3. Liga


1:1 gegen die Zweite von Mainz 05

Rückrunde startet mit Punkteteilung

In einem hart umgekämpften Spiel trennen sich beide Mannschaften 1:1. Foto: Bildpressehaus

Das erste Rückrundenspiel in dieser Saison bestritt der FSV Frankfurt zu Hause am Bornheimer Hang gegen die Reserve des FSV Mainz 05. In der ersten Halbzeit konnten die Schwarz-Blauen durch einen Treffer von Vito Plut mit 1:0 in Führung gehen. Durch einen späten Gegentreffer in Hälfte zwei, musste sich die Mannschaft mit einem 1:1 Endstand begnügen. 

Vor heimischer Kulisse wollte die Mannschaft die 0:3 Hinspiel-Niederlage vergessen machen. Der FSV startete holprig in die Partie. Die starke Präsenz in der Abwehr wurde leider zu oft von Fehlpässen getrübt.  

In der fünften Spielminute hatten die Mainzer die erste große Torchance. Am 5-Meterpunkt kam Karl-Heinz Lappe frei zum Kopfball doch Marco Aulbach parierte stark und konnte den Ball abwehren. Beim Nachschuss stand Justin Petermann im Abseits. Nur eine Minute später sahen die 1.382 Zuschauer eine ähnliche Chance, die Lappe aber knapp ins Toraus köpfte. Durch eine schöne Kombination von Azaouagh und Huckle auf der linken Außenbahn, kam der FSV in der 16 Minute erstmals gefährlich vor das Tor der Mainzer.Huckle flankte flach in den 16er, doch ein Abwehrspieler der Gäste konnte klären. 

Die bis dato größte Chance des FSV ereignete sich in der 23. Spielminute. Der Mainzer Keeper Florian Müller ließ Mateo Andacic aussteigen und verlor dabei die Übersicht. In letzter Sekunde konnte er das Spielgerät ins Toraus klären. Die anschließende Ecke der Schwarz-Blauen brachte leider nichts ein. 

Kurz darauf sollte der Bann brechen und der FSV erzielte in der 30. Minute den 1:0 Führungstreffer. Huckle passte den Ball nach einem Abstoß von Aulbach schnell auf Azaouagh weiter. Dieser spielte von der Mittellinie einen hohen Ball in den Lauf von Vito Plut. Der Strümer war frei durch und schloss aus halbrechter Position eiskalt zur 1:0 Führung für den FSV ab. 

In der 34. Minute sahen die Zuschauer erneut eine gute Chance für den FSV. Bell Bell flankte von der rechten Außenbahn an den langen Pfosten auf Robert Schick. Dieser legte per Volley auf Mateo Andacic ab, dessen Schuss aus gut 16 Metern aber zu unplatziert war und der Mainzer Torwart daher den Ball sicher fangen konnte. 

Nach 39 Minuten bekamen die Mainzer einen Freistoß kurz vor der 16-Meter-Linie zugesprochen.  Kerem Bülbül lief an und schoss den Ball nur knapp über den Querbalken von Marco Aulbach. 

Gefährlich wurde es für unsere Gäste noch einmal in der 41. Christoph Becker startete ein Solo und legte auf die rechte Außenbahn auf Bell Bell ab. Dieser flankte an den zweiten Pfosten wo Schick zum Flug-Kopfball ansetzte. Der Abwehrspieler der Gäste, Noah Korczowski, konnte jedoch auf der Linie klären. Die Zuschauer reklamierten lautstark Handspiel doch der Unparteiische Luca Schlosser ließ weiterspielen.  Ohne weitere nennenswerte Aktionen ging es in die Halbzeit. 

Kurz nach Wiederbeginn der Partie spielte Schick einen Steilpass auf Vito Plut. Dieser lieg frei auf den Keeper der Mainzer zu aber der Assistent an der Auslinie entschied auf Abseits.  In der 50. Spielminute näherten sich die Gäste in der 2. Halbzeit das erste Mal dem Tor des FSV an. Baku tankte sich auf der linken Seite durch und flankte in den Sechzehner der Schwarz-Blauen, doch Alban Sabah war zur Stelle und konnte den Ball rausköpfen.  

Die Intensität in der zweiten Halbzeit nahm deutlich zu. Im Laufe von neun Minuten zeigte der Schiedsrichter drei gelbe Karten und nach zwei Fouls innerhalb von vier Minuten wurde Robert Schick nach 65. Spielminuten mit Gelb-Rot vom Platz gestellt.

In der 74. Minute kamen die Mainzer zu einer weiteren Möglichkeit. Maurice Neubauer flankte von der linken Strafraumkante in die Mitte. Dort stand jedoch der sichere Jesse Garon Sierck und klärte zur Ecke. 

Eine viertel Stunde vor Spielende kam es einer riesen Chance für die Schwarz-Blauen. Einen Rückpass eines Mainzer Spielers ersprintete Leon Bell Bell. Unter Bedrängnis schob er den Ball jedoch knapp am rechten Pfosten vorbei. 

In der 77. Spielminute versuchte es der Mainzer Tyrala mit einem Schlenzer aus knapp 20 Metern. Der Schuss flog allerdings weit über den Kasten von Marco Aulbach. 

Die nächste gute Szene für den FSV entstand in der 83 Minute. Pollasch spielte einen flachen Ball in die Spitze, den der eingewechselte Manasse Eshele erlaufen konnte. Er dribbelte in den Sechzehner, doch der Mainzer Abwehrspieler Maurice Neubauer klärte zum Einwurf. 

Nach 88 Spielminuten kamen die Gäste gefährlich vor das Tor des FSV. Marin Sverko schoss aus kurzer Distanz auf das Gehäuse von Marco Aulbach, Alban Sabah warf sich jedoch in letzter Minute in den Schuss und lenkte den Ball ins Toraus ab. 

Kurz darauf kam es zu der größten Chance des FSV in der kompletten zweiten Halbzeit. Bell Bell sprintete mit dem Ball am Fuß auf der linken Seite an seinen Verteidigern vorbei und passte auf den mitgelaufenen Eshele. Dieser lief frei auf den Torhüter der Mainzer zu, der den Ball abwehren konnte. Im anschließenden Nachschuss scheiterte der eingewechselte Nico Seegert. 

In der 90. Spielminute erzielten die Gäste aus Mainz den Treffer zum 1:1 Ausgleich. Nach einer Ecke von links kam der Ball in den Strafraum zu Baku. Dieser passte vor das Tor des FSV, wo der eingewechselte Jannik Mause den Fuß hinhielt und einnetzte. Bei diesem Spielstand sollte es dann auch bleiben.


Die Trainer-Stimmen zum Spiel: 

Alexander Conrad: „Ich finde, wir haben es sehr gut gemacht heute. Wir wollten nach Balleroberungen in gewisse Räume vordringen und das haben wir beim 1:0 sehr gut ausgespielt und hatten die ein oder andere Möglichkeit wo wir den Deckel hätten draufmachen können. Die Unterzahl hat uns am Ende natürlich nicht in die Karten gespielt. Wie mussten enormen läuferischen Aufwand bringen, weil Mainz immer ein starkes Positions- und Ballbesitzspiel aufzieht. Wir haben uns am Ende nicht belohnt. Trotzdem war das vom Einsatz, Laufbereitschaft und Mentalität ein sehr sehr gutes Spiel von uns. 

Dirk Kunert: „Wie haben heute ein schlechtes Spiel abgeliefert. Ich war heute überhaupt nicht zufrieden mit meiner Mannschaft. Wir haben einen glücklichen Punkt geholt. Nach den zuvor wirklich richtig guten Leistungen [...] konnten wir daran heute nicht anknüpfen. Die letzte Woche spielfrei hat uns wahrscheinlich nicht ganz so gutgetan. Wir dachten, dass vielleicht schon ein Tick weiter sind aber heute haben wir es nicht hinbekommen. Wir hatten unheimlich viele Fehlpässe und waren nicht diszipliniert genug in der Ordnung. Wir haben eigentlich keinen Punkt verdient gehabt.“


FSV Frankfurt
Aulbach, Sierck, Sabah, Andacic (90. Torre), Azaouagh (69. Seegert), Pollasch, Bell Bell, Schick, Plut (82. Eshele), Huckle, Becker 


FSV Mainz 05 II

Müller, Sverko, Korczowski, Tyrala (C), Baku, Lappe, Bülbül, Petermann (Ihrig), Costly, Moos(Mause), Neubauer


Zuschauer
1382

Schiedsrichter
Luca Schlosser

Gelbe Karten
Azaouagh, Sabah, Schick, Seegert, Andacic - Costly 

Gelb-Rote Karte
Schick  

Tore: 1:0 Vito Plut (30.), 1:1 Mause (90.)

Autor: MM | 17.11.2017

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz