3. Liga


FSV schießt sich zum 1:1

Remis im Duell gegen den SV Elversberg

Alban Sabah beim Jubeln nach dem Treffer Bild: Huebner/KPeters

Bei strahlendem Sonnenschein und vor Zuschauern in Frühlingslaune kam unsere Mannschaft gut ins Spiel und dominierte die ersten Minuten in diesem Spiel. Azaouagh konnte den ersten Torschuss der Partie vielversprechend verwerten und traf von halblinks direkt das Lattenkreuz. Die erste Ecke der Gäste aus Elversberg konnte in der 13. Minute von Pollasch mit dem Kopf geklärt werden, landete im weiteren Spielverlauf aber bei Sven Sellentin. Dieser verlor das Spielgerät aber schnell und Bell Bell sicherte sich den Ball. Die zweite eindeutige Tormöglichkeit folgte, nur wenige Meter trennten den FSV vom ersten Tor. Weitere Strafraumsituationen folgten, so auch die in der 25. Minute. Erst konnte Mateo Andacic nach einem starken Angriff von rechts schießen, Elversbergs Nummer 5 Kevin Maek warf sich jedoch mit vollem Körpereinsatz zwischen Ball und Tor und verhinderte weiteres. Ein anschließender Konter der Gäste konnte rasch von Sabah in einen weiteren FSV-Angriff umgewandelt werden. Gleich drei Mal hintereinander versuchten die Bornheimer in der Folge, den Ball aus dem unmittelbaren Bereich vor dem Tor in die Kiste zu befördern – scheiterten aber bei jedem Versuch knapp. 

In den nächsten Minuten konnte auch der SVE immer mal wieder mit kleineren Aktionen glänzen, für einen richtig gefährlichen Torschuss reichte es jedoch nicht. Keine Treffer bis zur Halbzeitpause und nur noch wenige Möglichkeiten, bis es in die Kabinen ging. 

Bell Bell brauchte nur eineinhalb Minuten, um richtig Power in den zweiten Durchgang zu bringen. Im Alleingang griff er über links an, schoss dem Torhüter des SV aber in die Arme. Den unverdienten Gegentreffer gab es jedoch beinahe im direkten Gegenzug. Koffi kam vor Aulbach zum Schuss und der Ball fand seinen Weg ins Netz. Nach knapp vier Minuten der zweiten Hälfte also sowohl der bis dato beste Torschuss der Bornheimer, aber auch ein Treffer, der das Spielgeschehen bis zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich wiederspiegelte. Ein schönes Zusammenspiel zeigten nach einer knappen Stunde auch Becker und Bell Bell, aber erneut war Torwart Lehmann im Weg. Auch die Gäste hatten in dieser Phase des Spiels aber immer mehr gute Möglichkeiten. Nach einer wunderschönen Ecke vom eingewechselten Schick fiel der Ausgleich: Kapitän Alban Sabah netzte endlich ein und glich zum 1:1 aus. Mit starkem Körperernsatz. Mateo Andacic bekam in der 75. Minute einen Freistoß zugesprochen, den er zwar gut platzierte, den der Keeper aber ein weiteres Mal vom Kasten fernhalten konnte. Ein Eckenverhältnis von 7:7 spiegelte zwar den Zwischenstand, nicht jedoch das Spielverhalten wieder. Der FSV agierte etwas flinker, hatte in der Summe mehr Torchancen als Elversberg. In den letzten 10 Minuten verliefen verhältnismäßig ruhig, auch die Gäste kamen durch Standards noch einmal zu kleineren Chancen, letztendlich blieb es aber beim Umentschieden.

Eine Stimme zum Spiel lieferte Alexander Conrad nach der Partie am 35. Spieltag: „Ich bin am Ende mit dem Punkt zufrieden, vor allem nach dem Rückstand. Wie mein Kollege schon sagte: In der ersten Halbzeit hätten wir mehr erzielen müssen. Wir hätten noch ein bisschen mehr auf Konter spielen können. Wir haben es sehr engagiert, sehr gut gegen den Ball verteidigt und die Umschaltmomente genutzt, dann aber die Tore nicht gemacht. Gut, nach den drei Niederlagen am Stück diesen Negativlauf zu stoppen und dann mal wieder zu punkten, um wieder in die Spur zu kommen. Deswegen bin ich zufrieden, gerade, weil wir nach dem Rückstand zurückgekommen sind.“

 

FSV Frankfurt

Aulbach – Sierck, Sabah, Andacic (79. Mfumu), Azaouagh, Pollasch, Namavizadeh (55. Schick), Bell Bell, Djengoue, Huckle, Becker (72. Eshele)

 

SV Elversberg

Lehmann – Kohler, Maek (79. Kofler), Gaul, Grech, Sellentin, Cincotta, Krebs, Mohr (69. Bichler), Perstaller (79. Merk), Koffi 

 

Schiedsrichter

Mario Hildenbrand, Stefan Faller, Patrick Laier

 

Zuschauerzahl

1.286

 

Gelbe Karten

Namavizadeh (28.), Djengoue (83.) / Mohr (38.)

 

Tore

0:1 – Koffi (49.), 1:1 – Sabah (63.)

Autor: BM | 21.04.2018

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz