3. Liga


Punkteteilung am zehnten Spieltag

FSV trennt sich mit 1:1 von Elversberg

Huckle beim Torschuss Foto: Anzzo Photgraphy

Am zehnten Spieltag der Regionalliga Südwest empfing der FSV den Ligakonkurrenten aus Elversberg. Nach drei kurzen Minuten Spielzeit gab es die erste Ecke für die Gäste, dieser Standard verging aber ohne dass daraus eine gefährliche Situation entstanden wäre. Die ersten Spielminuten machten den Eindruck, als müssen sich beide Mannschaften noch ein wenig warm spielen. Nach neun Minuten dann die ersten guten Möglichkeiten für unseren FSV. Marco Koch, unser zweimaliger Torschütze der vergangenen Woche, und Vito Plut kamen gemeinsam zum ersten starken Angriff, den ein Gegenspieler aber ins Toraus blocken konnte. Kurz darauf war es Soultani in Kombination mit Plut, aber wieder zappelte das Netz nicht. Nach einer knappen Viertelstunde kam auch Elversberg zu einer Gelegenheit, das Spielgerät kullerte knapp am Tor vorbei. Aulbach rettete uns kurz darauf gleich doppelt. Erst parierte er einen starken Schuss von Eversbergs Manuel Feil, dann klärte er auch noch die darauffolgende Ecke. Ein Freistoß von Kamil Tyminski konnte in die nächste gefährliche Möglichkeit umgewandelt werden: Nothnagel nahm den Ball mit dem Kopf an und platzierte gut – einzig der Torwart der Gäste war im Weg. Nachdem es den gelben Karton für Soultani gab, kam auch Elversberg an die Gelegenheit zu einen Freistoß, aber auch in Zuge dessen fiel kein Tor. 38 Minuten dauerte es, bis Huckle endlich das 1:0 gelang. Mit einem abgefälschten Distanzschuss, bei dem der Torhüter keine Chance hatte, brachte er die Bornheimer in Führung. Der FSV legte noch einen Zahn zu, auch Pollasch gelang fast ein weiterer Treffer, nur wenige Zentimeter fehlten zum 2:0. 

Die zweite Hälfte begann weniger erfolgreich für den FSV. Alban Meha schoss das 1:1 nach einem Freistoß, nicht einmal zwei Minuten nachdem die Partie wieder angepfiffen wurde. In der 53. Minute musste Aulbach erneut eingreifen, sicherte einen Schuss der Gegner aber sicher. Die Partie im Anschluss etwas ruhiger, Elversberg mit vielen Standardsituationen, die aber nicht ausschlaggebend genug waren. Alban Meha wurde erneut gefährlich: In der 69. Spielminute setzte er sich bei einem Angriff über die linke Seite durch, nur knapp scheiterte er. Das Eckenverhältnis sprach Bände: In der 74. Minute hatte Elversberg sieben Ecken mehr als der FSV. Der eingewechselte Schick bekam eine knappe Viertelstunde vor Ablauf der Spielzeit die Chance, auf 2:1 zu erhöhen, sein Torschuss verfehlte sein Zeil knapp. In der Folge waren die Bornheimer wieder etwas wacher, zielgerichteter. Die beste Chance der zweiten Hälfte hatte Soultani, ihm fehlte nicht einmal eine Handbreit zu einem Treffer, nachdem er einen Angriff stark über rechts ausgespielt hatte (78). In den letzten Minuten merkte man dem FSV seinen Willen nach einem Siegtor deutlich an, auf der anderen Seite verteidigten die Gäste gut. Es blieb beim 1:1 und beide Teams nahmen aus der Partie einen Punkt mit. 

„Ich war defensiv und so, wie wir es gegen den Ball gemacht haben, sehr zufrieden“, sagte Cheftrainer Alexander Conrad nach der Partie. „Wir haben es in vielen Situationen gut gelöst und haben die Abläufe, die wir machen wollten, hinbekommen. Natürlich hat uns Koffi vorne immer ein bisschen Probleme bereitet. Der ist schwer zu verteidigen, aber das haben wir gut gelöst bekommen. In der ersten Halbzeit war ich mit der Balleroberung nicht zufrieden. In vielen Situationen haben wir aber nicht ganz so spieloffen gestanden. Man merkt, Elversberg hat sich jetzt gut gefangen, vor allem bei Standardsituationen waren sie gefährlich. Ich bin mit dem Punkt zufrieden.“

 

FSV Frankfurt 

Aulbach – Sabah, Pollasch, Güclü (71. Azaouagh), Soultani, Koch (59. Schick), Plut (86. Aschauer), Huckle, Tyminski, Nothnagel, Mangafic

 

SV Elversberg

Lehmann – Kohler, Eglseder, Feil (71. Lahn), Tekerci (66. Suero Fernandez), Dürholtz, Grech, Winter, Stang, Koffi (89. Dragon), Meha

 

Schiedsrichter

Gaetano Falciccio, Danilel Leyhr, Manuel Digeser

 

Zuschauerzahl

998

 

Gelbe Karten

Soultani (26.), Koch (45.), Azaouagh (78.) // Winter (35.), Meha (89.)

 

Tore

1:0 – Huckle (38.)

1:1 – Meha (46.) 

Autor: BM | 22.09.2018

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz