3. Liga


Jugendnews: U19 holt Hessen-Pokal

U19 bejubelte das Double

U19 holt Pokalsieg und qualifiziert sich damit für den DFB-Pokal (Foto: Willi Heimberger)

U19 holt Hessen-Pokal

Kickers Offenbach – FSV Frankfurt 1:4 (0:1)

Tore: 0:1 (45. Pandza), 0:2 (52. Pandza), 1:2 (75.), 1:3 (76. Aral), 1:4 (82. Rose)

Mit einem überzeugenden Auftritt sicherte sich am Donnerstagnachmittag im Sportpark Ostheim die U19 von Trainer Hakan Sünal mit einem 4:1 über Kickers Offenbach den Hessen-Pokal und damit verbunden die erstmalige Teilnahme am A-Junioren- DFB-Pokal in der kommenden Saison. Anfangs sorgte eher das Wetter für Probleme. So musste die Partie nach wenigen Minuten wegen Blitz, Donner und Regen kurzzeitig unterbrochen werden. Nach Wiederanpfiff entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der der FSV aber deutlich mehr Offensivdrang zeigte. So boten sich Köhler und Pandza gute Chancen auf die Führung, ehe auch FSV-Keeper Schwaar sein Können unter Beweis stellen konnte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff (45.) markierte FSV-Stürmer Pandza den nicht unverdienten Führungstreffer für die Schwarz-Blauen. Nach dem Seitenwechsel blieb der FSV seiner Linie treu und sorgte mit dem 2:0 (52.) durch erneut Pandza für eine kleine Vorentscheidung. Aber die Kickers steckten nicht auf und es entwickelte sich ein abwechslungsreiches Finalspiel. In der 75. Minuten wurde der OFC für seine Bemühungen mit dem 1:2-Anschlusstreffer belohnt, aber der FSV schlug eiskalt binnen 30 Sekunden mit dem 3:1 durch Aral zurück und erstickte damit alle aufkeimenden Hoffnungen der Mannschaft vom Bieberer Berg. Der eingewechselte FSV-Akteur Rose ließ in der 82. Minute sogar noch das 4:1 folgen und der FSV konnte sich schon zum Jubeln bereit machen. Nach Abpfiff war die Freunde und der Jubel bei Spielern, Trainer und Fans entsprechend groß über das hoch verdiente Double.

Trainer Sünal war begeistert: „Ein Klasse-Pokalfinale meiner Mannschaft mit einem verdienten Erfolg für uns. Die Mannschaft war von Beginn an bereit und ließ im Grunde keine Zweifel aufkommen, wer das Finale für sich entscheiden wird mit der Belohnung nächste Saison im DFB-Pokal antreten zu dürfen. Wir haben sehr konzentriert gespielt, haben uns nicht von Unterbrechungen und dem Gegentreffer aus der Ruhe bringen lassen und unseren Game-Plan komplett umgesetzt. Da können wir alle miteinander sehr stolz auf das Erreichte sein.“

Es spielten: Schwaar, Tiago, Desch (66. Koszorus), Tyminski, Köhler (66. Aral), Williams, Altindag (66. Albayrak), Schulze Solano, Barlik (52. Rose), Pandza, Bazzoli

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 31.05.2018

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz