3. Liga


Jugendnews: Rückblick NLZ 06.-07.04.2019

Starke Auftritte der NLZ-Mannschaft / U14 macht Klassenerhalt in der Hessenliga perfekt

paper writing help U17 auf dem Weg zum überzeugenden Heimsieg gegen den SV Wehen-Wiesbaden (Foto: Willi Heimberger)

help writing a college essay buy papers online for college U17 siegt gegen Gäste vom Halberg

watch FSV Frankfurt – SV Wehen-Wiesbaden 4:1 (3:0)

enter Tore: 1:0 (3. Bozikovic), 2:0 (20. Davitopoulos), 3:0 (32. Kuhinja), 4:0 (55. Kuhinja), 4:1 (65.)

Nach der Niederlage gegen die U16 von Eintracht Frankfurt zeigte die U17 von Trainer Louis Cordes am Samstagspätnachmittag die gewünschte Reaktion und siegte auf Grund einer spielstarken ersten Halbzeit am Ende völlig verdient mit 4:1 gegen die Gäste vom SV Wehen-Wiesbaden. Schnell ging der FSV in Führung, als Bozikovic nach drei Minuten netzt. Das Tor gab Auftrieb und Sicherheit. Mit spielerischer Überlegenheit baute man den Vorsprung zum 3:0-Halbzeitstand aus. Nach dem Seitenwechsel und dem 4:0 durch Kuhinja ließen es die Schwarz-Blauen etwas ruhiger angehen ohne das Heft des Handelns aus der Hand zu geben. Am Ende stand ein hoch verdienter 4:1-Erfolg, der durchaus hätte auch höher ausfallen können.

Es spielten: Schreiber, Kaapke, Höhn, Frank, Skalieris (65. Wartusch), Kelati, Halilovic, Bozikovic, Kuhinja (71. Kavuk), Dazdarevic (33. Omerovic), Hadzimusic

write my summary for me U14 schlägt Tabellenletzten

FSV Frankfurt – JFV FC Aar U15 4:1 (2:0)

Tore: 1:0 (12. Ebnoutalib), 2:0 (20. El Haddoudi), 2:1 (44.), 3:1 (56. D.Schumacher), 4:1 (62./FE El Haddoudi)

Mit dem Sieg gegen den Tabellenletzten sicherte sich die U14 von Trainer Alexander Mangiapane fünf Spieltage vor Rundenende den Klassenerhalt in der C-Junioren-Hessenliga. Allerdings war das Spiel auf den oberen Rasenplatz in der PSD Bank Arena mit Sicherheit keine besondere Augenweide aus FSV-Sicht. Zwar ging es mit einem 2:0 in die Kabinen, aber die Schwarz-Blauen blieben doch im ersten Abschnitt einiges schuldig. Auch nach dem Wechsel fehlte die letzte Konsequenz in vielen FSV-Aktionen. Als die Gäste in der 44. Minute den Anschlusstreffer erzielten und Sekunden später den Ausgleich auf dem Fuß hatten, schien die Partie in die falsche Richtung zu gehen. Erst als D.Schumacher in der 56. Minute auf 3:1 stellte war der Erfolg in trockenen Tüchern. Den Schlusspunkt setzte El Haddoudi mit einem sicher verwandelten Elfmeter in der 62. Minute.

Trainer Mangiapane war überhaupt nicht zufrieden: „Wir können uns zwar über den Klassenerhalt freuen, aber das Spiel war wahrlich nicht das Gelbe vom Ei. Da hat es einfach an der nötigen Spannung in allen Bereichen gefehlt und das werden wir ganz genau mit der Mannschaft besprechen.“

Es spielten: Nieschler, Klüh, El Haddoudi, Böhme, Bagdadi (36. Kirchhain), D.Schumacher, Von Hinüber, Kornmesser (47. Peaks), Ebnoutalib (36. Bektas), A.Schumacher, Loebus (47. Emmerling)

buy a college paper U13 überspringt Hürde Seckbach

FG Seckbach U15 – FSV Frankfurt 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 (7./FE Park), 0:2 (38. Dashti), 1:2 (39.)

Auf Grund des Verlegens des neuen Kunstrasenplatzes beim FSV wurde die U13-Partie kurzfristig nach Seckbach verlegt. Am Ende stand ein weiterer Erfolg der Mannschaft von Trainer Abdullah Tabarrant, der allerdings hart erkämpft war. Der FSV startete schwungvoll und gingen bereits in der 6. Minute durch einen von Park verwandelten Strafstoß mit 1:0 in Führung. Die Gastgeber schüttelten sich kurz und entwickelten enorm viel Druck, ohne aber das FSV-Gehäuse in Gefahr zu bringen. Der FSV versuchte nach vorne immer wieder Nadelstiche zu setzen, aber im letzten Drittel fehlte in manchen Situationen die Übersicht mehr daraus zu machen. Nach dem Seitenwechsel erwischte die U13 den besseren Start und erzielte durch Dashti in der 38. Minute das 2:0, doch die Seckbacher antworteten nur 60 Sekunden später postwendend mit dem Anschlusstreffer. In der Folge investierten beide Teams viel und so entwickelte sich bis zum Schlusspfiff eine richtig spannende Kreisliga-Partie, die am Ende mit den Schwarz-Blauen einen durchaus verdienten Sieger fand.

Assistenz-Trainer Tayfun Sümen war nicht ganz zufrieden: „Wir haben heute nicht unseren besten Tag gegen einen starken Gegner erwischt, der uns das Leben richtig schwer gemacht hat. Aber die Jungs haben kämpferisch gut dagegengehalten und die Siegermentalität an den Tag gelegt. Das hat uns letztlich den Dreier gesichert.“

Es spielten: Dejak, Bernijus, Baumann, Ates, Monz, Cimmino, Cacic, Wirbelauer, Park, Dashti, Papic, Tuerkmen, Brekalo, Gizaw

coursework research U11 verliert am Brentanobad

SG Rot-Weiß Frankfurt U12 – FSV Frankfurt 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 (24.), 2:0 (42.)

Nach einer überschaubaren Leistung musste sich die U11 von Trainer Gabriel Hackenjos am Sonntag verdient der U12 der SG Rot-Weiß Frankfurt mit 0:2 geschlagen geben. Von Beginn fand der FSV nicht seinen Rhythmus und so entwickelte sich eine zerfahrene und unstrukturiert wirkende erste Halbzeit. Dazu fanden die Schwarz-Blauen kaum ein spielerisches Mittel sich der körperbetonten Spielweise des Gastgebers zu entziehen. Zwar zeigte sich der FSV in der zweiten Halbzeit verbessert, aber spielerische Akzente blieben weiterhin Mangelware. Am Ende stand eine verdiente Niederlage.

Assistenz-Trainer Joshua Hoffmann konnte dem Spiel nichts Gutes abgewinnen: „Ein Tag zum Vergessen für uns. Die Mannschaft fand nie ein Mittel sich der körperbetonten Spielweise der Rot-Weißen zu entziehen und Lösungen zu finden, um selbst mit spielerischen Mitteln für Gefahr zu sorgen. So Spiele wird es immer wieder geben. Wir müssen unsere Lehren für die Zukunft daraus ziehen und gemeinsam mit den Jungs weiter intensiv arbeiten.“

Es spielten: Demirbas, Hoy, da Silva Pereira, Durgun, Wrobel, Glenn, Bund, Zuber, Tsiokos, Zopf, Oujaidan, Bojcic, Günay

click here U10 mit Torfestival

FC Germania Enkheim U11 – FSV Frankfurt 5:12 (4:7)

Tore: 1:0 (1.), 2:0 (5.), 2:1 (6.), 2:2 (9.), 3:2 (10.), 4:2 (10.), 4:3 (16.), 4:4 (20.), 4:5 (21.), 4:6 (23.), 4:7 (25.), 4:8 (31.), 4:9 (32.), 5:9 (33.), 5:10 (36.), 5:11 (50.), 5:12 (50.)

Ein wahres Torfestival boten Gastgeber Enkheim und die U10 von Trainer Günduz im Kreisliga-Duell am Samstag. Ehe sich die FSV´ler versahen, lag man nach fünf Minuten mit 0:2 im Hintertreffen und musste sich erstmal auf die nicht gerade ansehnliche Art mit langen Bällen zu spielen einstellen. So hielten zwei Einzelaktionen beim FSV her, um bis zur neunten Minute das Ergebnis auf 2:2 zu korrigieren. Die Enkheimer hielten an ihrem Konzept fest und binnen 60 Sekunden gingen die Gastgeber mit 4:2 in Führung. Trainer Günduz reagierte und die Umstellungen setzten seine Jungs blendend um. Mit vielen spielerischen Komponenten ausgestattet, drehte man die Partie gänzlich und lag zur Halbzeit mit 7:4 in Führung. Nach dem Wechsel waren die Schwarz-Blauen obenauf. Mit viel Tempo und Übersicht in ihren Aktionen hielt man die Germania komplett in Schach und baute so das Ergebnis zum überzeugenden 12:5-Endstand aus.

Trainer Günduz war weitestgehend zufrieden: „Abgesehen von der ersten Viertelstunde haben wir ein prima Spiel gezeigt und auch am Ende in der Höhe völlig verdient gewonnen. Am Ende hat sich wieder mal bewahrheitet, dass man in diesem Altersbereich mit Fußball spielen einfach weiterkommt und das ist und wird unser Rezept für die Zukunft bleiben. Meine Jungs machen das richtig gut und dafür kann man ihnen ein Riesenkompliment machen.“

custom essay service U10 mit tollem Turniersieg in Hauenstein

Am Sonntag gelang der U10 von Trainer Okan Günduz beim Sparkassen-Südwestpfalz-Cup in Hauenstein ein toller Turniererfolg in einem starken Teilnehmerfeld. Allerdings bedurfte es einer deutlichen Leistungssteigerung nach einem eher schwachen Turnierauftakt mit der Niederlage gegen den 1.FC Kaiserslautern und einem Remis gegen die ESFA-Soccer-School aus Griechenland. Mit einer überragenden Partie und dem 2:0 gegen die TSG Hoffenheim drehte sich das Blatt zu Gunsten des FSV. Mit dem abschließenden 4:1 gegen den Bonner SC zog man sicher ins Viertelfinale ein. Gegner Waldhof Mannheim musste sich dem druckvollen FSV-Spiel geschlagen geben und war beim 0:3 chancenlos. Im Halbfinale kam es hessischen Duell gegen den SV Darmstadt 98. Erst kurz vor Spielende gelang den Lilien der glückliche Ausgleich. Aber im Neun-Meter-Schießen strotzen die FSV´ler vor Selbstvertrauen und verwandelten alle Neun-Meter souverän zum Einzug ins Finale. Dort traf man auf den Karlsruher SC. In der abwechslungsreichen Partie zogen die Jüngsten beim FSV nochmal alles Register und holten sich mit einem 2:0 hoch verdienten den Turniersieg.

Trainer Günduz strahlte: „Ein tolles Turnier, das hervorragend organisiert war und mit uns einen verdienten Turniersieger hatte. Nach schwachem Beginn haben die Jungs mit herausragender Mentalität das Blatt gewendet und einfach den größten Willen von allen an den Tag gelegt, um am Ende ganz oben auf dem Siegertreppchen zu stehen. Ich kann nur den Hut ziehen vor dieser fantastischen Leistung meiner Mannschaft.“

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 09.04.2019

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz