3. Liga


„China im Gespräch“ beim FSV Frankfurt

Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der IHK

Gruppenbild mit den Hauptverantwortlichen des Abends. Foto: FSV

Gestern fand in den Businessräumlichkeiten des FSV Frankfurt anlässlich des Freundschaftsspiels des FSV Frankfurt gegen die U20-Auswahl Chinas (25. November 2017), die Veranstaltung „China im Gespräch“ statt. 

Schwerpunkt der Veranstaltung war die deutsch-chinesische Zusammenarbeit im Fußball und die Marketingmöglichkeiten für Unternehmen. Organisatoren des Events waren das China-Competence-Center der IHK (kurz: CCC), die Frankfurt Rhein Main GmbH sowie der chinesische Unternehmerverband Frankfurt e.V. Da das Event auf Chinesisch und Deutsch abgehalten wurde, übersetzten Dolmetscher simultan in die jeweils andere Sprache.

Die ca. 70 anwesenden Gäste wurden zunächst von Sonja Müller von Seiten des CCC begrüßt, anschließend übergab sie das Wort an ZHU Weige, Leiter der Wirtschaftsabteilung des chinesischen Generalkonsulats. Nach dessen Begrüßung, begann der erste Vortrag des Abends durch Dr. Fabian Ulrich, Referent des Generalsekretärs und Projektleiter der Kooperation mit dem Chinesischen Fußballverband, mit dem Thema „Strategie des DFB in China“. Ulrich erläuterte den Gästen die so genannte „5-Star Alliance. Die fünf Sterne stehen für die fünf Bausteine auf denen die Kooperation beider Länder basiert: Trainerausbildung, Jugendförderung, Wettbewerbsorganisation, Fußballkultur und eine ganzheitliche Entwicklung aller Punkte. Ein Bestandteil dieser Kooperation sind die Testspiele der U20 Auswahl Chinas in der Regionalliga Südwest. „Die Testspielreihe der U20 Chinas in der Regionalliga Südwest ist ein einzigartiges und tolles Projekt, dass mit Sicherheit alle 3 Seiten verbindet; DFB, CFA und die chinesischen Unternehmen“, so Ulrich zur bevorstehenden Freundschaftsspielreihe.

Der nächste Redner war Reinhardt Weinberger, Geschäftsführer von Infront Germany, der Vermarkter des FSV. Weinberger erzählte zunächst etwas über das eigene Unternehmen. Infront Sports ist ein Tochterunternehmen des chinesischen Konzerns Wanda und zählt zu den größten Sportvermarktern der Welt mit zahlreichen prominenten Klienten wie beispielsweise dem DFB oder der Serie A. Anschließend zeigte Weinberger den anwesenden Zuhörern die Möglichkeiten des Sportmarketings und Sportsponsorings. Er wies zudem daraufhin, dass das Sportmarketing so erfolgreich sei wie nie zu vor.

Der letzte Redner des Abends war FSV Präsident Michael Görner, der den Anwesenden die Geschichte des Vereins vermittelte. Zudem ging er auf die aktuelle Situation und die Struktur des Bornheimer Traditionsklub ein und äußerte sich zum Spiel gegen die U20 Auswahl aus China am 25. November im Stadion am Bornheimer Hang. „Das Testspiel ist eine tolle Sache für uns, wir haben nach dem zweiten Abstieg in Folge eine komplett neue Mannschaft zusammenstellen müssen, die sehr jung ist und einen ähnlichen Altersschnitt wie die U20 haben müsste. Durch das Spiel gegen die U20 können sich die Jungs, auch mal mit einem internationalen Gegner messen. Das Spiel hier am Bornheimer Hang wird das erste Spiel der U20 gegen eine erste Herrenmannschaft, da wird mit Sicherheit eine mediale Aufmerksamkeit vorhanden sein“, so Görner. Der FSV möchte zudem mit diesem Spiel zu den bestehenden Partnern neue hinzu gewinnen. 

Nach dem offiziellen Teil konnten sich die Gäste bei leckerem Essen und Getränken untereinander austauschen und die deutsch-chinesische Beziehung weiter ausbauen.

Autor: DL | 20.10.2017

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz