3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst 04.-06.08.2017

NLZ-Mannschaften testen erfolgreich

U12 zeigt ansprechende Leistungen am Wochenende (Foto: FSV Frankfurt/Stahl)

Das reichhaltige Vorbereitungsprogramm am Wochenende bewältigten die Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FSV Frankfurt mit Bravour und dabei durchweg bereits sehr ansprechende Leistungen knapp zwei Wochen vor dem Saisonauftakt in den meisten Ligen.

U19 bleibt weiter ungeschlagen

SC Hessen Dreieich – FSV Frankfurt 0:7 (0:3)

Tore: 0:1 (20. Barlik), 0:2 (35. Bazzoli), 0:3 (38. Williams), 0:4 (51. Koszorus), 0:5 (63. Koszorus), 0:6 (78. Kozorus), 0:7 (86. Schulze Solano)

Wormatia Worms – FSV Frankfurt 1:5 (1:0)

Tore: 1:0 (23.), 1:1 (49. Sejdovic), 1:2 (76. Sejdovic), 1:3 (80. Tyminski), 1:4 (82. Tymisnki), 1:5 (84. Müller)

Spvgg Unterhaching – FSV Frankfurt 2:3 (1:1)

Tore: 1:0 (8.), 1:1 (22. Barlik), 2:1 (60.), 2:2 (67. Schulze Solano), 2:3 (89. Sejdovic)

Auch nach dem Dreifach-Test bleibt die U19 von Trainer Hakan Sünal in der Vorbereitung ungeschlagen. Am Donnerstag siegte die U19 problemlos mit 7:0 beim SC Hessen Dreieich. Nach einer noch ausgeglichenen Anfangsphase setzte sich das dominante Spiel des lauf- und spielfreudigen FSV immer mehr. So stand es zur Pause bereits 3:0. Nach dem Wechsel hielten die Schwarz-Blauen das Tempo enorm hoch und Koszorus erhöhte mit einem lupenreinen Hattrick auf 6:0, ehe Schulze Solano den Schlusspunkt zum 7:0 setzte. Am Samstag in Worms tat man sich lange schwer sein Potential zu zeigen. Die Wormatia ging mit einer 1:0-Führung in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel erhöhte der FSV stetig den Druck und Sejdovic netzte in der 49. Minute. Nach der Gelb-Roten-Karte für einen Wormaten in der 72. Minute, nutzten die Schwarz-Blauen die Überzahl gnadenlos zu vier weiteren Treffern zum 5:1-Endstand aus. Zum Abschluss ging es dann am Sonntag gegen die Spvgg Unterhaching, seines Zeichens Bundesligist. Trotz schwerer Beine zeigte man sein Können, konnte die zweimalige Führung der Spvgg durch Barlik und Schulze Solano egalisieren, ehe der formstarke Sejdovic in der 89. Minute den durchaus verdienten Siegtreffer markierte.

Trainer Sünal war hoch zufrieden: „Mit den gezeigten Leistung können wir hoch zufrieden sein. Die Mannschaft hat Charakter bewiesen und sich trotz der Strapazen bestens an unsere Vorgaben gehalten. Die drei Spiele haben uns einen großen Schritt nach vorne gebracht in Richtung Saisonauftakt bei Rot-Weiß Frankfurt.“

Es spielten (Dreieich): Schwaar, Tiago, Koszorus, Williams, Altindag, Ehmann, Schulze Solano, Barlik, Aral, Sejdovic, Bazzoli, Mballa, Desch, Tyminski, Altun, Mueller

Es spielten (Worms): Wisler, Haliti, Williams, Alessandro, Altindag, Ehmann, Schulze Solano, Pandza, Rose, Sejdovic, Bazzoli, Mballa, Tyminski, Koszorus, Altun, Müller

Es spielten (Unterhaching): Mballa, Haliti, Williams, Alessandro, Altindag, Ehmann, Schulze Solano, Barlik, Rose, Aral, Sejdovic, Schwaar, Tiago, Desch, Tyminski, Koszorus, Köhler, Altun, Müller, Pandza, Bazzoli

U17 siegt in Schifferstadt

DJK Phönix Schifferstadt – FSV Frankfurt 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 (16. Donkov), 1:1 (32./ET), 1:2 (68. Kovacic)

In Schifferstadt zeigte die U17 von Trainer Angelo Moro eine eher durchwachsene Leistung gegen einen defensiv ausgerichteten Gastgeber. Am Ende reichte dies zu einem 2:1-Auwärtserfolg. Den Führungstreffer für den FSV markierte Donkov in der 16. Minute, ehe in der 32. Minute ein unglückliches Eigentor der DJK den Ausgleich bescherte. In der zweiten Halbzeit verbuchten die Schwarz-Blauen deutlich mehr Ballbesitz, aber es dauerte bis zur 68. Minute und der erneuten Führung durch Kovacic. Trotz noch einiger brauchbarer Chancen blieb bis zum Schlusspfiff beim Ergebnis.

Trainer Angelo Moro fasste die Leistung so zusammen: „Der Test war eine wichtige Standortbestimmung, die deutlich gemacht hat an was wir noch arbeiten müssen bis zum Ligastart in zwei Wochen. Die Mannschaft hat sich stabilisiert und wir sind um einiges weiter, als vor zwei Wochen.“

Es spielten: Kraft, Endres, Beyene, Rose, Chambron, Bozbek, Donkov, Scherer, Yu, Youondjeu, Ünüz, Francioso, Kovacic, Oberle, Karaaslan, Ertem, Federico, Toksun, Er

U16 mit Remis gegen Waldhof

SV Waldhof Mannheim – FSV Frankfurt 1:1 (1:1)

Tore: 1:0 (32./ET), 1:1 (37. Sur)

Im einem über weite Strecken sehr ausgeglichenen Spiel trennte sich die U16 von Trainer Paul Ehmann mit einem leistungsgerechten 1:1 von den Waldhof-Buben. Der FSV geriet durch ein Eigentpr in Rückstand, doch Sur konnte noch vor Pause (37.) den gerechten Ausgleichstreffer für seine Farben markieren. Die U16 agierte im ersten Spielabschnitt zu unruhig bei eigenem Ballbesitz und so schlichen sich immer wieder unnötige Fehler ein. In den zweiten Abschnitt startete der FSV mit viel Elan und erlaubte erst Mitte der zweiten Halbzeit eine schwächere Phase, in der man mit Glück den Waldhöfer-Führungstreffer vermeiden konnte. In der Schlussphase war man dann wieder am Drücker und verpasste bei den sich bietenden Chancen den möglichen Siegtreffer.

Trainer Ehmann war zufrieden: „Wir haben, was die Mentalität betrifft, einen großen Schritt nach vorne gemacht und gegen einen aggressiven Gegner gut dagegengehalten. Spielerisch haben wir noch deutlich Luft nach oben und daran werden wir in den restlichen zwei Wochen vor dem Saisonstart intensiv arbeiten. Wir konnten als Trainerteam in Mannheim nochmal wichtige Erkenntnisse sammeln im Hinblick auf das erste Punktspiel in Wehen.“

Es spielten: Zbiljic, Scachetti, Cigdem, Berhane, Kelati, Sur, Kavuk, Halilovic, Balli, Schwaar, Frank, Demirel, Cassaniti, Hoehn, Omerovic, Bozikovic, Werke, Stiepani, Schreiber

U15 siegt beim Südwest-Regionalligisten

EGC Wirges – FSV Frankfurt 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (Miller), 0:2 (Adu)

Beim Testspiel in Wirges tat sich die U15 von Trainer Duarte Saloio auf dem ungewohnt großen Rasenplatz in der Anfangsphase recht schwer ihren Rhythmus zu finden. Doch mit fortlaufender Spielzeit kam der FSV immer besser ins Spiel und erarbeitete sich einige Chancen. Die Folge, dass verdiente 1:0 durch Miller, der per Kopf die mustergültige Vorarbeit von Baydar verwerten konnte. Der ansonsten recht harmlos agierende Südwest-Regionalligist wäre fast noch vor der Pause zum Ausgleich gekommen, nutzte aber den kapitalen Bock der FSV-Defensive nicht. Nach dem Wechsel lief es bei den Schwarz-Blauen deutlich flotter. Mit geschickten Pressing über man viel Druck auf den EGC aus und erspielte sich nun eine Vielzahl von Chancen, die man aber unkonzentriert liegen ließ. Der eingewechselte Adu machte dann mit dem 2:0 den Deckel auf die Partie. Am Ende ein hochverdienter Erfolg, der bei besserer Chancenverwertung höher hätte ausfallen müssen.

Trainer Saloio war insgesamt zufrieden: „Insgesamt gesehen ein ordentliches Testspiel von uns, dass wir über weite Strecken klar dominierten. Allerdings ließ unsere Chancenverwertung einiges zu wünschen übrig. Auf jeden Fall bleibt noch viel Arbeit für uns. Unsere Neuzugänge auf den gewünschten technischen, wie taktischen gemeinsamen Nenner zu bringen ist eine schwere, aber auch mehr als reizvolle Aufgabe.“

Es spielten: Newman, Keil, Atanaskovic, Kettig, Karagoez, Baydar, Ambrosch, Anagu, Miller, Beier, Blockus, Samarelli, Renner, Reinhart, Krolo, Juric, Adu, Bulut

U14 mit zwei Testspiel-Erfolgen

SG Rosenhöhe U15 – FSV Frankfurt 2:3 (2:2)

Tore: 1:0 (4.), 2:0 (14.), 2:1 (25. Pummarrin), 2:2 (30. Crolly), 2:3 (46. Pummarrin)

FSV Frankfurt – KSV Hessen Kassel 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 (3. Matic), 2:0 (56./FE Schulze)

Zweimal ging die U14 von Trainer Abdullah Tabarrant am Wochenende bei ihren Testspielen vom Platz. Auf der Rosenhöhe am Samstag erwischte man keinen guten Start gegen die U15 und lag nach schwachem Zweikampf-Verhalten und vielen Fehlern im Spielaufbau nach 14 Minuten bereits mit 0:2 im Rückstand. Doch der FSV fing sich und konnte noch vor der Pause durch Pummarrin und Crolly zum 2:2 ausgleichen. Halbzeit Zwei gehörte dann den Schwarz-Blauen, die das Spiel dominierten und durch erneut Pummarrin (46.) den am Ende verdienten 3:2-Siegtreffer erzielten. Am Sonntag gegen die Nordhessen aus Kassel war man von Beginn an hellwach und so war die schnelle Führung durch Matic (3.) nicht verwunderlich. Leider versäumte man es bis zum Halbzeitpfiff den Vorsprung auszubauen und ließ dabei einige Hochkaräter aus. Auch im zweiten Abschnitt zeigte der FSV eine gelungene spielerische Leistung, aber weiterhin blieb die Chancenverwertung das Manko. So war es einzig Schulze, der in der 56. Minute einen an ihm selbstverschuldeten Foulelfmeter sicher zum 2:0-Endstand verwandelte.

Assistenz-Trainer Dawar Khan war sehr zufrieden mit den Spielen: „Auf der Rosenhöhe haben wir die Anfangsphase einfach verschlafen, aber die Jungs haben sich gut zurück ins Spiel gebracht und am Ende einen verdienten Erfolg nach spielerisch ansprechender Leistung verbucht. Gegen Kassel waren wir von Beginn an im Spiel drin und haben in Defensive und Offensive hervorragend agiert. Einzig unsere Chancenverwertung war nicht gut. Da müssen wir einfach mehr Konzentration haben und cooler im Abschluss werden. Aber insgesamt zwei sehr gute Spiele unserer Mannschaft.“

Es spielten (Rosenhöhe): Koch, Ketbache, Hildmann, Matic, Speck, Schulze, Hofmeister, Frangenberg, Timmerberg, Pummarrin, Busold, Schwemz, Vetter, Crolly, Goenner, Yui, Bosenbeck, Bari, Rasoulinia

Es spielten (Kassel): Koch, Vetter, Hildmann, Schwenz, Speck, Yui, Matic, Schulze, Timmerberg, Crolly, Pummarrin, Frangenberg, Bari, Ketbache, Rasoulinia, Gönner, Fell-Bosenbeck

U13 ohne Probleme in Rüsselsheim

Eintracht Rüsselsheim U14 – FSV Frankfurt 0:7 (0:5)

Tore: 0:1 (17. Peaks), 0:2 (18. Vassiliou), 0:3 (21. Peaks), 0:4 (29. Matic), 0:5 (34. Loebus), 0:6 (58. Matic), 0:7 (69. Matic)

Am Ende reichte eine ordentliche erste Halbzeit der U13 von Trainer Herbert Schmidt zum ungefährdeten Erfolg über den Kreisligisten Eintracht Rüsselsheim. Die harten Trainingseinheiten hatten beim FSV-Nachwuchs seine Spuren hinterlassen, so dass die Partie insgesamt eher in die Kategorie „träger Auftritt“ einzustufen gilt. In der ersten Halbzeit zeigte man gegen einen harmlosen Gastgeber noch recht gelungenen Kombinationsfußball, so dass die 5:0-Pausenführung in Ordnung ging. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich das Spiel zu einer mehr als zähen Angelegenheit, die kaum noch Höhepunkte hatte. Matic netzte dann noch zweimal zum 7:0-Endstand.

Trainer Schmidt war nicht zufrieden: „Natürlich hatten wir eine intensive Trainingswoche, was man in vielen Aktionen einfach gemerkt hat. Aber was mir trotzdem heute gefehlt hat, war die Umsetzung unserer Trainingsinhalte. Positiv war unsere Defensive, die aufmerksam agierte und die Null hielt.“

Es spielten: Pummarrin, Bektas, Steiner, Peaks, Vassiliou, El Haddoudi, Emmerling, Dabo, Moeller, Gleiber, von Hinüber, Nischler, Klueh, Kornmesser, Loebus, Voit, Bagdadi, Matic

U12 testete ausgiebig

Ein Testspiel und ein Blitzturnier absolvierte die U12 von Trainer Sebastian Stahl am Wochenende. Am Samstag ging es über drei Drittel gegen den TSV Schott Mainz. Zwar erspielte man sich eine Vielzahl an Chancen, die man aber recht kläglich vergab und sich so am Ende nicht über die 0:2-Niederlage beschweren durfte. Am Sonntag ging es dann zum Blitzturnier nach Westerburg. Dort traf man auf die U13 des OSC Vellmar, die U13 der JFV Oberwesterwald und die U12 vom KSV Hessen Kassel. Gegen Vellmar unterlag man mit 0:3, gegen Oberwesterwald siegte man 8:1 und gegen Kassel gab ein 2:2-Remis. Nach Turnierende wurde FSV-Akteur Yusuf Ates mit einem kleinen Pokal als bester Spieler ausgezeichnet.

Trainer Stahl zog ein positives Fazit: „Gehen wir vom Lerneffekt und den Entwicklungsschritten aus, die wir uns vorgenommen hatten, war es ein sehr gelungenes Wochenende für uns. Wir haben viel ausprobiert und experimentiert, sodass die Spieler viele neue Erfahrungen sammeln konnten. Wir haben viele neue Trainingsinhalte versucht in den Spielen umzusetzen und sind so auch wieder ein Stück weiterzusammen gewachsen. Was uns noch etwas fehlt, ist die Konstanz das Erlernte kontinuierlich auf den Platz bringen.“

Es spielten: Maus, Cimmino, Popovic, Bernju, Park, Liebhart, Ates, Can, Monz, Brekalo, Baumann, Odabas, Cacic, Tuerkmen, Wirbelauer

U11 siegt in Königstein

FC/TSG Königstein U12 – FSV Frankfurt 3:6 (2:2)

Tore: 0:1 (3. Josipovic), 0:2 (5. Bektas), 1:2 (14.), 2:2 (30.). 2:3 (35. Bektas). 2:4 (38. Gleiber). 2:5 (40. Bektas), 3:5 (45.). 3:6 (60. Temur)

Beim Test in Königstein legte die U11 von Trainer Michael Liebhart flott los und führte nach nur fünf Minuten bereits mit 2:0, ehe individuelle Fehler dem Gastgeber bis zur 30. Minute den Ausgleich ermöglichten. Trotz der intensiven Vorbereitung zeigten sich die Schwarz-Blauen im letzten Drittel obenauf und spielten sich so zu einem verdienten 6:3-Testspielerfolg.

Es spielten: Martinez, Kusumovic, Geike, Ruef, Gleiber, Guenther, Bektas, Arhimou, Josipovic, Friedrich, Oeft, Temur, Krauser, Fernandez

U10 mit erfolgreichem Auftakt Karbener SV – FSV Frankfurt 4:11 (2:6)

Tore: Wrobel (3), Erinc (2), Scheller (2), Konrad, Hoy, Da Silva Pereira, Bojcic

TSG Wieseck – FSV Frankfurt 2:15 (1:8)

Tore: Bunde (3), Wrobel (2), Bojcic (2), Kraft (2), Duygun, Konrad, Hoy, Scheller, Erinc, Da Silva Pereira

Die erste Vorbereitungswoche schloss die U10 von Trainer Emre Ugurlu mit den Testspielen in Karben und Gießen ab. Dabei zeigten die Jüngsten des FSV schon eindrucksvoll ihr Potential und gewannen zweimal zweistellig. Am Freitag bot man beim Karbener SV eine geschlossene Mannschaftsleistung, gepaart mit mutiger Kreativität in der Offensive, so dass am Ende ein verdienter 11:4-Erfolg heraussprang. Am Sonntag in Gießen bei der TSG Wieseck legte man noch eine Schippe drauf, sprühte vor Spielfreunde und kombinierte sich von Tor zu Tor. Beim Abpfiff stand dann ein 15:2 für den FSV zu Buche.

Trainer Ugurlu war hoch zufrieden: „Zwei mehr als gelungene Auftritte mit geschlossenen Mannschaftsleistung und viel Spielfreude. Die Jungs lernen enorm schnell und konnten schon vieles aus den Trainingseinheiten im Spiel sehr positiv umsetzen. Da hat richtig Spaß auf mehr gemacht.“

Es spielten (Karben): Konrad, Hoy, Da Silva Pereira, Duygun, Wrobel, Scheller, Erinc, Bund, Bojcic, Kraft, Tsiokos

Es spielten (Gießen): Konrad, Hoy, Da Silva Pereira, Duygun, Wrobel, Scheller, Erinc, Bund, Bojcic, Kraft, Tsiokos

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 07.08.2017

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz