3. Liga


FSV unterliegt knapp in Steinbach

Erste Niederlage in der neuen Saison

paper writing help Heute fehlt das letzte Quäntchen Glück. Foto: Anzzo Photography

help writing a college essay Vier Tage nach dem Unentschieden zuhause gegen Eintracht Stadtallendorf mussten unsere Männer zum TSV Steinbach Haiger reisen. Unser Trainer Alexander Conrad trat dabei mit erneut unveränderter und damit eingespielter Startelf an.

Die warmen Temperaturen ließen sich beide Mannschaften nicht anmerken und legten direkt los. Bereits nach knapp 5 Minuten kam Vito Plut zu einer ersten Chance, als er alleine aufs Tor zu lief und abzog. Knapp vorbei. Im Gegenzug versuchten es dann auch die Gastgeber, aber auch diese Chance konnte nicht genutzt werden. Die ersten zehn Minuten waren recht ausgeglichen, danach war Steinbach etwas mehr im Vorwärtsdrang. Marco Aulbach wurde mehrfach in Folge von seinen gegnerischen Spielern getestet, meisterte die ihm gebotenen Aufgaben aber.

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit passierte es dann doch. Gewusel vor unserem Tor, unsere Männer bekamen die Situation einfach nicht geklärt und auf einmal lag der Ball im Tor. Das 1:0 für Steinbach in der 45. Minute durch Sascha Marquet. Sehr blöder Zeitpunkt. Mit dem 1:0-Rückstand ging es dann auch in die Kabinen.

Die zweite Hälfte startete und die Mannschaften waren kaum auf dem Platz, da fiel bereits das zweite Tor. Arnold Budimbu konnte einfach durchlaufen, Schuss und schon war der Ball im Tor. Extrem bitterer Start in die zweite Halbzeit.

watch Die Partie wurde nun etwas hitziger, ein wenig foullastiger und es kam zu ersten gelben Karten, zumeist für unsere Männer, die alles taten, um sich gegen die Niederlage zu stemmen. Es kam noch zu einigen guten Chancen, beispielsweise in der 63. Minute, als Vito Plut es mit einem Kopfball versuchte. Auch der Versuch von Alban Sabah nur eine Minute später ging knapp daneben.

Auch Steinbach kam noch zu weiteren Gelegenheiten, die aber ebenfalls nicht genutzt werden konnten. Kurz vor Schluß kam es wieder zu einer Ecke für den FSV (der FSV heute mit deutlich besserem Eckenverhältnis) Mangafic schoss, Sierck mit Direktabnahme, aber wieder am Tor vorbei. In der ersten Minute der insgesamt fünf Minuten Nachspielzeit passierte es dann doch: Robert Schick mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 2:1 (90. + 1). Für einen Punktgewinn sollte es aber nicht mehr reichen, es blieb beim 2:1 für den TSV Steinbach Haiger.


Alex Conrad (Trainer FSV Frankfurt): „Ich habe ein gutes Spiel gesehen, wir haben wenig zugelassen, hatten selbst Chancen. Wir kriegen dann unnötigerweise das 1:0, dann kurz nach der Pause durch eine Unaufmerksamkeit direkt das zweite Tor. Da haben wir ein bisschen Lehrgeld bezahlt. Wir waren dann aber weiter engagiert und sind zu dem späten Anschlusstreffer gekommen. Es war uns nicht vergönnt, dass am Ende noch einer reinfällt und wir mit einem Unentschieden rausgehen und so müssen wir mit der Niederlage leben. Trotzdem finde ich, wir haben es über weite Strecken sehr ordentlich gemacht und sind daher ein wenig enttäuscht, dass wir keinen Punkt mitgenommen haben.“

enter Matthias Mink (Trainer TSV Steinbach) „Es war ein sehr intensives Spiel, das viel Klasse hatte. Es war eher ein Abnutzungskampf. Frankfurt hat ein sehr gutes Jahr 2018 gespielt und wir wussten, dass wir gegen einen starken Gegner spielen müssen.  Wir haben heute gezeigt, dass es schwer ist gegen uns ein Tor zu erzielen. Das war mir heute das Wichtigste. Unsere Tore sind halt auch zu einem sehr günstigen Zeitpunkt gefallen, dann läuft so ein Spiel in die richtige Richtung. Klar war aber auch, bei der Qualität der Frankfurter, dass wenn man das dritte Tor nicht macht, das Spiel offen bleibt, weil der Gegner dann wieder auf Risiko geht.“ 

Für uns geht’s erst am Montag weiter, dann ist Waldhof Mannheim um 20:15 Uhr zu Gast in der PSD Bank Arena. 


buy papers online for college TSV Steinbach Haiger
Löhe – Kunert, Herzig, Strujic, Bisanovic (87. Müller), Cancan (80. Kamm Al-Azzawe), Trkulja, Reith, Budimbu, Marquet, Heister (88. Wegner).

write my summary for me FSV Frankfurt
Aulbach - Djengoue, Sierck, Sabah, Tyminski (71. Azaouagh), Pollasch, Becker (67. Soultani), Schick, Huckle (84. Rose), Mangafic, Plut.

buy a college paper Tore
1:0 Marquet (45.), 2:0 Budimbu (47.), 2:1 Schick (90. +1)

coursework research Gelbe Karten
Tyminski, Schick

click here Schiedsrichter
Jan Dennemärker

custom essay service Zuschauer
1.369

Autor: SK | 08.08.2018

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz