3. Liga


Jugendnews: Rückblick NLZ-Jahresauftakt

Starke Turnierauftritte und Titel zum Jahresauftakt

U16 überzeugt in Sandbach und holt sich den Siegerpokal (Foto: SG Sandbach)

Die ersten zwei Wochen des neuen Jahres zeigte die Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum fleißig aktiv auf dem Hallenparkett. Dabei boten die FSV-Teams nach ihrer Winterpause ordentliche Leistungen und starke Platzierungen. Besonders erfolgreich war die U10 von Trainer Gündüz, die bei drei Turnierteilnahmen zweimal den Siegerpokal holten und einmal als Zweiter nach Hause fuhr.

U19 mit 4. Platz in Plettenberg

Bei der erstmaligen Teilnahme am hervorragend organisierten Sauerland-Cup der TuS Plettenberg belegte die U19 von Trainer Hakan Sünal einen guten 4. Platz, wobei mit etwas mehr Spielglück auch das Finale möglich war. Nach dem ersten Turniertag mit zwei Erfolgen gegen den VfR Aalen und die Sportfreunde Siegen, sowie den Niederlagen gegen den VfL Osnabrück und Rot-Weiß Oberhausen war man dann entsprechend gewappnet für den entscheidenden zweiten Tag. Allerdings musste man erst mal ein etwas unnötige Niederlage gegen den SV Rödinghausen wegstecken, ehe das Halbfinale nach den deutlichen Erfolgen gegen den Gastgeber und den S Wiedenbrück erreicht war. Dort traf man erneut auf den VfL Osnabrück. In einer packenden Partie musste man sich kurz vor Abpfiff mit 1:2 geschlagen geben. Im kleinen Finale gegen den VfR Aalen warfen beide Teams noch mal alles in die Waagschale und boten den zahlreichen Zuschauer ein Offensiv-Spektakel, dass am Ende die Aalener mit 7:6 für sich entschieden. Trainer Sünal war dennoch sehr zufrieden mit den Spielen, die eine willkommene Abwechslung zur intensiven Trainingsarbeit boten und freute sich über die Auszeichnungen für Murad Mahmudov als Bester Torschütze und Daisuke Yokota als Bester Spieler.

U16 überzeugt in Sandbach

Mit einem Turniererfolg startete die U16 von Trainer Cagakan Kiran und Assistenz-Trainer Markus Hauptkorn in das neue Jahr. Beim U17Hallenfestival der SG Sandbach boten die Schwarz-Blauen eine hervorragende Mannschaftsleistung und kompensierte mit mannschaftlicher Geschlossenheit die Abwesenheit beider Torhüter. In der Vorrunde gelangen gegen die U17-Teams der SG Wiking Offenbach, der JSG Eintracht Oberhessen und der SC Viktoria Griesheim überzeugende Erfolge, während man nur gegen eine sehr starke U17 des TSV Seckmauern den Kürzeren zog. Im Halbfinale fegte man über Viktoria Dieburg hinweg und lieferte sich im Finale gegen die TS Ober-Roden ein spannendes Duell, dass der nervenstarke FSV mit 9:8 im Neun-Meter-Schießen für sich entschied.

U14 scheitert zweimal im Halbfinale

Bei Turnieren in Frankfurt und Gießen sprangen für die U14 von Trainer Alexander Mangiapane jeweils 3. Plätze heraus. Der FSV zeigte in beiden Turnieren starke Leistungen und konnte sich gegen starke Konkurrenz behaupten. Beim Budenzauber von TuS Makkabi glänzte bereits in der Vorrunde, wobei das 7:0 gegen den späteren Finalisten 1.FC Kaiserslautern hervorstach. Im Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt entwickelte sich ein packendes Duell, dass nach einem 3:3 ins Neun-Meter-Schießen. Da war das Glück auf Eintracht-Seite beim 4:3. Im kleinen Finale revanchierte sich mit einem 4:1 gegen Kickers Offenbach für die Vorrunden-Niederlage. In Gießen-Wieseck zog man souverän ins Viertelfinale ein, wo man sich auch der schweren Aufgabe gegen Rot-Weiß Erfurt mit 3:1 entledigte. So kam es im Halbfinale wiederum zum Aufeinandertreffen mit der Eintracht. Die Adlerträger zeigten sich da als besseres Team und zogen mit 2:0 ins Finale, während der FSV im kleinen Finale ein ganz starke Leistung beim 6:2 gegen den Wuppertaler SV abrief und sich so den 3. Platz sicherte.

U13 mit ordentlichen Leistungen

Bei den drei Turnieren zum Jahresauftakt zeigte die U13 von Trainer Abdullah Tabarrant zweimal eine ordentliche Leistung und erlebte einmal einen eher rabenschwarzen Turniertag. In Rödermark spielte sich der FSV torhungrig ins Halbfinale, ehe gegen einen starken FC Giessen der Finaleinzug verwehrt blieb. Im kleinen Finale gab es dann ein 3:1 gegen die TuS Makkabi Frankfurt und den 3.Platz. In St.Leon-Rot beim Harres-Cup stellte die Vorrunde ebenfalls den FSV vor keine Probleme. Mit starken Spielen in der Zwischenrunde gegen den SV Darmstadt 98 und die Würzburger Kickers zog man erneut ins Halbfinale ein. Gegen den FC Astoria Walldorf musste das Neun-Meter-Schießen entscheiden und da erwies sich die Astoria als nervenstärker. Im Spiel um Platz 3 und 4 traf man auf die Badische Juniorinnen-Auswahl. Auch hier unterlag man am Ende im Neun-Meter-Schießen. In Gießen beim Wohnmaxx-Master erwischte man dann einen rabenschwarzen Hallentag. Nach einer schon sehr mühevollen Vorrunde qualifizierte man sich gerade so für das Viertelfinale, wo das Turnieraus nach 0:2 gegen SV Darmstadt 98 folgte.

U12 mit durchwachsenem Jahresauftakt

Die U12 von Trainer Tom Weis konnte sich beim Jahresauftakt in Gießen-Wieseck nicht so wie gewünscht in Szene setzen. In einem starken Teilnehmerfeld lief es in der Vorrunde nicht gerade rund so musste man nach zwei Siegen und zwei Niederlagen auf Grund der anderen Gruppenergebnisse in ein Entscheidungsspiel um den Einzug ins Viertelfinale. Dort unterlag man dann dem SV Waldhof Mannheim klar und trat enttäuscht die Heimreise an.

U11 überzeugt in Herten

Beim top-besetzten und bestens organisierten Euro-Cup in Herten überzeugte die U11 von Trainer Gabriel Hackenjos und konnte sich nach einem ganz starken ersten Tag den begehrten Einzug ins Viertelfinale sichern. In der Vorrunde boten die Schwarz-Blauen gegen den VV St. Truiden aus Belgien, Titelverteidiger Chemnitzer FC, Rot-Weiß Essen und Hertha 03 Zehlendorf tolle Spiele. Einzig Legia Warschau aus Polen erwies sich in der Vorrunde als zu stark für den FSV. Im Viertelfinale bot man am zweiten Turniertag dem späteren Turniersieger Feyenoord Rotterdam lange Zeit Paroli, ehe sich die Holländer durchsetzen konnte. Im Spiel um die Plätze 5-8 verlor man am Ende gegen den 1.FC Nürnberg und das Überraschungsteam des VfL Neckerau zweimal sehr unglücklich und belegte so am Ende einen beachtenswerten 8. Platz und ließ dabei Teams wie den FC Augsburg, Schalke 04, Mainz 05, Darmstadt 98, den AZ Alkmaar oder den FC Burnley hinter sich.

U10 holt zwei Turniersiege

Für die Jüngsten beim FSV begann das Jahr 2019 äußerst erfolgreich. Der U10 von Trainer Okan Gündüz gelang direkt am ersten Wochenende die erfolgreiche Titelverteidigung beim BGV-Hallenmasters des FV Graben. In der Vorrunde schaltete man u.a. den SV Waldhof Mannheim, den SV Sandhausen und die Old Boys Basel aus, ehe man sich mit einem knappen Erfolg über die SG Siemens Karlsruhe die Finalteilnahme sicherte. Da legte man ein nahezu perfektes Spiel gegen Karlsruher SC auf das Parkett und holte sich mit 4:1 den Siegerpokal. In Sandbach beim U11-Hallenfestival gelang dann der zweite Coup. Nach einer tollen Vorrunde mit 4 Siegen und 16:0 Toren zeigte man sich auch im Halbfinale beim 7:0 gegen den FV Mümling torhungrig. Im Finale gegen Viktoria Aschaffenburg blieb es erstmal torlos, ehe man sich mit viel Selbstvertrauen und sicheren Neun-Meter-Schützen sich den zweiten Titel des Jahres holte. In Elsenfeld setzten sich die starken Leistungen beim Malerforum-Cup fort. Nach überlegener Vorrunde und Zwischenrunde setzte man sich mit 3:0 gegen Fortuna Düsseldorf durch. Im Halbfinale stand dann ein 2:0 über Eintracht Frankfurt und die Finalteilnahme. In einem packenden und dramatischen Finale gegen Kickers Offenbach ging der OFC früh in Führung. Trotz vieler klarer Torchancen sollte dem FSV kein Tor gelingen. Am Ende ein toller 2. Platz für die Schwarz-Blauen, die damit durchaus stolz auf ihren Jahresauftakt zurückblicken können.

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 17.01.2019

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz