3. Liga


Erster Heimspiel-Dreier der Saison

Verdienter 2:0-Sieg gegen den FK Pirmasens

Schick mit dem Schuss zum 2:0 Foto: Anzzo Photography

Der sechste Spieltag startete ausgeglichen und im Zeichen des gegenseitigen Abtastens. Die erste Ecke der Begegnung ging auf das Konto von unseren Gästen aus Pirmasens, doch der Schuss war nicht genau genug platziert und konnte aus dem Strafraum gebracht werden. Kurz darauf war es Soultani mit einem ersten guten Schuss in Richtung Keeper Reitz, das Spielgerät ging leider am Torkasten vorbei. Die bis dato beste Chance des Spiels ging an den Fußballsportverein: Plut flankte von links, sein Schuss verfehlte Soultani nur knapp. Generell zeigte sich der FSV nach einigen abwartenden Anfangsminuten gut im Angriff, sicherte sich kämpferisch die Bälle und kam zu einigen vielversprechenden Möglichkeiten.

In der 20. Spielminute dann die ersten beiden Ecken für die Bornheimer.  Beide davon wurden von unserer Nummer 15 Robert Schick ausgeführt. Der erste Versuch war etwas zu lang, der zweite Ball fand nicht den richtigen Fuß im Strafraumgetümmel. Kurz vor der 30-Minuten-Marke dann ein Pfostenknaller von Pirmasens und damit fast das 0:1. 

Soultani konnte in der 36. Minute noch einmal glänzen. Nach einem sehr gut angenommenen Pass schoss er dem Torwart des FKP allerdings direkt in die Arme, wieder kein Tor. Der FSV machte viel Druck nach vorne, auch in den letzten Minuten der ersten Hälfte wurde das immer wieder deutlich. In der 42. Minute dann endlich der erlösende Treffer für Ilias Soultani und damit das 1:0 für unsere Schwarzblauen. Mit diesem wunderbaren Zwischenstand ging es in die Halbzeitpause. 

Nach Wiederanpfiff dauerte es noch drei Minuten bis zu einem Freistoß für den FSV. Schick platzierte den Schuss ein wenig zu weit links, aber es war das erste Ausrufezeichen in Richtung der Gegner. Die erste Auswechslung gab es auf Seiten der Gäste, der zweite Durchgang war nach einer strammen Anfangsphase zunächst etwas ruhiger geworden. Ein wunderschönes Spiel von Robert Schick, bei dem er gleich mehrere Abwehrmänner aus Pirmasens ausspielen konnte, sorgte dann aber doch für den zweiten FSV-Treffer in der 62. Minute. 

Danach war der FSV wieder am Drücker. Chancen auf der einen und eine gute Abwehr auf der anderen Seite konnten den Spielstand nicht nur halten, sondern sorgten auch für viele Beinahe-Tore. So auch eine Aktion von Andreas Pollasch in der 82. Minute, in der er den Ball mit einem Distanzschuss nur ganz knapp über das Tor beförderte. In der letzten Standardsituation der regulären Spielzeit konnte ein Freistoß von Tyminski noch einmal gefährlich nahe ans Tor kommen. Pollasch nahm den Ball entgegen und setzte zum dritten Tor an, Pirmasens Torhüter war aber zur Stelle. Ein gelungenes 2:0 war das Endergebnis dieser Partie in der PSD Bank Arena. 

„Wir waren in den ersten zehn Minuten gleich sehr präsent“, resümiert Cheftrainer Conrad nach dem Spieltag. „Wir hatten gleich drei sehr gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Auf jeden Fall sind wir gut ins Spiel gekommen. Wir sind zu einem guten Zeitpunkt kurz vor der Halbzeitpause in Führung gegangen, das gibt natürlich ein bisschen das Selbstbewusstsein nach drei Niederlagen zurück. Das hat schon gutgetan. Über die gesamten 90 Minuten war es ein verdienter Sieg. Wir können darauf jetzt wieder aufbauen, aber weiterhin ist es jede Woche eine schwere Aufgabe. In dieser Liga kann jeder jeden schlagen.“

 

FSV Frankfurt

Aulbach – Sierck, Sabah (75. Güclü), Pollasch, Soultani (88. Rose), Schick (63. Koch), Plut, Tyminski, Becker, Nothnagel, Mangafic

 

FK Pirmasens

Reitz – Pinheiro, Becker, Bohnert (75. Ludy), Hammann, Grünnagel (57. Buerger), Steil, Krob, Schubert, Cisse, Schuck

 

Schiedsrichter

Timo Lämmle, Andreas Iby, Marc List

 

Zuschauerzahl

1.046

 

Gelbe Karten

Schuck (89.)

 

Tore

1:0 (42. Soultani)

2:0 (62. Schick)

Autor: BM | 25.08.2018

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz