3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst NLZ 10.-11.08.2019

Letzte Testspiele vor Rundenauftakt / U11 holt ersten Turniererfolg für das NLZ

U11 holt den ersten Turniererfolg für das NLZ in der Saison (Foto: FSV Frankfurt U11)

U19 schließt Vorbereitung ab

SV Sandhausen – FSV Frankfurt 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 (23.), 2:0 (79.), 2:1 (80. Yasar), 3:1 (90.+4)

Rot-Weiß Walldorf – FSV Frankfurt 1:4 (1:2)

Tore: 0:1 (7. Kim), 0:2 (12. Halilovic), 1:2 (15.), 1:3 (56. Kim), 1:4 (80. Würtemberger)

Mit zwei ordentlichen Spielen beendete die U19 von Trainer Louis Cordes die Vorbereitung. Am Samstag in Sandhausen entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe, obwohl man dem FSV schon die müden Beine aus dem intensiven Trainingslager anmerkte. Am Ende stand zwar eine Niederlage gegen einen sehr engagierten Gastgeber, aber trotzdem war auf FSV-Seite mit dem Spiel zufrieden. Am Sonntag beim ambitionierten Verbandsligisten Rot-Weiß Walldorf zeigte man ein flottes Spiel und beendete die Vorbereitung mit einem positiven Resultat.

Trainer Cordes zog ein positives Fazit: „Unser neu formiertes Team hat im Laufe der kurzen, aber intensiven Vorbereitung unsere Vorgaben sehr gut umgesetzt. Natürlich müssen nun weiter an den Automatismen arbeiten und entsprechend werden sich unsere bisher guten Ansätze auch positiv in den Ergebnissen wiederspiegeln.“

Es spielten (Samstag): Kraft, Weiser, Youondjeu, Schneider Sanchez, Kuscu, Kelati, Chambron, Lueders, Imek, Hadzimusic, Savoulidis, Schreiber, Hoehn, Yasar, Westphal, Würtemberger, Huettner, Speck

Es spielten (Sonntag): Schreiber, Kaapke, Höhn, Frank, Yasar, Westphal, Würtemberger, Huettner, Halilovic, Speck, Kim, Kraft, Weiser, Kelati, Chambron, Hadzimusic

U17 mit Sieg und Niederlage

Wormatia Worms – FSV Frankfurt 2:0 (2:0)

Viktoria Aschaffenburg – FSV Frankfurt 0:6 (0:1)

Die beiden abschließenden Testspiele der U17 von Tim Görner endeten mit einem Sieg und einer Niederalge. Am Samstag beim Südwest-Regionalligisten Wormatia Worms musste man sich nach frühen Gegentoren mit 0:2 geschlagen geben. Nach der verschlafenen Anfangsphase und dem Rückstand fand gegen einen robusten und aggressiven Gastgeber nicht wirklich ins Spiel und erlaubte sich in Summe zu viele leichte Fehler, um das Spiel trotz sich bietender Chancen noch zu drehen. Am Sonntag machte man es beim Bayernligisten in Aschaffenburg deutlich besser. Von Beginn an wurde der Gastgeber unter Druck gesetzt und so entwickelte es sich eine recht einseitige Partie, die den FSV klar im Vorteil sah. Am Ende gab es ein deutliches 6:0, dass aber deutlich höher hätte ausfallen müssen, wenn man noch mehr Zielstrebigkeit im letzten Drittel gezeigt hätte.

Trainer Görner analysierte die Spiele: „Am Samstag haben wir gegen einen guten Gegner nicht zu unserem Spiel gefunden und haben uns zudem einfach zu viele technische Fehler erlaubt, die es der Wormatia relativ einfach machte. Am Sonntag haben wir es deutlich besser gemacht und mit einem positiven Ergebnis die Vorbereitung abgeschlossen. In der Chancenverwertung müssen wir auf jeden Fall noch eine Schippe drauflegen im Hinblick auf das erste Punktspiel nächste Woche.“

Es spielten: Koch, Bennewitz, Kadoic, Bulut, Babovic, Vonic, Blockus, Evis, Seifert, Costa de Figuieredo, Hacker, Haboeck, Keil, Miller, Pangeko

U16 mit Unentschieden

JFV Bad Soden-Salmünster U17 – FSV Frankfurt 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 (25. Hildmann), 1:1 (60.)

Im vorletzten Testspiel vor dem Saisonauftakt trennte sich die U16 von Trainer Abdullah Tabarrant mit einem 1:1 von der U17 der JFV Bad Soden-Salmünster. Auf dem etwas zu hohen Rasenplatz tat sich der FSV gegen einen extrem tiefstehenden Gastgeber schwer ins Spiel zu finden. Mitte der ersten Halbzeit dann die Führung der Schwarz-Blauen nach einem Freistoß von Conceicao Fernandes staubte Hildmann ab. In der zweiten Halbzeit boten sich dem FSV weitere Chancen, aber man am Aluminium oder am gut aufgelegten Keeper der JFV. Auch die Hausherren erspielten sich im Durchgang Zwei Chancen, von denen man eine zum 1:1-Ausgleich, und gleichzeitig dem Endstand, in der 60. Minute nutzte.

Assistenz-Trainer Dawar Khan resümierte: „Natürlich war der Rasen extrem hoch und schwer zu bespielen, aber das ist mit Sicherheit keine Entschuldigung für unseren schwachen Auftritt. Heute gab es im Spielaufbau einfach zu viele technische Fehler mit denen wir uns selbst das Leben extrem schwer machten. Dazu kam das fehlende Tempo in unseren Aktionen. An all diesen Dingen werden wir weiter intensiv arbeiten.“

Es spielten: Koch, Schmidt, Danaci, Kilinc, Hildmann, Mawamba Menougong, Jerusalem, Schulze, Abardah, Matic, Pummarrin, Helmand, Bari, Sahintekin, Conceicao Fernanedes, Crolly, Süsin

U15 siegt gegen die Roten Teufel

1.FC Kaiserslautern – FSV Frankfurt 1:3 (0:2)

Tore: 0:1 (Pekcan), 0:2 (HE,Gleiber), 0:3 (Pekcan), 1:3

Nach dem erfolgreichen Trainingslager in Duisburg-Wedau traf die U15 von Trainer Duarte Saloio am Samstag auf die Roten Teufel vom Betzenberg. In der Anfangsphase starteten die Hausherren offensiv mutig und der FSV musste sich erstmal sortieren. Aber im weiteren Spielverlauf fanden die Schwarz-Blauen immer besser in die Partie und nahmen das Heft des Handelns mehr und mehr an sich. So war es nicht verwunderlich, dass Pekcan nach mustergültiger Vorbereitung durch Bagdadi den Führungstreffer besorgte. Gleiber stellte dann nach einem berechtigten Handelfmeter auf 2:0, ehe El Haddoudi kurz vor dem Seitenwechsel auf der Linie klärte und so das 2:0 in die Pause brachte. In der zweiten Halbzeit dominierten die Schwarz-Blauen das Spiel nach Belieben und Pekcan schraubte per Kopf auf 3:0. In der Folgezeit war man drückend überlegen, aber man spielte die Angriffe nicht mehr sauber aus und verpasste so weitere Treffer. In der Schlussminute kamen die Gastgeber nach einem Freistoß und viel Verwirrung im FSV-Strafraum zu ihrem Tor, dass gleichzeitig auch den 3:1-Endstand bedeutete.

Trainer Saloio war hoch zufrieden: „Als Trainerteam haben wir nach dem anstrengenden Trainingslager nicht unbedingt mit einer solchen Power-Leistung gerechnet. Aber umso erfreulich, dass die Jungs gezeigt haben wieviel Spaß und Freude in der Mannschaft steckt. Aber bis zum Saisonauftakt bleibt noch einiges zu tun und daran wir in den kommenden Wochen intensiv arbeiten.“

U14 mit ordentlichen Leistungen am Wochenende

1.FC Kaiserslautern – FSV Frankfurt 2:3 (2:2)

Tore: 0:1, 0:2, 1:2, 2:2, 2:3

Die U14 von Trainer Alexander Mangiapane zeigte am Wochenende beim Leistungsvergleich in Mühlheim und beim Testspiel in Kaiserslautern sehr ordentliche Auftritte, die ein klares positives Signal in Richtung Punktspielauftakt nächste Woche gegen den Karbener SV waren. Am Samstag in Mühlheim belegte man nach drei Siegen, drei Unentschieden und zwei knappen Niederlagen gegen die meist U15-Gegner einen guten 3. Platz in der Endabrechnung. Am Sonntag erwischte man bei den Roten Teufeln einen Bilderbuchstart und zeigte eine ganz starke Leistung, führte völlig verdient mit 2:0, ehe zwei dicke Patzer in der Defensive den Gastgebern den 2:2-Halbzeitstand glücklich bescherten. Nach dem Seitenwechsel knüpfte der FSV aber nahtlos an die Leistung der ersten Halbzeit und dominierte die Gastgeber fast nach Belieben. Das es am Ende nur 3:2 für den FSV ausging, war der eher schwachen Chancenverwertung der Schwarz-Blauen geschuldet.

Assistenz-Trainer Ecrüment Sahin war sehr zufrieden: „Das war ein gutes Wochenende. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie auf dem richtigen Weg ist und gut gewappnet in das erste Punktspiel gehen wird. Am Samstag konnten wir in den acht Spielen nochmal einiges testen, was uns sehr gelegen kam. Am Sonntag haben wir ein richtig gutes Spiel gemacht, abgesehen von einer kurzen Schwächephase Ende der ersten Halbzeit, dass uns viel Selbstvertrauen für das erste Punktspiel gebracht hat.“

Es spielten: Abzaoui, Ates, Baumann, Bernjus, Brekalo, Cacic, Cimmino, Elyazidi, Gabriel, Kraft, Major, Maus, Monz, Papic Emir, Papic Eren, Park, Thiem, Türkmen, Wirbelauer

U13 mit unterschiedlichen Auftritten

JFV Alsbach U15 – FSV Frankfurt 2:5 (1:3) Tore: 0:1 (1. Boban), 0:2 (27. Boban), 1:2 (34.), 1:3 (35. Boban), 1:4 (60. Dashti), 1:5 (67./FE Geike), 2:5 (70.)

Wormatia Worms – FSV Frankfurt 2:4 (0:1,1:3)

Tore: 1:0, 1:1 (FE, Geike), 2:1, 3:1, 4:1, 4:2 (Boban)

Zwei unterschiedliche Auftritte zeigte die U13 von Trainer Sebastian Stahl am Wochenende. Am Samstag legte man bei der U15 der JFV Alsbach ein ganz flottes Spiel hin. Vom Anpfiff weg war der FSV spielbestimmend und ließ dem Gastgeber kaum eine Chance. FSV-Spieler Boban legte mit seinen drei Toren in der ersten Halbzeit den Grundstein für den Erfolg. Auch in der zweiten Halbzeit bleib man weiter am Drücker. So erhöhten Geike und Dashti auf 5:1, ehe die Alsbacher den letzten Treffer zum Endstand erzielten. Am Sonntag bei Wormatia Worms über drei Spielabschnitte war im ersten Drittel vom Kopf zu müde und konnte so kaum zwingende Aktionen kreieren. Entsprechend war die Wormser Führung verdient. Im zweiten Drittel lief es dann deutlich besser und man knüpfte an die Leistung vom Samstag an. Der Ausgleich per Foulefmeter durch Geike bedeutete so den 1:1-Zwischenstand. Aber dicke Geschenke der FSV-Geschenke bescherten den Hausherren weitere Treffer zur 4:1-Führung. Im letzten Drittel versuchten die Schwarz-Blauen nochmal alles, verkürzten durch Boban, aber zu mehr reichte es in der Endabrechnung nicht mehr.

Trainer Stahl zog ein positives Fazit der Vorbereitung: „Wir können auf eine sehr erfolgreiche Vorbereitung zurückschauen. Die Mannschaft hat imponierend mitgearbeitet und in den Spielen vieles richtig gut umgesetzt. Natürlich sehe ich auch noch einiges Verbesserungspotential, aber wir sind auf einem sehr positiven Weg und sehen uns für den Saisonauftakt am kommenden Sonntag gut gewappnet.“

U12 mit guten Turnierauftritten

Zwei gelungene Turnierauftritte zeigte am Wochenende die U12 von Trainer Markus Hauptkorn. Am Samstag in Rüsselsheim beim Tag der Jugend belegte man am Ende den zweiten Platz nach der knappen 0:1-Niederlage im Finale gegen Eintracht Frankfurt. Nach der ordentlichen Gruppenphase zog man nach dem Viertelfinalerfolg gegen Kickers Offenbach und dem Halbfinalsieg gegen den SV Wehen-Wiesbaden ins Finale ein. Am Sonntag reichte es dann beim Leistungsvergleich in Maintal für den 3. Platz, nach den Erfolgen gegen Fortuna Düsseldorf und den FC Giessen, den Remis gegen den 1.FC Kaiserslautern und dem Dörnigheimer SV, sowie der Niederlage gegen Rot-Weiß Erfurt.

Trainer Hauptkorn fasste das Wochenende zusammen: „Insgesamt war es ein erfolgreiches Wochenende für unsere Mannschaft. Die Jungs haben gut gearbeitet und sich mit guten Ergebnissen für die harte Arbeit belohnt. Die Mannschaft hat defensiv wenig zugelassen und offensiv einige schöne Spielzüge gezeigt. Darauf gilt es für die nächsten Wochen aufzubauen, um unsere positive Entwicklung weiter fortzusetzen.“

Es spielten (Samstag): Demirbas, Oehne, Bund, da Silva Pereira, Glenn, Kluge, Konrad, Mananga, Oujaidan, Saddiki, Tsiokos, Wrobel, Zuber

Es spielten (Sonntag): Demirbas, Oehne, da Silva Pereira, Durgun, Erinc, Glenn, Günay, Kluge, Lemkadem, Mananga, Tsiokos, Saddiki, Wrobel, Zuber

U11 mit glänzenden Auftritten

VfB Aßlar U13 – FSV Frankfurt 3:11 (1:7)

Ein glänzendes Wochenende kann sich die U11 von Trainer Tayfun Sümen auf die Fahne schreiben. Am Samstag beim Grie-Soß-Cup der Spvgg Oberrad überzeugte man mit einem offensiv ganz starken Auftritt. Bereits in der Gruppenphase hielt man sich mit drei Siegen und 10:1 Toren schadlos und zog unbehelligt in die Runde der besten vier Mannschaften ein. Dort startete man mit einem 2:0 gegen TuS Makkabi Frankfurt und einem 5:2 gegen den SV Heddernheim, ehe man sich mit einem 2:1 über die starke Spvgg Oberrad den ersten Turniertitel der Saison sicherte. Am Sonntag knüpfte man nahtlos an den offensiv starken Auftritt vom Samstag an und konnte so das Testspiel über drei Drittel gegen die U13 des VfB Aßlar souverän mit 11:3 für sich entscheiden.

Trainer Sümen war sehr zufrieden: „Die Mannschaft hat am Wochenende eine enorme Power in der Offensive gezeigt, aber in der Defensive hatten wir zu viele Löcher. Da müssen wir noch die passende Balance finden und werden intensiv daran arbeiten.“

Es spielten: Boufomouth, Ennaji, Asante, Coskovic, Mihmat, Jovic, Tidjani, Vetter, Voelpel, Reeser, Boksic, Muratovic

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 12.08.2019

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz