3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst NLZ 17.-18.08.2019

U19 und U17 holen erste Dreier / U11 mit zweiten Turniererfolg

Starker Saisonauftakt der U17 beim 5:1 gegen die SG Rosenhöhe (Foto: Willi Heimberger)

Auf einen durchaus zufriedenstellenden Punktspiel-Auftakt können die Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FSV Frankfurt zurückblicken. So gewannen die U19 und U17 ihre ersten Spiele, während die U13 sich mit einem Remis begnügen musste. Die U14 zog in der Hessenliga mit 1:2 bei der U15 des Karbener SV den Kürzeren. Die anderen Teams testeten fleißig, wobei die U11 in Immenhausen ihren bereits zweiten Turnierseig einfahren konnte.

U19 mit drei Punkten zum Auftakt

FV Horas – FSV Frankfurt 0:1 (0:1)

Tore: 0:1 (14. Kuscu)

Mit drei Punkten kehrte die U19 von Trainer Louis Cordes am Sonntag aus Fulda zurück und feierte damit einen gelungenen Auftakt in diesjährige Hessenliga-Saison. Aus dem tiefen Rasenplatz entwickelte sich das erwartet schwere Auswärtsspiel gegen einen sehr engagiert agierenden Gastgeber. Der FSV bemühte sich um Spielkontrolle, während die Hausherren schnell klar machten, dass sie mit Kontern versuchten dem FSV ein Bein zu stellen. Nach einem gut vorgetragenen Angriff markierte Kuscu in der 14, Minute den verdienten frühen Führungstreffer. In der Folge entwickelte ein hart umkämpftes Spiel, in dem sich auf beiden Seiten durchaus Chancen ergaben, um Tore zu erzielen. Auch nach dem Seitenwechsel blieb der FV bissig und verlangte dem FSV einiges ab, ehe nach 90 Minuten ein knapper, aber letztlich verdienter Erfolg der Schwarz-Blauen feststand.

Trainer Cordes freute sich um die Punkte: „Ein wichtiger Auftakterfolg für uns, der auf Grund unserer kämpferischen Einstellung durchaus verdient war. Aber insgesamt müssen wir in den kommenden Wochen noch zulegen, damit die Punkte bei uns bleiben.“

Es spielten: Kraft, Weiser, Youondjeu, Schnieder Sanchez (84. Chambron), Yasar (65. Imek), Kuscu, Kelati (80. Frank), Würtemberger, Speck, Hadzimusic, Savoulidis

U17 mit gelungenem Punktspiel-Auftakt

FSV Frankfurt – SG Rosenhöhe Offenbach 5:1 (2:0)

Tore: 1:0 (2. Evis), 2:0 (23. Kadoic), 3:0 (49. Evis), 4:0 (50. Vonic), 4:1 (67.), 5:1 (70. Miller)

Einen ganz starken Auftritt legte am Samstagabend die U17 von Trainer Tim Görner zum Saisonauftakt hin. Gegen die SG Rosenhöhe gelang ein auch in der Höhe absoluter hoch verdienter 5:1-Heimerfolg. Von Beginn an war die Schwarz-Blauen Herren des Geschehens und agierten mit viel Tempo nach vorne in ihren Aktionen, denen die Gäste nichts entgegensetzen konnten. Bereits nach zwei Minuten traf Evis zum 1:0, ehe in der 23. Minute Kadoic auf 2:0 stellte. Die Defensive stand konzentriert und erstickte alle Bemühungen der SG bereits im Ansatz. Nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel. Der FSV machte weiterhin enorm Druck und so stellten erneut Evis (49.) und Vonic (50.) mit einem Doppelschlag auf 4:0. In der Folge passte sich der FSV etwas zu sehr auf das Spiel der Gäste, die ausschließlich mit langen Bällen operierten, an und spielte nach vorne nicht mehr so konsequent wie in den ersten 60 Minuten. Nach dem Ehrentreffer der SG, hatte der FSV mit 5:1 durch Miller in der 70. Minute das letzte Wort zum Endstand.

Trainer Görner war hoch zufrieden: „Das war ein Einstand in die Hessenliga nach Maß. Die Mannschaft hat in allen Bereichen überzeugt und unsere Vorgaben hervorragend umgesetzt. An diese Leistung wollen wir in den kommenden Spielen entsprechend anknüpfen.“

Es spielten: Stranz, Kadoic, Bulut, Vonic (66. Miller), Blockus (55. Babovic), Evis, Seifert (72. Bennewitz), Costa de Figueiredo, Pangeko, Oyar, Hacker (72. Reich)

U16 mit zwei Erfolgen

TSG Wieseck – FSV Frankfurt 1:4 (0:2)

Tore: 0:1 (12.Hildmann), 0:2 (13. Conceicao Fernandes), 1:2 (53.), 1:3 (63. Helmand), 1:4 (78. Conceicao Fernandes)

1.FC/TSG Königstein U17 – FSV Frankfurt 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (Pummarrin), 0:2 (Sahintekin)

Die U16 von Trainer Abdullah Tabarrant nutzte das spielfreie Wochenende zu zwei Testspielen, um im Spielrhythmus zu bleiben. Am Samstag traf man in Giepen auf die TSG Wieseck. Der FSV war über die gesamte Spielzeit hinweg die spielbestimmende Mannschaft und lag zur Halbzeit nach den Toren von Hildmann und Conceicao Fernandes verdient mit 20 zur Halbzeit vorne. Nach dem Anschlusstreffer der Gastgeber (53.) zeigten die Schwarz-Blauen die entsprechende Reaktion und stellten durch Helmand und wiederum Conceicao Fernandes zum hoch verdienten 4:1-Endstand. Am Sonntag traf bei der U17 des 1.FC/TSG Königstein auf einen tief stehenden Gegner. Trotz vieler Chancen sprang bis zur Halbzeitpause nur das 1:0 durch Pummarrin, der eine tolle Einzelaktion hervorragend veredelte. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Sahintekin auf 2:0, ehe man in der Schlussphase den Schwarz-Blauen die schweren Beine einer intensiven Trainingswoche doch anmerkte.

Assistenz-Trainer Dawar Khan war zufrieden: „Als Trainerteam sind mit der bisherigen Entwicklung unserer Mannschaft sehr zufrieden. In beiden Spielen haben die Jungs die Trainingsinhalte gegen tief stehende Gegner gut umgesetzt, auch wenn am Sonntag die Beine schwer waren. Wir hoffen, dass wir diese positiven Aspekte und das Feuer zum Auftaktspiel in Eddersheim mitnehmen und noch eine Schippe drauflegen können.“

Es spielten: Haböck, Jerusalem, Danaci, Hildmann, Kayaci, Pummarrin, Helmand, Schulze, Conceicao Fernandes, Timmerberg, Sahintekin, Bari, Kilinc, Abardah, Schmidt.

U15 mit Remis

SV Sandhausen – FSV Frankfurt 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 (1.), 1:1 (63. Pekcan)

Die U15 von Trainer Duarte Saloio bleibt in der Vorbereitung weiter ohne Niederlage, aber zu mehr als einem Remis in Sandhausen reichte es am Samstag nicht. Direkt in der 1. Minute erwischten die Gastgeber den FSV kalt zum Führungstreffer nach einem leichten Ballverlust. Auch in der Folgezeit waren die Hausherren die dominierende Mannschaft und profitierten immer wieder von den leichten Fehlern beim FSV. Erst Mitte der ersten Halbzeit fanden die Schwarz-Blauen besser in die Partie, wobei Bagdadi und Gleiber die besten Chancen auf den Ausgleich vergaben. Zur zweiten Halbzeit wechselte der FSV komplett durch und war diesmal besser im Spiel. Gute Angriffe rollten au das SVS-Gehäuse, aber irgendwie wollte das Spielgerät nicht ins Tor, obwohl sich zahlreiche Möglichkeiten boten. Kurz vor Ende dann der überfällige und längst verdiente Ausgleich, als Pekcan die Vorlage von Solf stark zum 1:1-Enstand verwandelte.

Trainer Saloio war zweigeteilt in seiner Analyse: „Das Ergebnis geht auf Grund der beiden unterschiedlichen Halbzeit so in Ordnung. Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir gesehen, dass wir im Spiel mit und ohne Ball nicht auf der Höhe waren und da einiges gefehlt hat. In der zweiten Halbzeit haben wir es wesentlich besser gemacht, aber insgesamt gesehen bleibt noch einiges zu tun, damit wir zum Saisonauftakt auf dem notwendigen Level sind.“

Es spielten: Diamantidis, Stühler, Klüh, El Haddoudi, Von Hinüber, Bagdadi, Gleiber, Dab, Löbus, Kraer, Dedeci, Thielmann, Solf, D.Schumacher, A.Schumacher, Qasichani, Ebnoutalib, Kirchhain, Tilki, Pekcan, Peaks

U13 teilt sich die Punkte

1.FC Erlensee – FSV Frankfurt 3:3 (1:2)

Tore: 1:0 (3./FE), 1:1 (20. Boban), 1:2 (22. Boban), 2:2 (37.), 3:2 (41.), 3:3 (51. Kusumovic)

Mit einer glücklichen Punkteteilung endete das erste Punktspiel der U13 von Trainer Sebastian Stahl in Erlensee. Der FSV begann sehr schläfrig und geriet bereits in der 3. Minute durch einen strittigen Elfmeter in Rückstand. Nur langsam fand die U13 zurück ins Spiel und konnte die Partie mit zwei Treffern durch Boban zur Halbzeitführung drehen, auch wenn man in den ersten 30 Minuten vieles schuldig blieb. Nach dem Seitenwechsel war man zwar wacher, erlaubte sich immer wieder elementare Fehler, die in den Gastgeber immer wieder in die Karten spielte. So gingen der 1.FC binnen vier Minuten mit 3:2 in Führung und versuchte anschließend mit grenzwertiger Robustheit sich den Dreier zu sichern. In der 51. Minute konnte Kusumovic per Volleyabnahme den aus FSV-Sicht dennoch unbefriedigenden 3:3-Ausgleichstreffer erzielen.

Trainer Stahl war nicht zufrieden: „Natürlich gab es heute einige Dinge, die wir nicht beeinflussen konnten, aber unabhängig davon, konnten wir so wie gar nicht unsere Philosophie umsetzen und haben insgesamt enttäuscht. Am Ende war das Remis für uns ein Punktgewinn. Auf jeden Fall müssen wir uns in Karben ganz anders präsentieren, um dort Punkte zu holen.“

Es spielten: Höfel, Quattara, Ruef, Arhimou, Geike, Temur, Kusumovic , Mahn, Bouzarzar, Husovic, Boban, Gleiber, Dashti

U12 mit ordentlichen Auftritten

Bei den beiden Auftritten am Wochenende präsentierte sich die U12 von Trainer Markus Hauptkorn in ordentlicher Verfassung, Am Samstag belegte man bei Turnier in Neuwied beim VfL Oberbieber in der Endabrechnung den 3. Platz. Nachdem die Gruppenphase als Erster nach drei Siegen, einem Remis und einer Niederlage abschloss, zog man im Halbfinale im Neun-Meter-Schießen gegen den SC Fortuna Köln den Kürzeren. Im kleinen Finale ging es nach einem 1:1 gegen den FC Hennef ebenfalls ins Neun-Meter-Schießen. Diesmal traf man treffsicher und sicherte sich so den 3. Platz. Am Sonntag beim Leistungsvergleich beim 1.FC Köln musste man die Überlegenheit der Geißböcke in beiden Spielen neidlos anerkennen, während es gegen die TuS Koblenz einen Sieg und eine Niederlage gab.

Assistenz-Trainer Joshua Hoffmann zog dennoch ein positives Fazit der beiden Tage: „Insgesamt war das Wochenende gut und sehr lehrreich. Am Samstag hat man ein gutes Turnier gespielt und ist dann nur an der Chancenverwertung gescheitert. Defensiv stand man wieder sehr sicher und Offensiv zeigte man gute Spielansätze. Am Sonntag waren die Spiele gerade gegen den 1.FC Köln sehr lehrreich und aufschlussreich. Diese Erfahrungen, die wir gemacht haben, gilt es nun mit in die Liga zu nehmen.“

Es spielten (Samstag): Bund, da Silva Pereira, Erinc, Glenn, Kluge, Konrad, Lemkadem, Mananga, Oujaidan, Saddiki, Tsiokos, Wrobel, Zopf, Zuber

Es spielten (Sonntag): Bund, da Silva Pereira, Demirbas, Erinc, Glenn, Kluge, Konrad, Mananga, Oehne, Oujaidan, Saddiki, Tsiokos, Wrobel, Zopf, Zuber

U11 mit zweitem Turniersieg in der noch jungen Saison

Beim namhaft besetzten Einladungsturnier des TSV Immenhausen feierte die U11 von Trainer Tayfun Sümen bereits den zweiten Turniererfolg in der noch jungen Saison. Bereits im ersten Gruppenspiel gegen Hannover 96 ging es direkt um den Finaleinzug. Der FSV geriet früh mit 0:2 in Rückstand, aber die Schwarz-Blauen kamen super zurück ins Spiel und gewannen am Ende hoch verdient mit 5:3. Die beiden anschließenden Gruppenspiele gegen die regionalen Teams der SG Hombressen/Udenshausen und der JSG Espenau/Holzhausen war auf Grund der offensiven Stärke des FSV beim 10:0 bzw. 7:0 sehr einseitige Angelegenheiten. Im Finale traf man dann auf den SC Paderborn. Die U11 verschlief die Anfangsminuten und musste so schnell einem 0:1-Rückstand hinterherlaufen. Aber mit großem Willen und Moral drehte man die Partie zum 2:1 und dem zweiten Turniererfolg.

Trainer Sümen zog ein positives Fazit: „Das Turnier war hervorragend organisiert und wir konnten allen Spielern viel Spielzeit geben. Es hat zwar nicht alles gepasst, aber der Gesamteindruck war positiv. Allerdings haben wir auch erkannt, dass wir an einigen Dingen im Laufe der Trainingswoche arbeiten müssen, um nächste Woche im ersten Punktspiel gegen die Spvgg 02 Griesheim zu bestehen.“

Es spielten: Muratovic, Ennaji, Asante, Boumaftah, Jovic, Tidjani, Mihmat, Boksic, Coskovic, Voepel, Reeser

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 19.08.2019

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz