3. Liga


6:1-Auswärtssieg bei der Zweiten des VfB Stuttgart

FSV mit höchstem Sieg der Saison

Freistöße, Eigentor. An diesem Spieltag war alles dabei. Foto: FSV

Seit Dezember ungeschlagen musste der FSV Frankfurt am vergangenen Wochenende die erste Niederlage einstecken. 3:0 hießt es am Ende gegen Tabellenführer 1.FC Saarbrücken in der PSD Bank Arena. Nun ging es am Sonntag ins GAZi-Stadion auf der Waldau und gegen einen VfB Stuttgart II, der zuletzt fünf Spiele in Folge ungeschlagen war und mit breiter Brust wartete. 

Der FSV mit drei Änderungen der Startelf gegenüber dem Heimspiel gegen den FCS. Die zuletzt gesperrten Ahmed Azaouagh und Robert Schick waren wieder dabei, außerdem startete Javan Torre. Nicht dabei waren Denis Mangafic, der sich gestern im Abschlusstraining verletzte, außerdem Manassé Eshele und Mateo Andacic auf der Bank.

Das Spiel startete ruhig, ein lockeres Abtasten auf beiden Seiten. Nach gut fünf Minuten der erste Freistoß für den FSV Frankfurt. Robert Schick aus ähnlicher Position wie bei seinem Freistoßtor in Koblenz. Der Ball fliegt Richtung Tor, die Stuttgarter bekommen ihn nicht weg und zack ist er im Tor. 1:0 für den FSV durch Kapitän Alban Sabah (5.). Danach ist der VfB Stuttgart im Vorwärtsdrang, jeder Angriff kann allerdings von Alban Sabah und Javan Torre abgewehrt werden. Ein guter Freistoß der Stuttgarter in der 19. Minute geht nur an die Latte, auch der Nachschuss geht drüber. Glück für den Fußballsportverein.

Nach knapp 25 Minuten dann die nächste gute Chance. Robert Schick schickt Plut, der aber am Torwart der Schwaben scheitert. Etwa zehn Minuten später versucht es Leon Bell Bell, verliert kurz vor dem 16er aber den Ball an einen gegnerischen Spieler. Es scheint kein fußballerischer Leckerbissen zu werden, das Spiel flacht etwas ab und auf beiden Seiten keine wirklich zwingenden Chancen. Erst ab kurz vor der Pause geht es dann rund.

In der 43. Minute erneut Freistoß für den FSV. Wieder tritt Robert Schick an. Der Ball mit - wie von Schick gewohnt - guter Flugbahn, vor dem Tor stehen allerdings mehr Stuttgarter als Bornheimer und so ist es dann der Stuttgarter Sommer, der den Ball ins Tor lenkt. 2:0 für den FSV (42.). Damit nicht genug schließt sich unmittelbar danach die nächste gute Szene an. Andreas Pollasch flankt Richtung Elfmeterpunkt, dort steht Vito Plut, der sich um die eigene Achse dreht und unhaltbar ins linke untere Eck abzieht – 3:0 in der 44. Minute. Mit dem 3:0 geht’s dann auch in die Kabinen.

Die zweite Hälfte startet ähnlich, wie die erste aufgehört hat. Wenige Minuten gespielt, Fehler der Stuttgarter Abwehr, Vito Plut bereits mit dem Ball am Torwart vorbei, als ein Stuttgarter herbeieilt und auf gleicher Höhe ist und so wählt Plut die sichere Variante – ein Pass in die Mitte zu Robert Schick und der muss nur noch einschieben. Ein sehenswerter Treffer zum 4:0 (48.).
Kurz darauf reiht sich dann auch Andreas Pollasch in die Torschützenliste ein mit seinem Treffer zum 5:0 (54.).

Nun versucht es auch der VfB nochmal. Kämpft sich durch bis zu unserem Strafraum und erkämpft sich einen Freistoß. Dieser wird von Andreas Scheidl ausgeführt und verlängert und der FSV schafft es nicht zu klären und so fällt der Anschlusstreffer zum 5:1 durch Walter (58.).

Auch zum Ende hin gibt es wieder vermehrt Chancen für den FSV Frankfurt. Erneut Freistoß, Azaouagh aus eher ungewöhnlicher Position vom Strafraumrand, aber der Ball kann nicht verwertet werden. Kurz darauf wieder eine gute Möglichkeit. Plut läuft Richtung Torwart, schießt, doch der Ball prallt am Torwart ab. Cem Kara aus besserer Position versucht es erneut, aber der Ball geht übers Tor. 

Der VfB mittlerweile durch verletzungsbedingter Auswechslung bei bereits ausgeschöpftem Wechselkontingent in Unterzahl muss dann mit ansehen, wie der FSV erneut zum Freistoß antreten darf. Da Robert Schick bereits ausgewechselt war, durfte Cem Kara ran und der schoss das runde Leder ganz frech direkt ins Tor. 6:1 für den Fußballsportverein (88.) und damit auch der Endstand.

Für den FSV geht es am kommenden Wochenende erst montags weiter. Am 19.03. sind die Kickers Offenbach zu Gast, los geht’s um 20:15 Uhr in der PSD Bank Arena.

VfB Stuttgart II
Meyer – Peric, Walter, Sessa (61. Dos Santos), Sommer, Ferdinand, Stefandl (65. Ramaj), Radeljic, Scheidl (69. Oeßwein), Kiefer, Burnic.  


FSV Frankfurt

Aulbach – Torre, Sabah, Azaouagh, Pollasch (82. Andacic), Bell Bell (69. Kara), Schick (79. Sierck), Plut, Djengoue, Huckle, Becker.


Zuschauerzahl
290

Schiedsrichter
Nicolas Winter

Gelbe Karten
Sommer - Schick

Tore
0:1 Sabah (5.), 0:2 Sommer (ET, 42.), 0:3 Plut (44.), 0:4 Schick (48.), 0:5 Pollasch (54.), 1:5 Walter (58.), 1:6 Kara (88.)

Autor: SK | 11.03.2018

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz