3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst NLZ 29.-30.09.2018

NLZ-Teams am Wochenende sehr erfolgreich

U15 mit souveränem Heimdreier gegen Wieseck (Foto: Willi Heimberger)

Nach den nicht ganz so positiven Ergebnissen der letzten Wochen konnten die Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FSV Frankfurt am Wochenende wieder in die Erfolgsspur einbiegen. So gingen die U17, U15 und U14 in ihren Punktspielen souverän als Sieger vom Feld. Die U13 und U11 gewannen ihre Freundschaftsspiele, während einzig die U12 keine Punkte verbuchen konnte.

U17 mit klarem Heimsieg

FSV Frankfurt – SG Kelkheim 6:0 (4:0)

Tore: 1:0 (21. Barry), 2:0 (22. Bozikovic), 3:0 (30. Barry), 4:0 (40. Barry), 5:0 (44. Dazdarevic), 6:0 (74. Hadzimusic)

Einen souveränen Heimerfolg gab es am Sonntagmittag für die U17 von Trainer Louis Cordes gegen eine chancenlose SG Kelkheim. Mit dem Erfolg bleibt die U17 damit dem Spitzenduo auf den Fersen. Von Beginn an zeigte sich der FSV als aktivere und spielbestimmende Mannschaft, die ihrem Gegner kaum Luft zum Atmen gab. In der 20. Minute verpasste Kelati mit einem vergebenen Strafstoß die Führung, aber ein Doppelschlag durch Barry und Bozikovic in der 21.und 22. Minute zur 2:0-Führung sorgte schon für die Vorentscheidung. Die Hausherren ließen nicht locker und schraubten durch zwei weitere Treffer von Barry (30./40.) das Ergebnis zum 4:0-Halbzeitstand nach oben. Nach dem Seitenwechsel blieben die Schwarz-Blauen weiter spielbestimmend, entwickelten aber nicht mehr so viel Zug nach vorne, wie im ersten Abschnitt. Die Gäste aus Kelkheim mühten sich zwar redlich, aber wirkliche Gefahr für den FSV sollte zu keiner Zeit entstehen. Dazdarevic und Hadzimusic erzielten letztlich die beiden Treffer zum hochverdienten 6:0-Endstand.

Trainer Cordes war sehr zufrieden: „Das war ein richtig starkes Heimspiel meiner Mannschaft. Vor allem in der ersten Halbzeit sprühten die Jungs vor Spielfreunde, was sich auch im Halbzeitstand wiederspiegelte. Nach dem Wechsel haben wir das clever gespielt, obwohl wir manche gute Situation im letzten Drittel nicht mehr ganz so zielstrebig ausgespielt haben. Ein rundum gelungener Sonntag für uns.“

Es spielten: Schreiber, Kaapke (55. Werke), Barry (52. Kuhinja), Kelati, Halilovic, Omerovic (49. Frank), Bozikovic, Davitopoulos, Dazdarevic, Kavuk (49. Wartusch), Hadzimusic

U15 mit erstem Dreier

FSV Frankfurt – TSG Wieseck 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 (25. Oyar), 2:0 (30. Rasoulinia), 3:0 (43. Hildmann), 4:0 (45. Oyar)

Im Heimspiel gegen die TSG Wieseck gelang der U15 von Trainer Duarte Saloio nach einer überzeugenden Vorstellung der erste Dreier in der noch jungen Regionalliga-Saison. In der ersten Viertelstunde entwickelte sich ein recht ausgeglichenes Spiel, dass aber den Zuschauer kaum attraktive Torchancen bot. Mit zunehmender Spieldauer setzte sich der FSV allmählich deutlich besser in Szene. In der 25. Minute verwertete Oyar die Vorbereitung von Kern um inzwischen verdienten Führungstreffer. In der 30. Minute legte Rasoulinia mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 2:0-Halbzeitstand. Nach dem Wechsel kontrollierten die Schwarz-Blauen das Geschehen und erspielten sich weitere gute Chancen. In der 43. Minute konnte der Wiesecker Keeper einen Freistoß von Rasoulinia nicht festhalten und Hildmann war zum 3:0 zur Stelle. Nur zwei Minute die endgültige Entscheidung zu Gunsten des FSV, als Pummarrin Oyar in Szene setzte, der den Gäste-Keeper umkurvte und problemlos zum 4:0 einschob. In der Schlussphase verpassten es die Gastgeber das Ergebnis noch höher zu gestalten. So blieb es letztlich beim hochverdienten Heimerfolg des FSV.

Trainer Saloio freute sich: „Natürlich sind wir sehr glücklich darüber mit einer überzeugenden Leistung den ersten Dreier eingefahren zu haben. Die Mannschaft hat heute wenig Fehler gemacht und ihre Chancen effektiv verwertet. Wir müssen aber konzentriert weiterarbeiten, denn in dieser sehr ausgeglichenen Regionalliga kann fast jeder jeden schlagen.“

Es spielten: Koch, Kabakci (56. Aktas), Schwenz (51. Crolly), Hildmann, Speck (56. Kayaci), Süsin, Schulze, Kern (47. Timmerberg), Oyar, Pummarrin, Rasoulinia

U14 siegt im Aufsteigerduell

JFV FC Aar U15 – FSV Frankfurt 2:6 (1:2)

Tore: 0:1 (7.), 1:1 (16.), 1:2 (25.), 1:3 (55.), 2:3 (59.), 2:4 (60.), 2:5 (67.), 2:6 (70.+2)

Im Duell der beiden Aufsteiger setzte sich die U14 von Trainer Alexander Mangiapane nach einer abwechslungsreichen Partie am Ende verdient mit 6:2 durch. Der FSV zeigte sich in Mittenaar zu Beginn sehr fokussiert und ging bereits in der 7. Minute in Führung, aber die Gastgeber konterten in der 16. Minute sich zum 1:1. Es ging munter weiter und die Schwarz-Blauen aus der Mainmetropole gingen in der 25. Minute erneut in Führung. Mit dem 2:1 für den FSV ging es dann in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel dauerte es eine Weile bis das Spiel wieder an Fahrt aufnahm. Den ersten Zug machte die Gäste in der 55. Minute mit dem 3:1, aber erneut schaffte es die JFV postwendend mit dem 2:3 (59.) zu antworten. Da wollte sich der FSV nicht lumpen lassen, denn nur eine Minute später war der alte Zwei-Tore-Abstand wiederhergestellt. Der Widerstand der Gastgeber war gebrochen und so legte die FSV-U14 in der Schlussminute nach und stellte auf den verdienten 6:2-Endstand.

Trainer Mangiapane war recht zufrieden: „Ein verdienter Erfolg für uns, auch wenn wir es uns in einigen Phasen selbst unnötig schwer gemacht haben. Insgesamt hat meine Mannschaft das heute gut gelöst und viele spielerische Lösungen gefunden. Aber wir haben auch erkannt, dass wir in solchen Spielen nicht nachlassen dürfen und die Konzentration hochhalten müssen. Daran werden intensiv weiterarbeiten. Kompliment an meine Jungs für die sehr ordentliche Leistung.“

Es spielten: Bagdadi, Bektas, Böhme, Bozur, Bytyg, Dabo, Von Hinüber, Ebnoutalib, El Haddoudi, Gleiber, Kirchhain. Kornmesser, Löbus, Nischler, Pummarrin, A.Schumacher, D.Schumacher

U13 siegt im Testspiel

FSV Frankfurt – SV Sandhauen 4:2 (1:1)

Tore: 1:0 (11. Odabas), 1:1 (21.), 2:1 (41. Baumann), 3:1 (48. Gizaw), 4:1 (66. Gabriel), 4:2 (67./FE)

Im Testspiel gegen den Nachwuchs des Zweitligisten SV Sandhauen behielt die U13 von Trainer Abdullah Tabarrant am Ende mit 4:2 die Oberhand. Nach starkem Beginn und der Führung durch Odabas, erlaubte sich der FSV in der Folge zu viele einfache Fehler und machte so den Gegner unnötig stark. Der nutzte dies dann auch in der 21. Minute zum 1:1-Halbzeitstand. Nach der Halbzeitpause wechselten beide Teams munter durch. Das FSV-Spiel gewann zunehmend an Qualität und so ging man durch den Treffer von Baumann in der 41. Minute Führung, ehe Gizaw mit einer Direktabnahme aus der zweiten Reihe in der 48. Minute auf 3:1 stellte. Dashti vergab in der 66. Minute einen Strafstoß, doch aus dem daraus resultierenden Eckball fiel dann doch durch Gabriel das 4:1. Fast im Gegenzug bescherte ein unnötiges Foulspiel den Gästen ebenfalls einen Strafstoß, den der Sandhäuser Keeper sicher zum 4:2-Endstand verwandelte.

Assistenz-Trainer Tayfun Sümen war nicht zufrieden: „Positiv war vor allem, dass wir allen Spielern viel Spielzeit geben konnten. Allerdings müssen wir gegen diesen Gegner deutlich besser spielen du viel überzeugender auftreten, als wir es gezeigt haben. Der Ball ist nicht so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben und leider ließen wir auch in einigen Phasen die geforderte Einsatzbereitschaft vermissen. Wir konnten als Trainerteam wertvolle Dinge mitnehmen im Hinblick auf die kommenden Aufgaben in der Liga.“

Es spielten: Dejak, Gabriel, Matteo, Brekalo, Ates, Monz, Suh, Wirbelauer, Odabas, Crolly, Ogulcan, Tuerkmen, Papic, Park, Bernjus, Dashti, Baumann, Gizaw, Cacic

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 01.10.2018

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz