3. Liga


Jugendnews: Rückblick NLZ 09.-10.02.2019

NLZ-Mannschaften zeigen sich mit ihren Leistungen am Wochenende zufrieden

write my summary for me U10 holt in Heusenstamm ihren 10.Turniersieg der Saison (Foto: FSV Frankfurt)

buy a college paper Das vollgepackte Wochenende zeigte die Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FSV Frankfurt gut in Schuss und so konnte man in den meisten Fällen mit den gezeigten Leistungen mehr als nur zufrieden sein.

coursework research U17 siegt in der Nachspielzeit

click here SG Bornheim/GW U19 – FSV Frankfurt 1:2 (1:0)

custom essay service Tore: 1:0 (19.), 1:1 (83. Kavuk), 1:2 (90.+1 Halilovic)

high school essay help Mit einem späten Erfolg endete das erste Testspiel der U17 von Trainer Louis Cordes bei der U19 der SG Bornheim/GW. Die Bornheimer, die in der Verbandsliga eine sehr solide Saison spielt, zeigten sich als unangenehmer Gegner. So entwickelte sich ein recht ausgeglichenes Spiel, in dem sich der FSV allerdings zu viele Fehler im Spielaufbau erlaubte, so dass die Schwarz-Blauen zu wenig Spielfluss kreieren konnten. In der 19. Minute dann die Führung der Gastgeber, die der FSV bis zum Halbzeitpfiff hinterherlief. Gerade im letzten Drittel nach guten Spielzügen traf man zu oft die falsche Entscheidung, um zum Torerfolg zu kommen. Im zweiten Spielabschnitt wechselten bei Mannschaft kräftig durch, aber die Partie blieb weiterhin intensiv. Der FSV gewann zusehends die Überhand und belohnte sich für ihren Siegeswillen in der 83. Minute mit dem Ausgleich durch Kavuk und in der Nachspielzeit durch Halilovic mit dem Siegtor.

paper writing help Assistenz-Trainer Kamran Zerafat sah es nüchtern: „Ein typisches erstes Vorbereitungsspiel, in dem vieles noch nicht passte nach der Pause, aber die läuferische Bereitschaft, Einstellung und der Wille zum Erfolg haben gestimmt. Das hat uns als Trainer-Team sehr gut gefallen. An den spielerischen Aspekten werden wir intensiv arbeiten, um zum ersten Punktspiel bestens vorbereitet zu sein.“

help writing a college essay Es spielten: Schreiber, Hoehn, Kaapke, Frank, Kelati, Wartusch, Halilovic, Omerovic, Bozikovic, Cigdem, Hadzimusic, Zbiljic, Sur, Dazdarevic, Kavuk, Kim

watch U16 unterliegt Dreieich

enter SC Hessen Dreieich U17 – FSV Frankfurt 4:1 (1:1)

Tore: 1:0 (10./FE), 1:1 (20. Velosa), 2:1 (56.), 3:1 (70.), 4:1 (80.)

Eine etwas zu hoch ausgefallene Niederlage gab es für die U16 von Trainer Cagakan Kiran bei der U17 des SC Hessen Dreieich. Die Gastgeber gingen bereits in der 10. Minute durch einen Foulelfmeter in Führung, in einem von vielen Ballverlusten auf beiden Seiten geprägten Partie. Der FSV konnte in der 20. Minute durch Velosa den Ausgleich erzielen, aber bis zum Halbzeitpfiff blieb weiterhin vieles Stückwerk. Nach dem Seitenwechsel und einer Systemumstellung konnte der FSV zwar eine bessere Raumaufteilung generieren, aber die individuellen Fehler brachen den Schwarz-Blauen das Genick. Diese nutzte die Heimmannschaft eiskalt aus und schenkte den Gästen noch drei Tore zum 4:1-Endstand ein.

Assistenz-Trainer Markus Hauptkorn sah gute Ansätze, aber auch noch viel Arbeit: „Die Niederlage geht von Grundsatz her in Ordnung, da wir uns einfach zu viele individuelle Fehler erlaubt haben, die der Gegner gnadenlos bestraft hat. Auf der anderen Seite haben die Jungs einiges sehr ordentlich gemacht und unsere Philosophie gut umgesetzt. Darauf werden wir in kommenden Spielen aufbauen.“

Es spielten: Haboeck, Velosa, Atanaskovic, Jerusalem, Bulut, Matmati, Blockus, Hacker, Reich, Adu, Aktas, Anagu, Costa

U15 siegt bei Makkabi

TuS Makkabi Frankfurt – FSV Frankfurt 0:5 (0:0)

Tore: 0:1 (56. Kern), 0:2 (57. Kern), 0:3 (60. Pummarrin), 0:4 (61. Pummarrin), 0:5 (66. Süsin)

Eine starke zweite Halbzeit entschied das Testspiel der U15 von Trainer Duarte Saloio zu Gunsten des FSV. In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine recht ausgeglichene Partie, in der man dem FSV die intensive Trainingswoche anmerkte. So hatten beide Teams ihre Chancen, aber es blieb zur Halbzeit bei einem leistungsgerechten Remis. Nach dem Wechsel hatte der FSV deutlich mehr Zug in seinen Aktionen und nach dem Führungstreffer durch Kern legten die Schwarz-Blauen binnen zehn Minuten vier weitere Tore nach zum letztlich verdienten Erfolg.

Trainer Saloio war zufrieden: „Nach der intensiven Trainingswoche hat sich die Mannschaft in der ersten Halbzeit schwergetan und nicht so ganz ihren Rhythmus gefunden. In der Pause haben wir die richtigen Worte gefunden. Entsprechend war die zweite Halbzeit über weite Strecken sehr ansehnlich und wir haben gute Spielzüge mit schönen Toren abgeschlossen. Aber es gibt noch einiges zu tun im Hinblick auf unser erstes Punktspiel.“

Es spielten: Koch, Haboeck, Kabakci, Hildmann, Kayaci, Schwenz, Jerusalem, Speck, Süsin, Schulze, Kern, Pummarrin, Aktas, Matic, Timmerberg

U14 blickt auf ein erfolgreiches Wochenende zurück

Zweimal am Start war am Wochenende die U14 von Trainer Alexander Mangiapane. Am Samstag startete man bei stark besetzten Elektro Reitz-Cup der SG Rot-Weiß Frankfurt in Steinbach. Trotz recht schwankender Leistungen in Vorrunde mit einem 2:0 gegen den Gastgeber, einem 4:1 gegen die TSG Wieseck, einem 0:0 gegen Werder Bremen, dem 2:2 gegen den späteren Finalisten 1.FC/TSG Königstein und einem 2:3 gegen Fortuna Köln erreichte man problemlos das Viertelfinale gegen den 1.FSV Mainz 05. Nach einer starken Anfangsphase und der Führung kamen die 05er so richtig in Fahrt und kegelten den FSV-Nachwuchs mit 4:1 aus dem Turnier. Am Sonntag folgte dann der Leistungsvergleich am Brentanobad, der ebenfalls von Rot-Weiß Frankfurt ausgerichtet wurde. Nach dem Auftakt-Remis gegen Eintracht Frankfurt (1:1) und Hannover 96 (1:1) folgten ganz starke Auftritte gegen Kickers Offenbach (4:0), Mainz 05 (3:1) und Werder Bremen (3:0), die der Mangiapane-Truppe das Viertelfinale bescherte. Auch dort setzte man gegen den VfL Wolfsburg die Akzente und zog mit einem 2:0 ins Halbfinale ein. Gegen den TSV 1860 München musste man sich trotz einer hervorragenden Leistung mit 0:2 beugen und sich mit dem kleinen Finale begnügen. Dort setzte man sich im Elfmeterschießen mit 5:4 gegen die TG Hoffenheim durch und belegte einen starken 3. Platz in der Endabrechnung.

Trainer Mangiapane war mit dem Wochenende hoch zufrieden: „Zwei gelungene Tage für uns. Besonders am Sonntag haben die Jungs ganz starke Spiele gezeigt und sich gegen national sehr starke Konkurrenz durchgesetzt. Mit Sicherheit wird uns das viel Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben geben und gezeigt, dass wir auf einem richtig guten Weg sind.“

Es spielten (Samstag/Sonntag): Pummarrin, Nischler, Bagdadi, Bektas, Böhme, Bozur, Bytyqi, von Hinüber, Ebnoutalib, El Haddoudi, Gaoussou, Gleiber, Kirchhain, Klüh, Kornmesser, Löbus, Peaks, Schuhmacher D.,Schumacher A.

U13 fährt zwei Erfolge ein

FSV Frankfurt – Karlsruher SC 3:1 (3:0)

Tore: 1:0 (10. Gabriel), 2:0 (25. Bernjus), 3:0 (29. Papic) 3:1 (66.)

Rot-Weiß Walldorf – FSV Frankfurt 1:15 (1:5)

Tore: Park (5), Dashti, Papic (4), Wirbelauer (2), Gabriel, Ates, Türkmen

Ein erfolgreiches Wochenende verbuchte die U13 von Trainer Abdullah Tabarrant für sich. Am Samstag traf man auf heimischem Gelände auf den Nachwuchs des Karlsruher SC, der in der Anfangsphase enorm viel Druck aufbaute und den FSV vor einige Probleme stellte. In der 10. Minute aus dem Nichts dann ein Foulelfmeter für die Schwarz-Blauen, den Gabriel im Nahschuss verwandelte. Der Treffer brachte den FSV nach vorne und verlieh Sicherheit. So baute man in der 25. Minute das Spiel aus der eigenen Hälfte auf und so war Bernjus der Nutznießer zum 2:0. Nur vier Minuten später war Papic nach einer Flanke von Park zur Stelle und schob das Spielgerät überlegt zum 3:0-Halbzeitstand in die Maschen. Nach dem Seitenwechsel versuchte der KSC alles, scheiterte aber immer wieder an der gut eingestellten Defensive des FSV und sprang der Anschlusstreffer zum 1:3 in der 66. Minute heraus. Am Sonntag ging es dann nach Walldorf zu den Rot-Weißen. Die Gastgeber starteten frech und überraschten den FSV mit der 1:0-Führung nach neun Minuten. Die U13 schüttelte sich kurz und nahm dann das Heft des Handelns in die eigenen Hände. So stand es Halbzeit bereits 5:1. Nach dem Seitenwechsel konnte die Walldörfer dem massiven Angriffswirbel der Schwarz-Blauen nicht mehr standhalten. Am Ende stand es 15:1 für die Tabarrant-Mannschaft.

Assistenz-Trainer Tayfun Sümen zeigte sich zufrieden: „Ein sehr gelungenes Wochenende für uns, auch wenn wir auf einige Spieler wegen Krankheit verzichten mussten. Die Jungs haben das an beiden Tagen hervorragend gelöst. Vor allem im Spiel gegen den Karlsruher SC haben die Jungs einen tollen Willen gegen einen starken Gegner gezeigt. Jetzt freuen wir auf den nächsten Test gegen Kickers Offenbach.“

Es spielten (Samstag): Nieschler, Bernjus, Gabriel, Baumann, Monz, Ates, Cimmino, Wirbelauer, Türkmen, Papic, Park, Brekalo, Souh

Es spielten (Sonntag): Maus, Bernjus, Gabriel, Baumann, Brekalo , Ates, Cimmino, Wirbelauer, Dashti, Papic, Park, Türkmen, Monz

U12 in guter Form

Am Wochenende zeigte sich die U12 von Trainer Weis in guter Form und konnte sowohl beim Hallenturnier in Königstein, als auch beim Leistungsvergleich in Gießen überzeugen. Beim Hallenturnier erreichte man Gruppenzweiter hinter Mainz 05 nach den Siegen über den Gastgeber (2:0) und Erlensee (6:1) bei einer Niederlage gegen Mainz (1:4) das Halbfinale. In einer packenden Partie musste man sich in letzten Minuten mit 0:2 gegen Eintracht Frankfurt beugen. Ebenso spannend verlief das kleine Finale gegen Kickers Offenbach. Vier Sekunden vor Ende netzten die Schwarz-Blauen zum 4:3 und sicherten sich so den 3. Platz. Am Sonntag ging es zur TSG Wieseck. Im Modus Jeder-gegen-Jeden stand man nach einem 0:0 gegen die TSG Wieseck, einem 4:0 gegen den 1.FC Schweinfurt 05, einem 1:0 gegen den 1.FC Kaiserslautern und einem 2:1 über den SV Wehen-Wiesbaden ganz oben an der Tabellenspitze und holte sich den 1.Platz in diesem Leistungsvergleich.

Trainer Weis zeigte sich erfreut: „Ein tolles Wochenende für die Mannschaft, die ihre guten Leistungen auch mit guten Ergebnissen belohnte. Das wird den Jungs viel Selbstvertrauen für den weiteren Verlauf der Vorbereitung geben.“

Es spielten (Königstein): Höfel, Geike, Gleiber, Arhimou, Boban, Memelli, Bektas, Krauser, Mahn

Es spielten (Gießen): Höfel, Ruef, Knezevic, Diallo, Abdellaoui, Geike, Kusumovic, Temur, Bektas, Alex, Bodur, Krauser

U11 mit Remis

SC Hessen Dreieich – FSV Frankfurt 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 (26. Tsiokos), 1:1 (42.)

Mit einem Remis musste sich die U11 von Trainer Gabriel Hackenjos im Testspiel in Dreieich begnügen. Von Beginn führte der FSV in großer Überlegenheit und erspielte sich reihenweise beste Chancen, aber außer dem Tor durch Tsiokos in der 26. Minute sprang nicht Zählbares für die Schwarz-Blauen mehr heraus. Nach dem Wechsel lief nicht alles mehr so rund bei FSV und die Gastgeber zeigten sich als unangenehmer Gegner, der in der 42. Minute nicht unverdient auf Grund der zweiten Halbzeit noch zum Ausgleich kam.

Assistenz-Trainer Joshua Hoffmann zog trotz des Remis ein positives Fazit: „Man hat den Jungs richtig angemerkt, dass sie Lust auf das erste Testspiel hatten. Die erste Halbzeit war wirklich gut und ansehnlich. Leider haben wir es versäumt aus unzähligen Chancen mehr als nur ein Tor zu erzielen. Dreieich erwies sich als gute Gegner, der uns einiges abverlangte. Insgesamt ein gelungener Test, auf den wir aufbauen werden.“

Es spielten: Demirbas, Günay, Durgun, Wrobel, Qujaidan, Tsiokos, Erinc, Bund, Hoy, Bojcic, Glenn, Zuber

U10 zum 10mal ganz oben auf dem Treppchen

Einen ganz starken Eindruck hinterließ die U10 von Trainer Okan Gündüz beim Soccer-Cup in Heusenstamm. Am Ende stand der 10. Turniersieg in dieser Saison. Schon in der Vorrunde zeigte sich der FSV in guter Form und zog mit fünf Siegen und 33:5 Toren ins Achtelfinale ein. Da erwies sich Wormatia Worms nicht als Stolperstein. Nach einem 10:1 ging weiter Richtung Viertelfinale gegen den FC Kalbach. Diesmal setzte man sich mit 4:2 durch. Im Halbfinale wartete mit Eintracht Frankfurt ein dicker Brocken. Nach einem Remis in der regulären Spielzeit behielten die Schwarz-Blauen vom Punkt und zogen mit 5:4 ins Finale ein. Finalgegner war die TSG Wieseck, die aber auch kein Mittel fand den FSV zu stoppen. Am Ende stand ein 3:1-Erfolg des FSV und der Siegerpokal.

Trainer Gündüz war hoch zufrieden: „Ein toller Tag meiner Mannschaft, die vom ersten bis zum letzten Spiel einfach gut drauf war und richtige Spielfreude gezeigt hat. Großes Lob für diesen Turnierauftritt vom Trainerteam.“

Es spielten: Worth, Ennaji, Bodur, Januschke, Tidjani, Daaou, Danhan

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 14.02.2019

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz