3. Liga


Jugendnews: U19 unterliegt Elversberg

1:2-Niederlage im ersten Aufstiegsspiel in die A-Junioren Bundesliga

FSV unterliegt Elversberg Foto: Anzzo Photography

Das erste Spiel der Relegation in die A-Junioren Bundesliga endete am Sonntag, den 10. Juni, mit 1:2 für die U19 der SV Elversberg. Nach einem 0:1 kurz vor Halbzeitpfiff und zwei weiteren Toren im zweiten Durchgang zeigte sich den Zuschauern ein spannendes Spiel. 

Die Anfangsphase war sehr temporeich und brachte recht schnell die ersten Möglichkeiten auf Seiten der Elversberger Elf. Schon in der vierten Spielminute flankte Tim Steinmetz auf Luis Kerner, der dem FSV-Keeper Schwaar direkt in die Arme spielte. Insgesamt hatte die SVE in den ersten Minuten des Spiels mehr Anteil an Angriffssituationen. Der FSV glänzte hingegen einige Male mit starken Abwehraktionen, vor allem Adrian Solano Schulze verhinderte mit dem Kopf den ein oder anderen Treffer. Benedict Rose war es, der in der 14. Spielminute den ersten vielversprechenden Kopfball knapp am Tor vorbei manövrierte. Die erste Viertelstunde verlief also ohne Tore, aber durchaus spannend. Dennoch merkte man den Bornheimern oftmals kleine Unsicherheiten an, die in der Folge zu minimalen Fehlern führten. Niklas Schwaar musste einige Male eingreifen, so auch bei einem Distanzschuss in der 26. Minute oder bei einem schnellen Angriff von Elversbergs Becker. Und auch die beste Tormöglichkeit der ersten Hälfte ging von der SVE aus: David Häbel schoss nach einer halben Stunde beinahe das 0:1, Schwaar konnte im letzen Moment klären. In der Endphase bäumte sich der FSV noch einmal auf und agierte deutlich angriffslustiger, wurde aber kurz vor dem Halbzeitpfiff zurückgeworfen. Luis Kerner brachte die Gegner nach einem gut platzierten Freistoß in Führung, danach ging es in die Pause.

Die Aktionen des zweiten Durchgangs starteten mit einer Ecke der Elversberger, die jedoch nichts einbrachte. Drei Minuten nach Wiederanpfiff hatte Luca Bazzoli eine gute Möglichkeit zum Ausgleich, verfehlte das Tor aber knapp. Das knappe Verfehlen wurde folglich zu einem Standard, nicht nur ein Mal verpasste der FSV das 1:1 nur um wenige Zentimeter. Vor allem durch den in der Halbzeitpause eingewechselten Cem Barlik gingen die meisten Angriffe aus. Insgesamt agierte die FSV-Elf wacher und besser in der Absprache als in den ersten 45 Minuten der Partie. Elversberg kam deutlich weniger vor das Tor als zuvor, kleine Ungenauigkeiten im Strafraum waren maßgeblich dafür. Endlich belohnen konnte der eingewechselte Besmir Haliti seine Bornheimer in der 80. Minute. Der 1:1-Ausgleich folgte nach einer Ecke von Kamil Tyminski. Danach setzte der FSV alles daran, noch ein weiteres Tor zu erzielen und konnte dieses Vorhaben einige Male fast erzielen. Es fehlten meist nur wenige Zentimeter oder der sprichwörtliche letzte Schuss. In der Nachspielzeit dann das bittere zweite Tor der Elversberger. Maurice Müller erhöhte in der letzten Aktion des Spiels auf 1:2. Mit diesem Tor endete die Partie und eine sehr starke zweite Hälfte des FSV, die leider nicht belohnt wurde.

 

FSV Frankfurt: Schwaar – Tiago, Desch (76. Köhler), Tyminski, Williams, Altindag, Schulze Solano (60. Haliti), Pandza, Rose (45. Barlik), Sejdovic (45. Aral), Bazzoli

SV Elversberg: Thome – Steinmetz, Becker (88. Geißler), Götzinger, Holzweissig, Marchetti, Scharwath, Gabler (76. Müller), Häbel (81 Kölsch), Siemer, Kerner (64. Murioglu)

Schiedsrichter: Marc Philip Eckermann, Tobias Bauch, Felix Prigan

Gelbe Karten: Köhler, Sejdovic, Altindag 

Tore: 0:1 (45. Kerner), 1:1 (80. Haliti), 1:2 (90+3 Müller)

Autor: BM | 10.06.2018

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz