3. Liga


4:0-Sieg im ersten Pflichtspiel des Jahres

FSV gewinnt deutlich in Koblenz

Das Trio des Tages: Vito Plut, Leon Bell Bell und Robert Schick. Foto: Anzzo Photography

Nachdem die Partie zunächst aufgrund der Platz- und Witterungsverhältnisse auf der Kippe stand, wurde am frühen Samstagmorgen doch noch grünes Licht gegeben und es konnte wie geplant gespielt werden. Im Vergleich zum letzten Spiel gegen Astoria Walldorf nahm unser Trainer Alex Conrad zwei Veränderungen vor: Nestor Djengoue war nach ausgeheilter Verletzung wieder dabei, außerdem stand Winter-Neuzugang Denis Mangafic in der Startelf. Dafür waren Javan Torre Howell und Mateo Andacic auf der Ersatzbank.

Die erste gute Chance für den FSV gab es bereits nach zehn Minuten. Robert Schick schickt Leon Bell Bell, der passt rüber zu Plut, der aber am Torwart scheitert. Schade. In der Folge Koblenz etwas druckvoller, aber ebenfalls ohne den gewünschten Abschluss. Es dauert allerdings nicht lange, bis dann etwas passiert. Ein Koblenzer stolpert, Vito Plut schnappt sich den Ball und wird von selbigem Koblenzer im Strafraum zu Fall gebracht. Es gibt Elfmeter für den FSV Frankfurt. Vito Plut tritt selbst an und verwandelt – 1:0 in der 16. Minute.

Koblenz versucht mitzuhalten, macht ab und zu Druck nach vorne, aber jeder Beginn einer Chance wird entweder von unserer Abwehr oder spätestens vom sicher stehenden Marco Aulbach unterbunden. Kurz vor Ende der ersten Hälfte geht es etwas ruppiger zu, die ersten gelben Karten werden gezeigt. Gerade wird die Nachspielzeit angezeigt, als Robert Schick zum direkten Freistoß aus gut 35 Meter Entfernung anläuft und der Ball fliegt und fliegt und landet letztendlich im Tor. Ein sehenswerter Treffer und genau zum richtigen Zeitpunkt kurz vor der Pause. Mit dem 2:0 geht es in die Kabinen.  

Die zweite Halbzeit beginnt in der FSV Hälfte und mit Koblenzern, die nun im Vorwärtsgang sind. Da will allerdings nichts so recht gelingen, trotz aller Bemühungen. Unsere Jungs lassen sich nicht beirren, kämpfen weiter dagegen an und ruhen sich auf der Führung nicht aus. Und so gelingen gleich zwei Tore kurz hintereinander. Leon Bell Bell im Sprint Richtung Tor, passt links zu Vito Plut und der macht das 3:0 (64. Minute). Der Jubel ist kaum beendet und schon liegt der Ball erneut im Netz. Das 4:0 durch Leon Bell Bell (66. Minute).

Dabei soll es am Ende auch bleiben. Insgesamt ein verdienter Sieg für unsere Mannen, die gut standen und einen mehr als ordentlichen ersten Auftritt nach der Winterpause gezeigt haben.

Auch unser Trainer Alexander Conrad zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: „Wir wussten, dass Koblenz unter Druck steht und dass wir Konter bekommen werden, aber dass wir kaltschnäuzig sein müssen und das hat uns heute geholfen. Wir sind gut aufgetreten obwohl auch bei uns nicht alles gepasst hat, einige Fehlpässe und nicht die absolute Sicherheit. Wir haben keine großen Möglichkeiten zugelassen. War ein guter gelungener Auftritt von uns, mit dem ich sehr zufrieden bin.“

Petrick Sander: „Wir haben uns das selbst zuzuschreiben. Für mich war es ein kollektives Versagen. Die Mannschaft war überfordert mit der Situation. Wenn man mehr Risiko gehen muss, dann entstehen solche Konter. Wir müssen schleunigst sehen, dass wir unsere Körpersprache der Situation anpassen.“

Für den FSV geht es am kommenden Samstag weiter, dann ist Eintracht Stadtallendorf in der PSD Bank Arena zu Gast. Anpfiff ist um 14 Uhr. 

TuS Koblenz
Paucken – Schüler, Bajric, Stahl, Glockner (65. Dzalto), Lorenzoni, Müller, Marx, Popovits (65. Lahn), Antonaci, Hombach.


FSV Frankfurt
Aulbach – Sabah, Azaouagh, Pollasch, Bell Bell (84. Namavizadeh), Schick (81. Kara), Plut, Djengoue, Huckle, Becker (72. Eshele), Mangafic.


Zuschauerzahl
1248

Schiedsrichter
Timo Klein

Gelbe Karten
Marx, Müller – Schick, Djengoue, Becker, Mangafic

Tore
0:1 Plut (16., FE), 2:0 Schick (45. + 1), 3:0 Plut (64.), 4:0 Bell Bell (66.)

Autor: SK | 10.02.2018

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz