3. Liga


Becker erlöst den FSV

Die Bornheimer gewinnen Heimspiel am neunten Spieltag

Torschütze Christoph Becker Bild: Hartenfelser

Nach der Niederlage am letzten Spieltag konnte der FSV sich beim Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart mit 1:0 durchsetzen. Acht Minuten vor Schluss schoss Christoph Becker den erlösenden Führungstreffer. 

Die ersten Spielminuten verliefen ruhig, ehe sich die Elf aus Stuttgart in Minute sieben das erste Mal mit einem gut positionierten Freistoß und darauffolgendem Eckball auffällig zeigen konnte. Schon kurz darauf ging ein Konterversuch der Gäste gefährlich nahe am Tor vorbei. Auch in der Folge hatten die Stuttgarter zu leichtes Spiel, vor das Tor zu kommen. Nach 13 gespielten Minuten wurde Bell Bell nach einem guten Konter am Sechzehner gestoppt. Kurz darauf zeigte sich der FSV wieder in Aktion: Schick flankte von links, Pollasch traf den Ball nicht richtig und das Spielgerät landete im Toraus. Es folgte eine sehr starke Phase mit einigen guten Tormöglichkeiten seitens der Schwarz-Blauen, ehe das Spiel wieder etwas an Intensität verlor. Erst nach einer knappen halben Stunde ereignete sich dann die bis dato beste Möglichkeit der Partie für den FSV, Kastenmeier, der Torhüter der Gäste, stand jedoch goldrichtig und verhinderte den 1:0-Treffer. Einige Distanzschüsse und ein Freistoß konnten ebenfalls nicht für die Führung sorgen, sorgten aber dafür, dass die Partie weitestgehend ausgeglichen war. 

In Durchgang zwei setzte der FSV erst acht Minuten nach Wiederanpfiff ein erstes Ausrufezeichen und versuchte sich folglich gleich mehrmals an Schüssen aus der Distanz. In den Ansätzen sahen die Angriffe gut aus, aber oft fehlte der sprichwörtliche letzte Pass für den Treffer. Ohne eindeutige Torchancen lief das Spiel weiter, nur selten konnte eine der beiden Mannschaften Akzente setzen. Knappe 20 Minuten vor Schluss wurde der FSV ein weiteres Mal unmittelbar vor dem Tor tätig, das Ergebnis änderte sich allerdings nicht. Da sich die Gäste in diesem Durchgang unsicher in den Strafraumszenen verhielten, wurde die Partie zwischenzeitlich sehr ruhig. In Minute 82 netzte Becker jedoch endlich ein und belohnte den FSV mit dem späten 1:0 Führungstreffer. Daraufhin machten auch die Stuttgarter nochmal Druck, konnten sich jedoch nicht durchsetzen. Vier Minuten gab es obendrauf, in denen es so hitzig zuging wie das ganze Spiel noch nicht. Die Stuttgarter kamen mit dem eindeutigen Ziel, noch den Ausgleich zu schaffen, noch einmal gefährlich nahe vors Tor, konnten am Spielstand aber nichts mehr ändern und Schiedsrichter Kempter besiegelte das Ergebnis mit dem Schlusspfiff.

Alexander Conrad sagte nach dem Spiel: „Wir wussten vor dem Spiel, dass wir aktiv sein müssen gegen den VfB, dass sie enormes Offensivpotential haben und dass sie sehr variabel in der Offensive sind. Das ist nicht einfach zu verteidigen, insofern mussten wir immer Druck auf dem Ball haben. Das ist uns in vielen Situationen gut gelungen, aber auch nicht immer. Man braucht an den Tagen dann einfach auch ein bisschen Spielglück. Wir hatten jetzt letzte Woche eine Niederlage, die sind nie schön und oft steckt das dann ein bisschen mit drin, deswegen wollten wir einfach voll fokussiert sein. Wir wollten das Spiel lange offen halten. In der zweiten Halbzeit hatten wir die ein oder adere Situation, die wir noch nicht so gut ausspielen konnten, man merkt uns das ein bisschen an, dass uns da der absolute Killerinstinkt fehlt. Vom Willen sind wir da, und das brauchen wir auch. Von daher bin ich froh, dass wir das geholt haben und hoffe, dass wir unsere nächsten Aufgaben auch so angehen, dann fallen auch die Tore.“

FSV Frankfurt

Aulbach – Torre Howell, Andacic, Azaouagh (68. Seegert), Pollasch, Kara, Bell Bell (87. Rose), Schick (60. Mfumu), Djengoue, Huckle, Becker 

VfB Stuttgart II

Kastenmeier, Peric, Walter, Feisthammel, Dos Santos (84. Galstyan), Sonora (63. Collinge), Breier, Sessa, Groiß, Elva, Scheidl

Zuschauerzahl

1.525 

Schiedsrichter

Michael Kempter, Felix Ehing, Marvin Maier

Gelbe Karten

Collinge (70.)

Mfumu (90 + 4)

Tore

1:0 – Becker (82.)

Autor: BM | 16.09.2017

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz