3. Liga


Sieg vor heimischem Publikum

FSV gewinnt mit 2:0 gegen den SV Röchling Völklingen

Jubel nach dem Sieg Bild: pressehaus

Am 17. Spieltag in der Regionalliga Südwest konnte der FSV Frankfurt wieder drei wichtige Punkte einfahren. Vor 1.935 Zuschauern gewannen die Bornheimer nach der Auswärtsniederlage in Elversberg und befinden sich nun auf Tabellenplatz 14.

 

Nachdem Völklingen das Spielgeschehen in den ersten Minuten vorerst auf die Seite ihres Angriffs verlagerten, überzeugten Plut und Schick schon nach weniger als vier Minuten mit einer Offensivaktion über die linke Seite. Nach einem Freistoß der Gäste, den Sierck jedoch mit dem Kopf klären konnte, griffen unsere Bornheimer ein weiteres Mal über links an und bekamen einen Eckball zugesprochen, den der im Strafraum angespielte Bell Bell allerdings am Tor vorbei schoss. Ein Freistoß von Schick kam anschließend erst gut in die Partie, wurde im Laufe der Situation aber von den Gästen in einen Konterversuch umgemünzt. Becker konnte die Torchance zum Glück vereiteln, indem er seinen Fuß im richtigen Moment zwischen Ball und Tor brachte. Nach knappen 20 Minuten waren unsere Jungs ein Stück weit besser im Spiel als die Völklinger, der alles entscheidende Abschluss ließ jedoch noch auf sich warten. Kurze Zeit später war es Bell Bell mit einer Torchance, kurz vor Anfang des Sechzehnerraumes wurde er jedoch von Keeper Kornetzky unsanft gestoppt, der deswegen glatt Rot sah. Völklingen wechselte Fabian Scheffer aus und brachte Ersatztorhüter Buhl in die Partie. Auch danach häufen sich die Torchancen auf Seiten des FSV, Seegert schoss nur ganz knapp am Tor vorbei und auch sonst hatte es der SVR mit einer starken Offensive zu tun. Nach etwas mehr als einer halben Stunde dann das vermeindliche 1:0 durch Sierck – der Unparteiische entschied jedoch auf Abseits. Auch folglich fehlten oft nur wenige Zentimeter auf den Führungstreffer unsererseits, Röchling Völklingen hingegen hielt sich kaum noch in gefährlichen Zonen auf. Zwei Minuten vor Halbzeitpfiff belohnte Andacic unsere kämpfende Elf dann endlich mit dem verdienten 1:0-Führungstreffer aus der Distanz, ehe es in die Kabinen ging.

 

Die zweite Hälfte startete etwas ruhiger und ausgeglichener. Neun Minuten nach Wiederanpfiff schossen die Bornheimer bereits ihr drittes Tor der Partie – aber auch dieser Treffer wurde nicht anerkannt und es blieb bei der 1:0-Führung. Nur wenige Zeit später hatte Torre Howell erneut eine eindeutige Torchance auf dem Fuß, nur ganz knapp verfehlte der Ball sein Ziel. Der verdiente 2:0-Treffer fiel schließlich in Spielminute 68 durch Nico Seegert. Danach ging es hitzig, aber wieder etwas ausgeglichener weiter. Auch die Gäste kamen dem Strafraum immer mal wieder nahe, Aulbach konnte die Torschüsse jedoch ohne weitere Probleme parieren. Alles in allem zeigten sich die Bornheimer aber durchweg stark im Angriff und verteidigten auf der anderen Seite viele Chancen der Völklinger. Kurz vor Schluss versuchte sich Seegert noch einmal an einem Distanzschuss, einer der Gäste hielt jedoch den Kopf dazwischen und vereitelte einen weiteren Treffer kurz vor Schlusspfiff. Mit dem Endstand von 2:0 wurde die Partie für beendet erklärt.

 

Alexander Conrad sagte nach dem Heimspiel: „Ich bin natürlich glücklich über den Sieg. Wir haben uns genug Chancen herausgespielt in der ersten Halbzeit. Wir wollten den Gegner da eben in der letzten Linie in Bewegung bringen und immer wieder in diese Räume hineinstoßen, um dann eben zu Torchancen zu kommen. Das ist uns in diesen Situationen gelungen. Wenn dann der Gegner bei einem Standard dann das 1:1 macht, kann das natürlich brandgefährlich für uns werden, weil wir im Moment auch ein paar Ausfälle haben. Am Ende hat die Mannschaft sich aber von Anfang an reingehauen auch ein paar Bälle einfach mal weggelöscht, was dazu gehört, um da gar nicht groß ins Risiko zu gehen, und am Ende verdient gewonnen. Die Punkte helfen uns natürlich enorm und deswegen bin ich froh über das Ergebnis und freue mich über die drei Punkte.“

 

 

FSV Frankfurt

Aulbach – Torre Howell, Sierck, Andacic (85. Sabah), Pollasch, Bell Bell (70. Kara), Schick, Plut (81. Dalmeida), Huckle, Seegert, Becker

 

SV Röchling Völklingen

Kornetzky – Meridja, Andreas, Dausend (70. Dimitrijevic), Metin, Groß, Weber, Zimmer, Zimmermann (81. Mpassi), Lo Scrudato, Scheffer (25. Buhl)

 

Zuschauerzahl

1.935

 

Schiedsrichter

Mario Schmidt, Philipp Michels, Matthias Vogel

 

Gelbe Karten

Weber (60.)

Andacic (74.)

Dimitrijevic (90.)

 

Rote Karten

Kornetzky (23.)

 

Tore

1:0 – Andacic (43.)

2:0 – Seegert (68.)

Autor: BM | 31.10.2017

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz