlagen. So zeigte man zwar spielerisch eine durchaus ordentliche Leistung, aber in der Gruppenphase reichte dies nur zu zwei 0:0-Unentschieden gegen Kickers Offenbach und den SV Darmstadt 98. Gegen Spartak Trnava aus der Slowakei und den 1.FC Nürnberg gab es jeweils 0:1-Niederlagen, wobei die Gegentreffer durch kapitale Aussetzer mehr als nur begünstigt wurden. So blieb am Ende nur das Spiel um Platz 9 und 10 gegen den Gastgeber, in dem man sich beim 5:0-Erfolg den Frust ein wenig von der Seele schoss.

Trainer Schmidt hatte sich mehr erhofft: „Wir hatten uns schon eine andere Platzierung vorgenommen und sind entsprechend schon enttäuscht über den Ausgang. Aber wir haben offensiv nicht genügend Durchschlagskraft bewiesen und in den entscheidenden Momenten mit unseren Fehlern unnötige Gegentore uns eingefangen. Spielerisch waren wir durchaus überzeugend, aber ohne eigen geschossene Tore kommt man in einem solchen Teilnehmerfeld nicht nach vorne.“

Es spielten: Dietz, Assan, Ketbache, Engels, Hildmann, Timmerberg, Schulze, Speck, Matic, Hofmeister, Vetter, Frangenberg, Bosenbeck

U12 mit gutem 4. Platz

Beim fast ausschließlich mit U13-Mannschaften besetzten Fraport-Cup belegte die U12 von Assistenz-Trainer Gabriel Hackenjos zum Saisonabschluss einen guten 4. Platz. Ärgerlich, nicht nur für den Veranstalter, war das Fernblieben von FSV-Gruppengegner SG Sonnenhof Großaspach, was zu nicht eingeplanten längeren Wartezeiten zwischen den Gruppenspielen führte. So startete der FSV mit einem 1:1 gegen Fortuna Köln, ehe man durch jeweils 2:1-Erfolge gegen den FC Würzburger Kickers und den FK Pirmasens das Halbfinale klarmachte. Dort traf man auf den SV Waldhof Mannheim. Ein packendes Halbfinale endete leistungsgerecht mit 1:1, ehe im 11-Meter-Schießen sich die Waldhöfer als die treffsichere Mannschaft durchsetzen konnte. Im abschließenden kleinen Finale fehlte dem FSV-Nachwuchs die Kraft nach dem langen Turniertag und man unterlag in letzter Sekunde unglücklich mit 1:2. FSV-Akteur Deon Peaks wurde bei der Siegerehrung noch als bester Torschütze des Turnieres ausgezeichnet.

Assistenz-Trainer Gabriel Hackenjos war zufrieden: „Gegen die durchweg ein Jahr älteren Gegner haben wir das sehr gemacht gut. Auch die Umstellung auf das Großfeld haben die Jungs bestens gemeistert. Am Ende hat uns ein wenig die Kraft gefehlt, um ganz nach vorne zu kommen. Aber insgesamt ein sehr gelungener Auftritt meiner Mannschaft.“

Es spielten: Nieschler, Dabo, El Haddoudi, Voit, Steiner, Peaks, Gleiber, Bektas, Andersohn, Möller, Bagdadi, Vassiliou, Von Hinüber

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 15.06.2017

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz