3. Liga


FSV setzt ein Ausrufezeichen

2:1 Heimsieg gegen den TSV Steinbach Haiger

Großer Jubel nach dem zwischenzeitlichen 2:0 Foto:A2Bildagentur

Zum Auftakt des 15.Spieltags empfing der FSV Frankfurt am heutigen Freitagabend den TSV Steinbach Haiger. Vor 1.473 Zuschauern setzten sich die Schwarzblauen gegen den Tabellenzweiten völlig verdient mit 2:1(1:0) durch.

Vor der Partie überraschte FSV-Cheftrainer Thomas Brendel mit einer Änderung in der Startelf. Youngster Marcus Weinhardt kam zu seinem Startelfdebüt und ersetzte Muhamed Alawie.

Im Vergleich zu den letzten Spielen zeigte sich der FSV von Beginn an frischer und motivierter. Die Schwarzblauen waren sofort gut im Spiel. Gerade in der Defensive standen die Frankfurter sicher und ließen nichts zu. Den Gästen aus Steinbach fiel wenig ein und dem FSV boten sich immer wieder Räume zum Kontern. In der 32.Minute führte einer dieser Konter dann zum 1:0. Nach einem Doppelpass mit Güclü lies Azaouagh dem Frust der letzten Wochen freien Lauf und brachte den Ball fulminant im Tor unter. Der Treffer beflügelte die Frankfurter und der Knoten schien geplatzt. Vom TSV aus Steinbach kam hingegen auch nach dem Gegentor wenig in der Offensive und so ging es mit der 1:0 Pausenführung für den FSV in die Kabinen.

Nach der Pause versuchten die Gäste aus Steinbach zum Anschlusstreffer zu kommen. Doch wie schon in der ersten Hälfte stand die schwarzblaue Hintermannschaft wie eine Wand. Mehr als ein paar Annäherungen an das Tor von Kenan Mujezinovic kamen jedoch nicht zustande. Unsere Jungs verteidigten weiter leidenschaftlich und zeigten sich endlich auch im Spiel nach vorne verbessert. Einen Fehler im Aufbauspiel der Gäste nutzen die Schwarzblauen dann zum zweiten Treffer. Mangafic konnte einen Ball aus der Steinbacher Hintermannschaft abfangen und setzte anschließend Güclü gekonnt in Szene. Der Stürmer blieb vor Paterok eiskalt und netzte zum 2:0 ein (62‘). Damit waren die Weichen zum zweiten Heimsieg der Saison gestellt. Spannend wurde es dann aber nochmal in der Schlussphase. Alle rechneten nicht damit, dass der FSV heute einen Gegentreffer hinnehmen muss und doch kam es dazu. Dass der Anschlusstreffer von Wenninger (90‘) ein Schuss aus der Distanz war, ist bezeichnend für die hervorragende Defensivleistung der Frankfurter an diesem Abend. Nach einer fantastischen Mannschaftsleistung und leidenschaftlichem Kampf blieb es am Ende beim verdienten 2:1 (1:0) Heimsieg.

Mit dem Sieg gegen den Tabellenzweiten setzen die Frankfurter ein Ausrufezeichen und springen auf den 13.Platz. Nächste Woche geht es für den FSV Frankfurt zum Auswärtsspiel gegen den TuS Rot-Weiss Koblenz. Anpfiff der Partie ist am Sonntag um 14:00 Uhr im Stadion Oberwerth in Koblenz.


FSV-Trainer Thomas Brendel nach der Partie: „Die Vorzeichen für die Partie hätten unterschiedlicher nicht sein können. Wir sind froh dass wir endlich wieder einen Dreier einfahren konnten. In letzter Zeit haben wir wirklich oft nicht gut ausgesehen. Deshalb bin ich überglücklich, dass wir die drei Punkte hier am Hang behalten. Meine Jungs haben sich in jeden Zweikampf geworfen und sich diesen Sieg verdient. Ich freue mich, dass morgen in der Zeitung die Leute endlich wieder von einem Sieg des FSV lesen können.“



FSV Frankfurt
Mujezinovic – Kunert, Burdenski, Azaouagh, Güclü (74‘ Alawie), Straub (81‘ Born), Djengoue, Wilton, Weinhardt, Nothnagel, Mangafic (90+3‘ Sabah)

TSV Steinbach Haiger
Paterok – Herzig , Strujic, Wegner (46‘ Mause), Bisanovic (78‘ Trkulja), Hoffmann, Kramer, Kamm Al-Azzawe, Marquet, Bender (63‘ Ilhan), Wenninger

Schiedsrichter
Luigi Satriano

Gelbe Karten
Azaouagh (34‘), Straub (73‘), Weinhardt (90') // Bender (49‘), Herzig (59‘)

Tore
1:0 Azaouagh (32‘)
2:0 Güclü (62‘)
2:1 Wenninger (90‘)

Zuschauer
1.473

Autor: CL | 25.10.2019

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz