3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst NLZ 21.-22.09.2019

U15 mit gelungener Heimpremiere / U17 souverän weiter an der Tabellenspitze

Die Nachwuchsmannschaften des FSV Frankfurt im Einsatz (Foto: FSV Frankfurt, W. Heimberger)

U19 mit bitterer Pleite

FC Bayern Alzenau – FSV Frankfurt 7:0 (3:0)

Tore: 1:0 (19.), 2:0 (35.), 3:0 (39.), 4:0 (66.), 5:0 (71.), 6:0 (77.), 7:0 (88./FE)

Einen rabenschwarzen Sonntag erlebte die U19 von Trainer Louis Cordes beim Gastspiel in Alzenau und musste die dritte Niederlage in Folge einstecken. Auf Grund einige Ausfälle musste der FSV Umstellungen vornehmen, die sich in der Anfangsphase noch nicht bemerkbar machten. Allerdings konnte man in der Offensive sich zwar ein Chancenplus erspielen, aber wirkliche Gefahr entstand dabei nicht. Ab der 19. Minute nahm dann der gebrauchte Tag seinen Lauf. Gravierende individuelle Fehler sorgten auf FSV-Seite sorgten für einen ernüchternden 0:3-Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Gäste zwar bemüht, aber mit keiner Durchschlagskraft. Dazu kam eine weiter katastrophale Fehlerquote, die es den Alzenauer sehr leicht machten. Nach dem 0:4 in der 66. Minute ergab sich der FSV der Niederlage, die am Ende mit 0:7 deftig ausfiel.

Trainer Cordes war mehr als angefressen: „Ein rabenschwarzer Tag für uns und eine Leistung, mit von kleinen Ansätzen abgesehen, die nicht Hessenliga-tauglich war. Wir hatten eine unglaubliche Fehlerquote in unserem Spiel, die es dem Gastgeber mehr als nur einfach zu einem solchen Erfolg zu kommen. Ich kann nur hoffen, dass unseren Spielern mit diesem Spiel die Augen geöffnet wurden.“

Es spielten: Schreiber, Weiser (62. Frank), Youondjeu, Schneider Sanchez (75. Halilovic), Kelati, Chambron. Lüders, Speck (70. Westphal), Imek, Hadzimusic (70. Höhn), Farahat

U17 souverän in Mittelhessen

FC Gießen – FSV Frankfurt 0:7 (0:3)

Tore: 0:1 (13./ET), 0:2 (21. Evis), 0:3 (31. Vonic), 0:4 (67. Lee), 0:5 (69. Bennewitz), 0:6 (72. Vonic), 0:7 (78. Vonic)

Einen mehr als souveräner Erfolg gab es für die U17 von Trainer Tim Görner in Mittelhessen beim FC Gießen. Auf dem sehr engen Platz ließen die Frankfurter ihre Gastgeber überhaupt nicht ins Spiel kommen. Gegen die tief stehenden Gastgeber zeigte man sich in der Anfangsphase zu fahrlässig bei der Chancenverwertung, aber mit fortlaufender Spielzeit wurde dann man deutlich effektiver im letzten Drittel und so war die Partie letztlich mit 3:0 zur Halbzeit bereits entschieden. Nach dem Seitenwechsel war anfänglich nicht mehr ganz der Zug im FSV-Spiel, aber die Hausherren waren zu harmlos in ihren Aktionen, um da gegebenenfalls noch mal zurück in die Partie zu kommen. In den letzten 20 Minuten erhöhten die Schwarz-Blauen das Tempo und kombinierten sich mit sehenswerten Toren zu einem hoch verdienten 7:0-Auswaärtserfolg.

Trainer Görner war sehr angetan: „Als Trainer-Team sind wir sehr stolz auf die Mannschaft, die heute einen weiteren starken Auftritt gezeigt hat und als hoch verdienter Sieger vom Platz ging. Nichtsdestotrotz werden wir weiter hart arbeiten, um noch mehr Konstanz in unser Spiel über die gesamte Spielzeit zu bringen.“

Es spielten: Stranz, Bennewitz, Bulut, Babovic (52. Blockus), Evis (58. Reich), Vonic, Häuser, Costa de Figueiredo, Oyar (62. Lee), Schywalski, Hacker

U16 verteidigt Tabellenführung

FSV Frankfurt – SG Bornheim/GW U17 3:0 (0:0)

Tore: 1:0 (47. Schulze), 2:0 (80.+2 Helmand), 3:0 (80.+4 Helmand)

Nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit siegte die U16 von Trainer Abdullah Tabarrant im Stadtteil-Derby gegen die U17 der SG Bornheim/GW und bleibt damit an der Tabellenspitze vor den beiden ärgsten Verfolgern, den U17-Teams des FV Biebrich und des FC Bayern Alzenau. Die erste Halbzeit lief am Sonntag nicht ganz nach den Wünschen der Hausherren. So verzeichnete man einige unnötige Ballverluste und Fehlpässe im Spielaufbau, die den Gästen durchaus Möglichkeiten bescherte Tore zu erzielen. Auf der anderen Seite konnte der FSV aus seinen Chancen ebenfalls kein Kapital schlagen und so blieb es beim durchwachsenen 0:0 zur Halbzeit. Nach taktischen Umstellungen konnte der FSV in Halbzeit Zwei das Spiel mehr und mehr in die Hand nehmen. In der 47. Minute zielte Schulze ganz genau und traf mit einem sehenswerten Schuss aus rund 20 Metern zur inzwischen verdienten Führung. In der Schlussphase hatten die Gäste nichts mehr im Köcher und zweimal Helmand, nach jeweils toller Vorarbeit von Timmerberg, stellte den verdienten 3:0-Endstand her.

Assistenz-Trainer Dawar Khan sah zwei unterschiedliche Hälften: „Mit der ersten Halbzeit können wir als Trainer-Team definitiv nicht zufrieden sein. Da wir viele Dinge einfach nicht gut gemacht und an denen müssen wir entsprechend arbeiten. Ein ganz anderes Gesicht haben die Jungs dann in Halbzeit Zwei gezeigt. Das Spiel mit dem Ball und gegen den Ball war sehr gut und die Fehlerquote minimierte sich gen Null. Daran wollen wir im nächsten Spiel bei Kickers Offenbach anknüpfen.“

Es spielten: Haboeck, Danaci, Hildmann, Helmand, Conceicao Fernandes, Schulze, Timmerberg, Menougong (23. Kayaci), Kilinc (23. Schmidt), Pummarrin, Crolly

U15 mit starker Heimpremiere

FSV Frankfurt – SV Wehen-Wiesbaden 5:1 (3:0)

Tore: 1:0 (11. Bagdadi), 2:0 (17. Emmmerling), 3:0 (27. Von Hinüber), 4:0 (49. Pekcan), 4:1 (60.), 5:1 (62. Von Hinüber)

Eine mehr als gelungene Heimpremiere feierte die U15 von Trainer Duarte Saloio beim 5:1 gegen den SV Wehen-Wiesbaden in der Regionalliga Süd. Die Gäste vom Halberg begannen schwungvoll und machten mit hohem Pressing dem FSV das Leben in der Anfangsphase schwer. Als dann Bagdadi in der 11. Minute einen Wiesbadener Fehler zum 1:0 nutzte, kam der FSV-Express ins Rollen. In der 17. Minute war Emmerling nach einem Eckball von Schuhmacher zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Die Wehener hatten alle Hände voll zu tun, konnten aber das 3:0 durch von Hinüber in der 27. Minute nicht verhindern. Mit diesem FSV-Vorsprung ging es in die Kabinen. Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Hausherren überlegen und legten in der 49. Minute durch Pekcan zum 4:0 nach. Zehn Minuten vor Spielende kamen die Gäste nach einem der wenigen Fehler im FSV-Spiel zum Ehrentreffer. Den Schlusspunkt unter die gelungene Heimpremiere setzte von Hinüber in der 62. Minute nach Vorarbeit von Gleiber zum 5:1-Endstand.

Trainer Saloio freute sich: „Die Jungs haben heute ein gutes Spiel gemacht, unsere Vorgaben super umgesetzt und dabei viel Spielfreude gezeigt. Ein großes Lob an die gesamte Mannschaft, die eine hervorragende Entwicklung seit der Vorbereitung genommen. Jetzt wollen wir nächste Woche bei der TSG Wieseck uns die nächsten Punkte holen.“

Es spielten: Thielmann, Stühler, El Haddoudi, Emmerling, Klüh, Schumacher, Schuhmacher, Gleiber, Pekcan, von Hinüber, Bagdadi, Qasischani, Dabo, Ebnoutalib, Loebus

U14 weiter ohne Punkte

SG Rosenhöhe Offenbach U15 – FSV Frankfurt 3:0 (0:0)

Tore: 1:0 (48.), 2:0 (52.), 3:0 (61.)

Auch nach dem Gastspiel bei der U15 der SG Rosenhöhe Offenbach bleibt die U14 von Trainer Alexander Mangiapane in der Hessenliga weiter ohne Punktgewinn. Dabei entwickelte sich die erste Halbzeit zu einer offenen Partie, die beiden Seiten durchaus einige Chancen auf Tore gab. Auf FSV-Seite überzeugte dabei besonders Keeper Diamantidis, der seine Farben mit einigen guten Aktionen im Spiel hielt. In der Offensive konnten sich die Gäste allerdings nicht mit Toren, da man bestens herausgespielte Aktion nicht verwerten konnte. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit blieb die Partie weiterhin ausgeglichen. Knackpunkt gegen den FSV war in der 48. Minute die Führung der Hausherren, die das Spiel zu Gunsten der Rosenhöhe drehte. Der FSV setzte zusehends auf Offensive und so nutzte die SG die sich bietenden Räume zu zwei weiteren Toren zum 3:0-Endstand.

Trainer Mangiapane zog Fazit: „Insgesamt hat die Mannschaft trotz der Niederlage eine ordentliche Leistung gebracht. Vor allem im spielerischen Bereich haben wir gegenüber den letzten Wochen sehr gute Ansätze gezeigt, aber in einigen Situation fehlt uns aktuell einfach das Spielglück, dass man halt auch braucht, um ein Spiel in seine Richtung zu drehen. Aber wir werden weiter intensiv arbeiten und wir sind überzeugt davon, dass sich das Blatt schnell zu unseren Gunsten drehen wird.“

Es spielten: Abzaoui, Ates, Baumann, Bernjus, Brekalo, Cacic, Cimmino, Elyazidi, Gabriel, Maus, Papic Emir, Papic Eren, Park, Thiem, Türkmen, Wirbelauer, Diamantidis

U13 mit zwei Erfolgen am Wochenende

JSG Hausberg U15 – FSV Frankfurt 1:6

Tore: Höfel, Geike, Boban, Quattara, Bouzarzar, Abdellaoui

JSK Rodgau – FSV Frankfurt 0:5 (0:4)

Tore: Quattara (3), Arhimou, Xie

Auf ein gelungenes Wochenende kann die U13 von Trainer Sebastian Stahl zurückblicken. Am Samstag gelang ein 6:1 bei JSG Hausberg, bei dem über alle drei Drittel eine solide Partie zeigte, aber nicht ganz die Vorgaben von Trainer Stahl erfüllen konnte. Am Sonntag legte man im Punktspiel bei der JSK Rodgau eine blitzsaubere erste Halbzeit hin und schaffte mit dem 4:0 zur Halbzeit den Grundstein für den späteren Erfolg. In der zweiten Halbzeit gelang zwar nur noch ein Tor zum 5:0-Endstand, aber man zeigte einen erfrischenden Auftritt, der durchaus mit mehr Toren hätte belohnt werden können.

Trainer Stahl war sehr zufrieden: „Wir haben insgesamt ein sehr gutes Wochenende hingelegt. Die Mannschaft hat gut mitgezogen und sich sehr engagiert gezeigt. Und auch am Montag beim Regionalauswahl konnten wir mit glänzen und holten uns mit 11 Punkten und ohne Gegentor den Turniererfolg. Das gibt uns viel Selbstvertrauen vor dem Spitzenspiel am Mittwoch gegen die Spvgg Oberrad.“

Es spielten (Samstag): Höfel, Martinez, Arhimou, Diallo, Mahn, Quattara, Ruef, Civijanovic, Dashti, Geike, Gleiber, Husovic, Temur, Xie, Abdellaoui, Boban, Bouzarzar, Kusumovic

Es spielten (Sonntag): Höfel, Arhimou, Boban, Bouzarzar, Gleiber, Ruef, Husovic, Xie, Dashti, Quattara, Diallo, Mahn, Abdellaoui

U12 verteidigt Tabellenführung

FSV Frankfurt – Spvgg Oberrad 3:2 (0:1)

Tore: 0:1 (15.), 1:1 (32. Tsiokos), 1:2 (40./HE), 2:2 (40. Tsiokos), 3:2 (45. Zopf)

Mit einem knappen und hart umkämpften 3:2-Erfolg über die Spvgg Oberrad verteidigte die U12 von Trainer Markus Hauptkorn ihre Tabellenführung in der Kreisliga Frankfurt. Die Gäste verzeichneten den besseren Start und gingen in der 15. Minute in Führung. Der FSV blieb ruhig und spielte weiter fokussiert. In der 32. Minute belohnte Tsiokos seine Farben mit Ausgleich und dem Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel blieb es weiter eine umkämpfte Partie. In der 40. Minute bekamen die Oberräder einen Handelfmeter zugesprochen, den man nur erneuten Führung nutzte. Der Uhrzeiger hatte noch keine volle Umdrehung hinter sich gebracht, als wiederum Tsiokos mit dem 2;2 die passende Antwort gab. Als dann Zopf in der 45. Minute erstmalig für die FSV-Führung sorgte, konnten die Gäste trotz aller Bemühungen, nicht mehr zurückschlagen und die Schwarz-Blauen durften am Ende den fünften Saisonerfolg bejubeln.

Assistenz-Trainer Joshua Hoffmann sah es sehr positiv: „Trotz unserer Systemumstellung hat die Mannschaft das heute sehr gut gelöst. Der zweimalige Rückstand hat uns nicht von unserem Game-Plan weggebracht. Die Jungs haben an sich geglaubt und am Ende verdient gewonnen. Aber man muss auch konstatieren, dass wir noch Luft nach oben.“

Es spielten: Demirbas, da Silva Pereira, Kluge, Wrobel, Erinc, Bund, Zuber, Lemkadem, Saddiki, Zopf, Tsiokos, Mananga, Günay, Durgun

U11 siegt im Spitzenspiel

FSV Frankfurt – VfL Germania 1894 U13 3:2 (1:2)

Tore: 0:1 (3.), 0:2 (11.), 1:2 (28.), 2:2 (31.), 3:2 (47.)

Im einer packenden und spannenden Partie behielt die U11 von Trainer Tayfun Sümen im Spitzenspiel der Kreisklasse gegen die starke U13 des VfL Germania knapp mit 3:2 die Oberhand. Wie in den letzten Spielen kam der FSV schlecht aus den Startlöchern und so lag man gegen eine hochmotivierte Gäste-Mannschaft nach rund 10 Minuten mit 0:2 im Rückstand. Aber der FSV nahm in der Folgezeit den Kampf an und zeigte seine spielerischen Möglichkeiten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff netzte Mihmat zum wichtigen 1:2-Anschlusstreffer. Voller Leidenschaft startete der FSV in die zweite Halbzeit und in der 31. Minute vollendete Boumaftah eine sehenswerte Kombination zum Ausgleich. In der Folgezeit entwickelte sich eine packende Partie, in der es hin und her ging. In der 47. Minute schoss Boksic seine Farben in Front und die Gäste bliesen zur Schlussoffensive. FSV-Keeper Muratovic rückte immer mehr in den Fokus und sicherte mit glänzenden Paraden am Ende den Erfolg seiner Mannschaft ab.

Trainer Sümen war hoch zufrieden: „Ein tolles Spiel, in dem sich beide Teams nichts schenkten. Meine Mannschaft bewies erneut Moral und drehte nach einer verschlafenen Anfangsphase die Partie gegen einen starken Gegner. Aber es gibt noch einiges, an dem wir arbeiten müssen. Vor allem unsere Chancenverwertung muss einfach besser werden.“

Es spielten: Muratovic, Asante, Coskovic, Reeser, Tidjani, Ennaji, Mihmat, Boumaftah, Voepel, Vetter, Boksic

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 23.09.2019

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz