3. Liga


„Wir hatten nicht die Erfahrung“

FSV unterliegt Saarbrücken mit 0:3

Nestor Djengoue im Zweikampf Foto: Huebner/Voelker

Der Tabellenführer startete mit reichlich Druck in die Partie. Schon in den ersten Minuten waren die Gäste sehr präsent im Strafraum und spielten ein flinkes Spiel. Der erste Konterversuch der Bornheimer gab es in der fünften Spielminute, wurde aber kurz nach der Mittellinie ins Aus befördert.

Mit Präzision und Passsicherheit dominierte der 1. FC Saarbrücken erwartungsgemäß und schwer kontrollierbare Bälle machten es unserer Abwehr oft nicht leicht, aber der FSV hielt mit vollem Körpereinsatz dagegen. Durch Standartsituationen gelang den Schwarz-Blauen der ein oder andere gut angesetzte Vorstoß in Richtung Tor der gegnerischen Elf, aber Saarbrücken zeigte sich in der Abwehr ähnlich stark wie im Angriff. Die bisher beste Chance für uns gab es in Minute 29. Bell Bell flankte von links, der Ball wurde abgewehrt, aber der Abpraller lieferte weitere gute Voraussetzungen für einen Treffer, der leider nicht kam.

Ein sehr eindeutiges Eckenverhältnis von 0:5 für die Gäste zeigte schon nach einer halben Stunde die Torgefährlichkeit dieser. Nicht nur Aulbach, sondern auch unsere dicht stehende Abwehrkette verhinderte dennoch ein Tor bis zur Halbzeitpause.

Auch im zweiten Durchgang änderte sich an Saarbrückens Stärke nichts. Jeder kleine Fehler der Bornheimer fiel ins Gewicht. Vito Plut griff in der 50. Minute über links an, scheiterte aber an einem der beiden Gegenspieler. Das schnelle Umschaltspiel der Saarländer ermöglichte es ihnen, dass sie die abgepassten Bälle im Sechzehner sofort in einen Konter ummünzen konnten.

Ein Freistoß von Mangafic sorgte nach einer guten Stunde für eine weitere gute Chance, sein Schuss konnte aber aus der gefährlichen Zone geköpft werden. In Folge war der FSV noch einmal richtig stark, es folgte die erste Ecke unsererseits. Ein Konter wenige Momente später führte jedoch zum ersten Tor der Gäste. Fanol Perdedaj konnte den Ball nach Zuspiel im Bereich unmittelbar vorm Tor unhaltbar einnetzen. Und auch Mario Müller konnte ein Tor erzielen: In der 70. Minute erhöhte er auf 0:2 und ließ den Bornheimern damit keine Zeit, sich vom ersten Treffer zu erholen. Einen Freistoß, der direkt ans Toraußennetz ging, gab es noch, bevor Saarbrücken seinen Fokus auf die Abwehr von Gegentreffer legte. Der neu eingewechselte Pierre Fassnacht konnte einen Kopfball fast zum 0:3 ins Tor befördern, der Ball verfehlte sein Ziel nur knapp. Kevin Behrens konnte in der 90. Minute dann jedoch doch das dritte Tor für die Gäste erzielen. Diese letzte Aktion der Partie beendete eine zweite Halbzeit, in der die Dominanz der Gäste Überhand gewann.

Trainer Alexander Conrad nach dem Spiel: „Für uns war klar, dass wir mit der Leidenschaft und dem Engagement der vergangenen Spiele antreten müssen. Das haben wir getan, aber wir hatten heute von Anfang an nach den Balleroberungen nicht so die letzte Konsequenz, die Ruhe und Sicherheit, um den Konter gut auszuspielen oder über ein paar Passagen bei uns zu halten. Wir hatten nicht die Erfahrung, wie sie Saarbrücken ausgespielt hat. Das war zu sehr ein Spiel auf ein Tor in der ersten Halbzeit. Unterm Strich brauchen wir uns nicht beschweren, Saarbrücken hat das phasenweise überragend gespielt. Von daher verdienter Sieg. Wir müssen weiter unsere Kräfte bündeln und mit Leidenschaft spielen.“

 

FSV Frankfurt

Aulbach – Sabah, Andacic (71. Seegert), Pollasch, Bell Bell, Eshele (45. Torre Howell), Plut, Djengoue, Huckle, Becker (78. Matuschewski), Mangafic

1. FC Saarbrücken

Batz – Oschkenat, Zellner, Zeitz, Schmidt (82. Obernosterer), Mendler, Behrens, Perdedaj (79. Steiner), Wenninger, Müller, Jänicke (87. Fassnacht)

Schiedsrichter

Nikolai Kimmeyer, Philipp Reitermayer, Mika Forster

Zuschauerzahl

1.542

 

Gelbe Karten

Djengoue, Schmidt, Seegert

Tore

Perdedaj (0:1, 66.), Müller (0:2, 70.), Behrens (0:3, 90.)

Autor: BM | 03.03.2018

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz