3. Liga


Der schwarz-blaue Jahresrückblick - das war 2017

Teil 4. Die Wogen glätten sich. Erfolge auf und neben dem Platz.

Solche Szenen möchten wir in der Rückrunde noch häufig sehen! Foto: Bild Pressehaus

Der Oktober begann und damit auch die Teilnahme im Hessenpokal. Erstmals startete der FSV nur im Hessenpokal und nicht im DFB-Pokal. Im Achtelfinale gelang ein Sieg gegen Rot-Weiß Hadamar, doch in der nächsten Runde gegen Wehen Wiesbaden war Endstation. Also volle Konzentration auf die Liga und darauf, sich zu stabilisieren und die Klasse zu halten.
Nach Saphir stieg zu Herbstbeginn noch ein zweiter großer Sponsor mit ein. Mit „FLIR“ konnte unmittelbar nach dem neuen Hauptsponsor auch ein Trikot-Ärmelsponsor gewonnen werden.

Im November stand dann auch die diesjährige Jahreshauptversammlung an. Diese stand ganz im Zeichen des Umbruchs und Neustarts – eben im Zeichen des #RestartFSV. Nach dem Rücktritt des alten Präsidiums sollte an diesem Tag neu gewählt werden. Sehr deutlich entschieden sich die Mitglieder für Michael Görner als - nun auch gewählten - neuen Präsidenten und Stephan Siegler als Vize-Präsidenten. Als zweiter Vize-Präsident kam Reinhold Greiner hinzu. Damit wurde ein Schlussstrich unter alle „was wäre wenn und wie geht es weiter“ gezogen und für den FSV Frankfurt e.V. begann ein neues Kapitel mit einem neuen Präsidium. Für den FSV Frankfurt 1899 e.V. und insbesondere die Fußballschule und das Nachwuchsleistungszentrum stehen schon jetzt die Zeichen auf Vorbereitung der neuen Saison. Im Juli hatte die FFH Fußballschule den Weltrekord mit den meisten Teilnehmern geknackt, doch das bedeutet nicht, dass man sich hier zur Ruhe setzen wird. Neue Standorte, neue Stützpunkte, die Vorbereitungen sind in vollem Gange.

Die GmbH ist ebenfalls nicht weit vom Start eines neuen Kapitels entfernt. Die Insolvenz ging zum Jahresende in die entscheidende Phase. Bereits im September hatten die Gläubiger auf der Gläubigerversammlung dem Insolvenzplan zugestimmt. In naher Zukunft soll der FSV aus der Insolvenz entlassen werden. Dies ist zum jetzigen Zeitpunkt nur noch reine Formalität.

Sportlich lief die Zeit zwischen Oktober und Dezember wie bisher auch: Durchwachsen. Allerdings mit einigen Ausreißern nach oben. Im Oktober wurden in drei Heimspielen sieben Punkte gesammelt. Es folgte eine Niederlage sowie zwei weitere ungeschlagene Heimspiele. Nur auswärts ist die Punkteausbeute noch ausbaufähig. Mit einem Heimsieg Anfang Dezember verabschiedete sich das Fußballjahr in die Winterpause. Ein sehr nervenaufreibendes Jahr ging damit zu Ende.

Ausblick: Auch das Jahr 2018 wird vorerst im Zeichen des Neustarts stehen. Zunächst wird weiter daran gearbeitet, sich mit einem neuen Namensgeber fürs Stadion am Bornheimer Hang zu einigen und so langfristige Planungssicherheit zu erreichen.

Am 03. Januar startet auch unser Team in die Vorbereitung der restlichen Rückrunde. 5 ½ Wochen werden sich die Männer auf die anstehenden Aufgaben einstimmen. Das Hauptziel wird dabei sein, die länger verletzten Spieler wieder mehr einzubinden, ihnen bei den Testspielen Praxis zu geben, die Stammelf zu stärken und dann zu beweisen, dass man aktuell weiter unten steht, als es notwendig wäre.

In den kommenden Monaten soll in sportlicher wie auch wirtschaftlicher Sicht der Grundstein für die Arbeit in den nächsten Jahren gelegt werden. Packen wir es an - alle gemeinsam! 

Autor: SK | 30.12.2017

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz