3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst 24.-25.03.2018

NLZ-Mannschaften zeigen am Wochenende Top-Leistungen

write my summary for me U19 lässt Tabellen-Dritten Ober-Roden beim 7:1 keine Chance (Foto: Willi Heimberger)

buy a college paper Auf ein sehr gelungenes Wochenende können die Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FSV Frankfurt zurückblicken. So gingen alle Punktspiele zu Gunsten des FSV aus und die dabei gezeigten Leistungen machen Lust auf mehr. Die U19 überrollte den Tabellen-Dritten aus Ober-Roden, die U15 feierte den dritten Dreier in Serie, die U14 schlug Tabellenführer Blau-Gelb und die U10 machte es zum zweiten Mal in Folge zweistellig.

coursework research U19 überrollt Tabellen-Dritten

click here TS Ober-Roden – FSV Frankfurt 1:7 (0:1)

custom essay service Tore: 0:1 (41. Barlik), 0:2 (65. Haliti), 0:3 (74. Barlik), 0:4 (77. Koszorus), 0:5 (78. Pandza), 1:5 (82.), 1:6 (87. Alessandro), 1:7 (89. Koszorus)

high school essay help Mit deutlichen Erfolg beim Tabellen-Dritten Ober-Roden ist damit der Tisch für die U19 von Trainer Hakan Sünal für das Nachholspiel am Mittwochabend gegen den Tabellen-Zweiten SV Darmstadt 98 gedeckt. In Rödermark traf der FSV in der ersten Halbzeit auf einen tief stehenden, aber gut organisierten Gegner, der es den Schwarz-Blauen sehr schwer machte. Dazu kamen einige Stockfehler des FSV im Spielaufbau, so dass es bis zur 41. Minute dauerte, ehe Barlik den ersehnten Führungstreffer machte. Nach dem Seitenwechsel und einigen Wechseln erhöhte der FSV kontinuierlich den Druck, von dem die Gastgeber sich nicht befreien konnten. Binnen 13 Minuten schraubten Haliti, Barlik, Koszorus und Pandza das Ergebnis auf 5:0, ehe die TS zu ihrem Ehrentreffer kam. Der FSV ließ nicht nach und legte durch Alessandro und erneut Koszorus zum 7:1-Endstand nach.

paper writing help Trainer Sünal war zufrieden: „Die Mannschaft hat sich einen verdienten Sieg geholt und sich auch nicht von einer nicht ganz so geglückten ersten Halbzeit verunsichern lassen. Im zweiten Abschnitt haben die Jungs gnadenlosen Druck auf die TS ausgeübt und sich mit den Toren verdient belohnt. Jetzt richten sich natürlich alle Augen und unsere Konzentration auf das anstehende Top-Spiel gegen Darmstadt am Mittwochabend. Da wollen wir im Titelrennen entsprechend nachlegen.“

help writing a college essay Es spielten: Schwaar, Tiago, Haliti, Tyminski, Albayrak (60. Pandza), Williams, Altindag (35. Kwafo), Barlik (74. Koszorus), Rose, Aral (54. Alessandro), Bazzoli

watch U17 verkauft sich gut und verliert

enter TSG Hoffenheim – FSV Frankfurt 6:0 (4:0)

Tore: 1:0 (8.), 2:0 (29.), 3:0 (23.), 4:0 (36.), 5:0 (56.), 6:0 (68.)

Ein lehrreiches Testspiel absolvierte die U17 von Trainer Angelo Moro am Samstag beim Bundesligisten TSG Hoffenheim. Auf Grund angeschlagener Spieler kamen beim FSV auch einige U16-Akteure zum Einsatz. Die Schwarz-Blauen kamen recht ordentlich ins Spiel, hatten aber auf der linken Seite zu viele Lücken in ihrem System, die die Gastgeber mit ihrer Klasse entsprechend eiskalt ausnutzten und bis zur Pause auf 4:0 stellten. In der Offensive verpufften die wenigen Möglichkeiten gegen eine bombensicher stehende TSG-Defensive. Nach dem Seitenwechsel und vielen Wechseln konnte der FSV das Spiel wesentlich ausgeglichener gestalten und schaffte es auch immer wieder sich spielerisch aus der Bedrängnis zu befreien. So waren es Einzelaktionen der TSG, die für zwei weitere Tore zum 6:0-Endstand sorgten.

Trainer Moro war dennoch zufrieden: „Wir sind auf ein Top-Team getroffen, die uns gezeigt hat, woran wir noch arbeiten müssen und was alles möglich ist, wenn man kontinuierlich arbeitet und die gesteckten Ziele nie aus den Augen verliert. In der ersten Halbzeit hat die TSG unsere Schwäche auf der linken Seite gnadenlos mit Toren bestraft, aber das wir haben in der zweiten Halbzeit abgestellt und konnten das Spielgeschehen sehr ausgeglichen gestalten. Die U16-Spieler haben ihre Sache sehr ordentlich gemacht und sich gut ins Spiel eingebracht, aber auch erkennen können, was für die U17-Saison nächstes Jahr noch fehlt. Insgesamt bin ich mit dem Test durchaus zufrieden, auch wenn wir letztlich keine Chance gegen diesen starken Gegner hatten.“

Es spielten: Francioso, Endres, Beyene, Weiser, Youondjeu, Donkov, Oberle, Ünüz, Er, Koeth, Yasar, Oliveri Del Castillo, Omerovic, Cehic, Halilovic, Sur

U15 holt dritten Erfolg in Serie

FSV Frankfurt – Stuttgarter Kickers 3:0 (0:0)

Tore: 1:0 (48. Kettig), 2:0 (62. Kloeppel), 3:0 (70. Kloeppel)

Mit dem Erfolg über die Stuttgarter Kickers setzte die U15 von Trainer Duarte Saloio ihre aktuelle Siegesserie fort und bestätigte damit ihren starken 3. Platz in der Regionalliga Süd. Auf dem kleinen FSV-Platz taten sich beide Mannschaften anfangs sehr schwer ihren Rhythmus zu finden und so blieben Torchancen doch Mangelware. Zwar hatte der FSV-Nachwuchs Feldvorteile, konnte aber diese nicht nutzen. Die beste Chance hatten dann die Schwarz-Blauen in Person von Kloeppel, der aber nach gelungener Kombination aussichtsreich knapp die Kugel über den Querbalken setzte. Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst nicht viel am Spielgeschehen. Kampf dominierte und erst als der FSV die ersten Wechseloptionen zog, kam mehr Schwung in die FSV-Aktionen. Nach Freistoß und erneuter Flanke war Kettig per Kopf zur Stelle und markierte in der 48. Minute den befreienden Führungstreffer. Der FSV war nun obenauf und setzte direkt nach. Zunächst zählte ein Treffer von Miller wegen Abseitsstellung nicht, aber in der 62. Minute versenkte Kloeppel nach einem Eckball mustergültig die Kugel mit dem Kopf zum spielentscheidenden 2:0 in die Maschen. Den Schlusspunkt setzte dann erneut Kloeppel in der 70. Minute, als er nach Pass von Karagoez die Kugel gefühlvoll zum 3:0-Endstand über den Kickers-Keeper lupfte.

Trainer Saloio war glücklich und zufrieden: „Wir sind sehr froh unsere Serie ausgebaut zu haben. In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel, in dem wir nicht so unsere Akzente setzen konnten. Aber in der zweiten Halbzeit haben wir zugelegt, Druck erzeugt und letztlich einen verdienten Heimsieg geholt. Die Mannschaft hat sich in den letzten Wochen enorm entwickelt und es macht viel Spaß mit den Jungs zu arbeiten. Jetzt wollen wir natürlich unsere Serie fortsetzen und unsere Ziele bis zum Saisonende zu erreichen.“

Es spielten: Samarelli, Renner, Keil (46. Miller), Atanaskovic, Kettig, Kloeppel, Anagu (43. Baydar), Beier, Adu (40. Karagoez), Blockus (59. Juric), Bulut

U14 bezwingt Tabellenführer

FSV Frankfurt – SV Blau-Gelb Frankfurt U15 3:2 (3:1)

Tore: 0:1 (2.), 1:1 (8. Frangenberg), 2:1 (22. Bari), 3:1 (24. Yui), 3:2 (67./FE)

Im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer, die U15 des SV Blau-Gelb Frankfurt, musste die U14 von Trainer Abdullah Tabarrant bereits in der 2. Minute den Rückstand hinnehmen, als ein Distanzschuss unhaltbar im FSV-Tor zappelte. Doch der FSV schien keineswegs geschockt und antwortete mit viel Druck und Power auf die Gäste-Defensive, die kaum noch einen Zweikampf gewann und Chancen des FSV quasi im Minutentakt zulassen musste. Frangenberg glich in der 8. Minute nach Flanke von Schwenz aus. Und ein Doppelschlag durch Bari (22.) und Yui (24.) sorgte für einen überzeugenden 3:1-Halbzeitstand. Nach dem Wechsel setzten die Gäste auf Offensive und agierten mit vier Stürmern, die es aber nicht schafften die stark spielende FSV-Defensive ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Ein umstrittener Foulelfmeter sorgte in der 67. Minute für den 3:2-Endstand aus FSV-Sicht, die sich damit eindrucksvoll im Titelkampf zurückmeldete und mit zwei Spielen im Rückstand alle Chancen auf die Tabellenführung haben.

Assistenz-Trainer Dawar Khan war hoch zufrieden: „Wir sind heute sehr stolz auf die Mannschaft und das was sie gegen Tabellenführer abgerufen haben. Selbst die frühe Führung der Gäste hat uns nicht aus der Bahn geworfen und wir haben über die gesamte Spielzeit hinweg in der Offensive und Defensive ein tolles Spiel gemacht. Jetzt freuen wir uns auf die kleine Osterpause, ehe es am 7.4. bei der SG Orlen weitergeht.“

Es spielten: Koch, Schwenz, Bari, Timmerberg (36. Hofmeister), Hildmann, Speck, Süsin, Schulze, Yui (55. Ketbache), Frangenberg (62. Crolly), Matic

U13 mit Licht und Schatten

Beim hervorragend besetzten VW-Automobile-Cup des 1.FC Erlensee erlebte die U13 von Trainer Herbert Schmidt ein Turnier, dass von Licht und Schatten geprägt. So stand am Ende ein doch etwas enttäuschender 7. Platz in der Endabrechnung. Zu Beginn zeigte man gegen Red Bull Leipzig eine starke Leistung und erst ein krasser individueller Fehler 30 Sekunden vor dem Abpfiff sorgte für das 0:1. Anschließend bot man Eintracht Frankfurt die Stirn und ging mit einem 0:0 vom Platz. Gegen den späteren Turniersieger 1.FSV Mainz 05 spielte man stark auf und gewann verdient mit 1:0. Danach machte sich aber eher der Schatten breit. Gegen Gastgeber Erlensee kam man über ein 1:1 nicht hinaus. Zum Abschluss verpasste man, sowohl gegen Hannover 96 und den FC Metz aus Frankreich, aus den sich bietenden Chancen Kapital zu schlagen und leistete sich böse Schnitzer, die jeweils zu 0:2-Niederlagen führten. Turniersieger wurde überlegen der Nachwuchs des 1.FSV Mainz 05.

Trainer Schmidt war nicht zufrieden: „Ich bin heute nicht zufrieden, da wir insgesamt nicht unser Potential abgerufen haben. Wir haben zwar gut angefangen, aber in den entscheidenden Momenten hat uns die Mentalität gefehlt, um ganz vorne mitzumischen. Wir sind nahe an den Top-Teams dran, aber wir machen uns das Leben selbst wahnsinnig schwer, weil wir uns zu viele Fehler erlauben und das ist momentan der ganz entscheidende Unterschied auf diesem Niveau.“

U12 siegt im Testspiel

FSV Frankfurt – FC Bensheim U13 2:0 (0:0)

Tore: Monz (2)

Im ersten Testspiel auf dem Großfeld gelang der U12 von Trainer Sebastian Stahl ein am Ende verdienter 2:0-Erfolg gegen die U13 des FC Bensheim, den Tabellen-Zweiten der Gruppenliga Darmstadt. In den 4x20 Minuten präsentierten sich die Schwarz-Blauen sehr fokussiert und zeigten ein Kombinationsspiel. Die Gäste aus Bensheim kam kaum in einen Spielfluss, auch geschuldet einer sehr aufmerksamen FSV-Defensive. Am Ende war dann im vierten Viertel Monz der entscheidende Spieler, der mit seinen beiden Toren den verdienten FSV-Sieg herstellte.

Trainer Stahl war zufrieden: „Ein sehr gelungener Einstieg in Richtung Großfeld. Wir waren heute sehr engagiert und konzentriert in unserem Spiel. Die Mannschaft hat in allen Abschnitten überzeugen können, einzig mussten wir lange auf die verdienten Tore warten. Da müssen wir uns einfach viel früher für unsere Bemühungen belohnen. Am Ende konnten wir noch zulegen und so geht der Sieg völlig in Ordnung.“

Es spielten: Maus, Monz, Park, Liebhart, Cimmino, Wirbelauer, Gabriel, Bernjus, Ates, Cacic, Can, Tuerkmen, Crolly, Papic, Monz, Brekalo

U10 macht es erneut zweistellig

FFC Olympia 07 U11 – FSV Frankfurt 0:13 (0:5)

Tore: 0:1 (5.), 0:2 (7.), 0:3 (10.), 0:4 (20.), 0:5 (23.), 0:6 (26.), 0:7 (28.), 0:8 (29.), 0:9 (36.), 0:10 (40.), 0:11 (45.), 0:12 (47.), 0:13 (49.)

Zu einer sehr einseitigen Angelegenheit entwickelte sich am Samstagvormittag das Nachholspiel der U10 von Trainer Emre Ugurlu bei der U11 des FFC Olympia 07. Von Beginn an spielte nur der FSV und kam zu unzähligen Chancen, die aber zu oft unkonzentriert vergeben wurden. So stand es zur Halbzeit 5:0 für die Schwarz-Blauen. Nach dem Seitenwechsel nahm das Spiel einen völlig identischen Spielverlauf, allerdings mit einem klaren Unterschied. Der FSV zeigte sich wesentlich zielstrebiger in der Verwertung der teilweise schön herausgespielten Chancen. So legten die Jüngsten beim FSV noch acht Tore nach zum 13:0-Endstand, dem zweiten zweistelligen Erfolg in Serie.

Trainer Ugurlu war entsprechend zufrieden: „Die Mannschaft hat das insgesamt sehr gut gemacht und das Spiel von Beginn an dominiert. Der Sieg war letztlich hoch verdient. Das Einzige, was wir heute, vor allem in der ersten Halbzeit, nicht so gut gemacht haben, war die Chancenverwertung. Da haben wir doch einiges liegengelassen. Jetzt freuen wir uns auf das Osterturnier in Düsseldorf, wo wir wieder auf interessante Gegner treffen werden.“

Es spielten: Koeth, Hoy (1), Da Silva Pereira (1), Wrobel (3), Scheller, Ernic, Bund, Bojcic (2), Tsiokos (6)

U10 mit tollem 2. Platz in Pirmasens

Eine glänzende Vorstellung lieferte die U10 von Trainer Emre Ugurlu beim Sparkassen-Cup in Pirmasens-Winzeln ab. Am Ende stand ein toller 2. Platz nach einer unglücklichen Final-Niederlage gegen die TSG Hoffenheim. Von Beginn an waren die Schwarz-Blauen im Turnier und zeigten sehenswerten Fußball. So erreichte man nach Siegen über den FK Pirmasens (2:0), Germania Metternich (2:0), Viktoria Köln (4:0), die Stuttgarter Kickers (3:1) und den Niederlagen gegen die Spvgg Greuther Fürth (1:3) und den späteren Finalgegner TSG Hoffenheim (1:4) souverän das Halbfinale. Dort traf man auf den Nachwuchs vom SV Darmstadt 98, den man über die gesamte Spielzeit beherrschte und nach einem verdienten 2:0 sich auf das Finale gegen die TSG Hoffenheim, die den 1.FSV Mainz 05 ins kleine Finale schickte, freuen durfte. In einem rassigen Finale war zuerst der FSV am Drücker und lag lange mit 1:0 in Führung, ehe der Hoffenheimer Nachwuchs in den letzten Minuten das Spiel noch zu seinen Gunsten und dem 2:1-Sieg drehen konnte.

Trainer Ugurlu war hoch zufrieden: „Die Jungs haben ein tolles Turnier gespielt und natürlich war es am Ende schade, dass wir unglücklich als Verlierer vom Platz gingen. Aber das schmälert in keinster Weise unsere Zufriedenheit. Die Mannschaft hat heute von Spiel zu Spiel geschaut und sich im Turnierverlauf stetig gesteigert. Ein rundum gelungener Turniertag mit einem hervorragenden 2. Platz, den sich die Spieler redlich verdient hatten.“

Es spielten: Koeth, Da Silva Pereira, Durgun, Wrobel, Zopf, Ernic, Bund, Bojcic, Kraft, Tsiokos

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 26.03.2018

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz