3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst 10.-11.03.2018

U15 holt sich den Sieg im Hessen-Derby und rückt auf Platz 3 in der Regionalliga vor

Zufriedenes U15-Trainergespann nach dem Sieg im Hessen-Derby (Foto: Willi Heimberger)

Insgesamt gesehen verbuchten die Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FSV Frankfurt ein sehr gelungenes Wochenende für sich. So gab es Erfolge für die U13 und die U15 bis U19, bei denen die FSV-Teams gute Leistungen zeigten. Die U12 und U14 mussten sich, trotz Überlegenheit, mit Unentschieden zufriedengeben, während die U10 und U11 jeweils sehr unglückliche Niederlage hinnehmen mussten.

U19 mit Arbeitssieg

VfB 1900 Gießen – FSV Frankfurt 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (42. Albayrak), 0:2 (77. Haliti/FE)

In Mittelhessen gelang der U19 von Trainer Hakan Sünal ein hoch verdienter 2:0-Sieg. Trotz spielerischer Überlegenheit gestaltete sich die Partie gegen den abstiegsbedrohten Gastgeber als hart zu knackende Nuss. Der FSV kombinierte flüssig gegen einen kompakt stehenden Gegner, der sich mit allen Mitteln nach besten Kräften gegen die FSV-Bemühungen stemmte. Immer wieder erspielte man sich beste Chancen, aber im Abschluss fehlte die letzte Konsequenz. So dauerte es bis zur 42. Minute, ehe Albayrak den längst überfälligen Führungstreffer zum 1:0-Halbzeitstand markierte. In der zweiten Halbzeit ließ der FSV dann die Zügel etwas schleifen und so entwickelte sich eine zähe Partie ohne nennenswerte Höhepunkte. Für den 2:0-Endstand zeichnete sich in der 77. Minute Haliti verantwortlich, der einen berechtigten Strafstoß sicher verwandelte. Am Ende war es ein verdienter 2:0-Arbeitssieg für den Tabellenführer.

Team-Manager Tarik Uzun war nur mit der ersten Halbzeit zufrieden: „In der ersten Halbzeit hat die Mannschaft ein sehr gutes Spiel gemacht mit dem Makel aus den vielen sehr guten Chancen nur ein Tor zu machen. Im zweiten Abschnitt war es eine zähe Angelegenheit. Da hatten wir einfach nicht genug Konsequenz in unseren Aktionen. Jetzt werden wir uns intensiv auf das Top-Spiel nächste Woche gegen Darmstadt vorbereiten.“

Es spielten: Schwaar, Tiago, Desch, Haliti, Köhler (80. Altun), Albayrak (63. Barlik), Alessandro (70. Kwafo), Ehmann, Pandza, Rose (63. Aral), Bazzoli

U17 holt dritten Sieg in Serie

SV Rot-Weiß Walldorf – FSV Frankfurt 1:4 (0:1)

Tore: 0:1 (38. Kovacic), 0:2 (41. Weiser), 0:3 (60. Weiser), 1:3 (71.), 1:4 (80.+1 Beyene/FE)

In einer sehr kampfbetonten Partie ging die U17 von Trainer Angelo Moro am Ende als verdienter 4:1-Sieger vom Platz und holte sich damit in diesem Jahr den dritten Dreier in Serie. Mit dem Erfolg bleibt man dem Spitzen-Duo aus Wehen und Darmstadt auf den Fersen in der B-Junioren-Hessenliga. Von Beginn dominierte zwar der FSV, aber im letzten Drittel konnte man die sich bietenden Chancen nicht zwingend in Tore umsetzen, so dass man nur durch Kovacic in der 38. Minute zum 1:0-Halbzeitstand kam. Nach dem Seitenwechsel legte Sekunden nach Wiederanpfiff Weiser zum vorentscheidenden 2:0 nach. Im weiteren Spielverlauf setzte sich dann aber die spielerische Klasse des FSV durch. Erneut Weiser markierte in der 60. Minute das 3:0, ehe die Gastgeber in der 71. Minute zum Anschlusstreffer kamen. In der Nachspielzeit verwandelte Beyene einen Strafstoß zum 4:1-Endstand. So konnte man sich einen verdienten Auswärts-Sieg holen und sich entsprechend für die Hinspiel-Niederlage revanchieren.

Trainer Moro war zufrieden: „Insgesamt hat sich heute unsere spielerische Klasse durchgesetzt und die Mannschaft hat sich einen verdienten Erfolg geholt. Allerdings haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht, da wir über weite Strecken nicht konsequent genug im letzten Drittel die sich bietenden Räume genutzt haben. Jetzt richtet sich der Blick auf die Vorbereitung für das Spiel nächste Woche gegen die SG Kelkheim.“

Es spielten: Kraft, Endres, Rose (50. Oberle), Weiser (60. Youondjeu), Yu, Kovacic (78. Scherer), Ünüz, Kelati, Yasar, Koeth, Chambron (64. Beyene)

U16 mit knappem Auswärtssieg

JFV Dietkirchen U17 – FSV Frankfurt 0:1 (0:1)

Tore: 0:1 (10. Halilovic)

Den dritten Erfolg in Serie gab es am Ende für die U16 von Trainer Paul Ehmann mit dem 1:0 über die U17 der JFV Dietkirchen. Obwohl die Anfangsphase ziemlich verschlief und nicht im Spiel war, ging man durch einen Distanzschuss von Halilovic in der 10. Minute überraschend in Führung. Der Treffer löste die Anspannung beim FSV, der bis zur Halbzeitpause sehr ansehnlichen Fußball zeigte, es aber versäumte weitere mögliche Treffer nachzulegen. Nach dem Seitenwechsel riss ein wenig der Faden und man verschenkte zu viele Bälle durch ungenaues Passspiel. Trotzdem boten sich dem FSV 100%-ige Chancen im 1:1-Spiel vor dem gegnerischen Torwart. So blieb es unnötig spannend und FSV-Keeper Schreiber hielt bei einer Großchance der Gastgeber in der Schlussphase den Dreier für seine Mannschaft fest.

Trainer Ehmann war zufrieden: „Insgesamt war es ein verdienter Sieg, der unsere aktuelle Siegesserie fortsetzt. In der ersten Halbzeit haben wir einen guten Ball gespielt, aber wir haben es versäumt in dieser guten Phase den Deckel auf die Partie zu machen. Das müssen wir einfach noch lernen und gieriger auf das zweite, dritte Tor werden. Mit der zweiten Halbzeit war ich nicht einverstanden. Da haben wir uns zu viele Fehler erlaubt und die JFV ins Spiel zurückgebracht.“

Es spielten: Schreiber, Scacchetti, Demirel, Davitopoulos, Kavuk, Pindric (71. Berhane), Hoehn, Bozikovic (51. Sur), Werke, Halilovic (60. Frank), Balli (15. Omerovic)

U15 mit Sieg im Hessen-Derby

FSV Frankfurt – SV Darmstadt 98 1:0 (1:0)

Tore: 1:0 (14. Windhagen)

In einem intensiven Hessen-Derby feierte die U15 von Trainer Duarte Saloio mit einem 1:0-Erfolg über den SV Darmstadt 98 einen mehr als gelungenen Auftakt in die Punktspiel-Runde. Von Anpfiff weg schenkten sich die Kontrahenten nichts und versuchten das Spiel in die Hand zu nehmen. Dem FSV gelang das mit zunehmender Spieldauer und der Jubel war groß, als Windhagen in der 14. Minute den Führungstreffer markierte. Die Schwarz-Blauen wollten direkt nachlegen, aber die sich bietenden Chancen wurden nicht konsequent genutzt. So ging es mit dem knappen Vorsprung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel ging es rassig weiter und es entwickelte ein Kampfspiel, in dem der FSV die Oberhand behielt. Auf beiden Seiten gab es noch einige Chancen, die hauptsächlich aus Standardsituationen heraus resultierten. Am Ende einer sehr spannenden Partie ging der FSV als letztlich verdienter Sieger vom Platz und schob sich mit dem Erfolg auf den 3. Platz in der Tabelle vor.

Trainer Saloio war sehr zufrieden: „Ich muss meiner Mannschaft ein großes Lob aussprechen. Sie ist in dieses Derby mit der richtigen Moral und Einstellung gegangen und hat sich am Ende hoch verdient mit dem Sieg dafür belohnt. In der ersten Halbzeit hätten wir mehr aus unseren Möglichkeiten machen müssen, aber letztlich sind wir sehr glücklich darüber, dass wir so gut in die Runde gestartet sind. Jetzt werden wir natürlich alles daran setzen auch die nächsten Spiele erfolgreich zu gestalten.“

Es spielten: Samarelli, Renner, Atanaskovic, Kettig, Karagoez, Baydar, Kloeppel (69. Blockus), Windhagen, Miller, Beier, Bulut

U14 mit Remis zum Heimauftakt

FSV Frankfurt – SC Hessen Dreieich U15 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 (13. Hildmann), 1:1 (40.)

Mit einem 1:1-Unentschieden gegen die U15 des SC Hessen Dreieich startete die U14 von Trainer Abdullah Tabarrant in die zweite Saisonhälfte. In der Anfangsphase war der FSV nicht ganz bei der Sache und so musste FSV-Keeper Koch zweimal die Führung der Gäste verhindern. In der 13. Minute sorgte Hildmann dann für die FSV-Führung und für Sicherheit im Spiel. Bis zum Pausenpfiff versäumte man es allerdings aus den vielen Chancen weitere Treffer zu erzielen, so dass es zur Halbzeit nur 1:0 für den FSV stand. Nach dem Seitenwechsel mussten die Schwarz-Blauen in der 40. Minute den Ausgleich schlucken. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem der FSV die deutlich besseren Chancen auf den Siegtreffer hatte, der aber nicht mehr fallen wollte. So blieb es am Ende bei einem etwas enttäuschenden 1:1 aus FSV-Sicht.

Assistenz-Trainer Dawar Khan war etwas enttäuscht: „Auf Grund unserer vielen Chancen sind wir mit dem Remis nicht zufrieden, aber wie schon sehr oft in dieser Saison, haben wir den Gegner im Griff gehabt und es einfach versäumt aus sehr guten Chancen Tore zu machen und das Spiel für uns zu entscheiden. In der zweiten Halbzeit haben wir im Zentrum zu viele Fehler gemacht und wichtige Zweikämpfe verloren. Damit haben unseren Gegner unnötig zurück ins Spiel gebracht. Daran werden wir in der Trainingswoche intensiv arbeiten und wollen es nächste Woche besser machen.“

Es spielten: Koch, Schwenz, Rasoulinia, Hildmann, Vetter, Speck, Schulze, Pummarrin, Bari (15. Yui), Süsin (60. Frangenberg), Hofmeister (50. Timmerberg)

U13 mit deutlichem Heimsieg

FSV Frankfurt – FC Union Niederrad U15 8:0 (4:0)

Tore: 1:0 (5.), 2:0 (6.), 3:0 (16.), 4:0 (17.), 5:0 (43.), 6:0 (46.), 7:0 (55.), 8:0 (65.)

Nach dem deutlichen Heimsieg gegen die U15 des FC Union Niederrad bleibt die U13 von Trainer Herbert Schmidt weiterhin in der C-Junioren-Kreisklasse ungeschlagen und steht unangefochten an der Tabellenspitze. Von Beginn hatten die Schwarz-Blauen die Partie fest im Griff und überzeugten durch spielerischen Kombinationsfußball, auf den die Gäste kaum eine Antwort fanden. So war der 4:0-Halbzeitstand ein klares Zeichen der FSV-Überlegenheit. Auch nach dem Seitenwechsel blieb der FSV am Drücker und ließ nicht nach. Am Ende war es ein hoch verdienter Heimsieg, an dem es nichts zu rütteln gab.

Assistenz-Trainer Marco Göbel war entsprechend zufrieden: „Die Mannschaft hat das heute sehr gut gelöst und überzeugt. Anders als im Hinspiel, als wir uns der Spielweise des Gegners extrem angepasst hatten, waren die Jungs heute von Beginn an bei der Sache und haben einen ordentlichen Fußball gezeigt.“

Es spielten: Pummarrin, Gleiber, Dabo, El Haddoudi (1), Steiner, Möller, Vassiliou (2), Emmerling (2), Kornmesser (1), Bagdadi, Peaks (1), Böhme, Bektas (1), Von Hinüber, Matic

U12 mit Nullnummer

FSV Frankfurt – Viktoria Preußen U13 0:0

Tore: Fehlanzeige

Mit einer Nullnummer startete die U12 von Trainer Sebastian Stahl in das Punktspiel-Jahr 2018. Nach anfänglicher Nervosität erspielte der FSV sich zunehmend die Spielkontrolle gegen die U13 von Viktoria Preußen. Die Gäste zogen sich tief in die eigene Hälfte zurück und machte die Räume extrem eng für die FSV-Offensive. Trotzdem schafften es die Schwarz-Blauen sich ordentliche Chancen herauszuspielen, aber im Abschluss stand irgendwie immer noch ein Viktoria-Bein im Wege. So blieb es nach dominanten FSV-Halbzeit beim 0:0 nach 30 Minuten. Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nicht viel an der Spielausausrichtung. Der FSV spielte ruhig weiter und baute Druck auf, aber das Tor der Viktoria schien an diesem Tag wie vernagelt zu sein. Am Ende musste man sich, trotz drückender Überlegenheit, mit einem 0:0-Unentschieden zufriedengeben.

Trainer Stahl war grundsätzlich mit der Spielweise zufrieden: „Wir haben das, nach einer etwas nervösen Anfangsphase, insgesamt sehr ordentlich gespielt. Wir hatten den Gegner jederzeit im Griff und der Viktoria nicht eine Torchance gegeben. In der Offensive hatten wir unsere Chancen auf ein Tor, aber in manchen Situationen hätten wir noch schneller und handlungsfreudiger agieren können. Auf jeden Fall gibt das Spiel wieder viel Zuversicht im Hinblick auf die nächste Partie gegen Königstein.“

Es spielten: Dejak, Monz, Wirbelauer, Gabriel, Park, Ates, Crolly, Bernjus, Papic, Ost, Cimmino, Tuerkmen, Odabas

U11 mit Heim-Niederlage

FSV Frankfurt – SG Riederwald U13 2:4 (1:1)

Tore: 1:0 (2.), 1:1 (11.), 2:1 (38.), 2:2 (45.), 2:3 (48.), 2:4 (49.)

Eine etwas unglückliche Heimniederlage musste die U11 von Trainer Tom Weis am Sonntag gegen die U13 der SG Riederwald hinnehmen. Gegen einen körperlich sehr überlegenen Gast zeigte der FSV über weite Strecken ein gutes Spiel mit viel Ballbesitz und Chancen. Nach der schnellen Führung in der 2. Minute hielt man sich den robusten Gegner weitestgehend vom Leib, konnte aber den Ausgleich in der 11. Minute nicht verhindern. Nach dem Seitenwechsel dauerte es etwas bis sich erste Chancen einstellten. Der FSV ging in der 38. Minute erneut in Führung, ehe die Riederwälder binnen vier Minuten zu ihren Gunsten drehten und am Ende mit 4:2 den Dreier für sich verbuchten.

Trainer Weis war dennoch zufrieden: „Wir haben gegen einen körperlich klar überlegenen Gegner ein gutes Spiel gemacht, auch wenn wir in einigen Situationen in den Zweikämpfen auf Grund der robusten Spielweise unseres Gegners unterlegen waren. Alles in allem kann ich den Jungs keinen Vorwurf machen. Sie haben alles investiert und versucht spielerisch dagegen zu halten, aber am Ende haben wir leider den Kürzeren gezogen.“

Es spielten: Martinez, Oeft, Gleiber, Ruef, Geike, Bektas, Günther, Arhimou, Krause, Temur, Abdelaoui, Kusemovic

U10 mit Last-Minute-Niederlage

FSV Frankfurt – FC Germania Enkheim U11 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 (11.), 1:1 (33./FE Tsiokos), 1:2 (49./FE)

Eine Last-Minute-Niederlage musste die U10 von Trainer Emre Ugurlu am Sonntag gegen die U11 vom FC Germania Enkheim hinnehmen. In der spannenden Partie gingen die Gäste in der 11. Minute in Führung, die, trotz bester FSV-Gelegenheiten, bis zur Halbzeitpause hielt. Nach dem Wechsel legte der FSV einen Zahn zu und konnte in der 33. Minute den verdienten Ausgleichstreffer durch einen von Tsiokos verwandelten Strafstoß erzielen. Als man sich schon auf ein Remis eingestellt hatte, wurde in der letzten Minute den Gästen einen Strafstoß zugesprochen, der zur Last-Minute-Niederlage führte.

Trainer Ugurlu war dennoch zufrieden: „Die Mannschaft hat sehr ordentlich gespielt und letztlich eine bittere Heimniederlage hinnehmen müssen. Wir hatten über den Spielverlauf gesehen gute Chancen gehabt, die auch uns als Sieger hätte vom Platz gehen lassen können, aber heute schlug das Pendel am Ende gegen uns aus. Aber wir sind auf dem richtigen Weg und unsere Spielphilosophie greift immer besser.“

Es spielten: Koeth, Konrad, Hoy, Da Silva Pereira, Durgun, Wrobel, Jung, Zopf, Erinc, Bojcic, Tsiokos

U10 mit Kantersieg

Viktoria Aschaffenburg – FSV Frankfurt 0:14 (0:6,0:4)

Tore: Wrobel (3), Hoy (1), Da Silva Pereira (4), Jung (1), Tsiokos (2), Kraft (1), Bojcic (2)

Am Samstag im 9er-Testspiel gelang der U10 von Trainer Emre Ugurlu über 3x30 Minuten ein deutlicher Erfolg über Gastgeber Viktoria Aschaffenburg. Von Beginn an zeigten sich die Schwarz-Blauen als sehr torhungrig und sprühten nur so vor Spielfreude. Nach dem ersten Drittel stand es bereits 6:0 für den FSV. Auch in den folgenden beiden Spielabschnitten ließ der FSV nichts anbrennen und legte entsprechend mit weiteren Toren zum 14:0-Endstand nach.

Trainer Ugurlu war natürlich sehr zufrieden: „Das war ein rundum gelungenes Testspiel, an dem es nichts mäkeln gibt. Die Jungs haben unsere Spielphilosophie hervorragend umgesetzt, sich torhungrig gezeigt und spielerisch viele ansehnliche Kombinationen gezeigt. Großes Lob von uns als Trainerteam für dieses starke Spiel.“

Es spielten: Konrad, Hoy, Da Silva Pereira, Durgun, Wrobel, Jung, Zopf, Scheller, Erinc, Bojcic, Kraft, Tsiokos

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 12.03.2018

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz