3. Liga


Jugendnews: Vorschau NLZ 02.-03.11.2019

Spannende Top-Spiele und erste Hallenauftritte

U13 eröffnet Hallensaison mit der Teilnahme beim Allerheiligen-Cup des ASV Feudenheim (Foto: Willi Heimberger)

Das erste November-Wochenende bringt den Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FSV Frankfurt einige spannende Aufgaben. Das absolute Top-Spiel steht der U17 vor der Brust, wenn man auf den direkten Verfolger Eintracht Frankfurt treffen wird. Aber auch die Aufgaben der U19 beim Tabellen-Zweiten in Fulda oder der U16 als Dritter beim Zweiten Alzenau werden voller Spannung sein. Die U13 und U11 werden mit ihren Teilnahmen in Feudenheim bzw. Wildeck die Hallensaison für den FSV eröffnen.

U19 zu Gast in Osthessen

Samstag, 02.11.19, 14.00 Uhr JFV Viktoria Fulda – FSV Frankfurt

Am Samstag geht es für die U19 von Trainer Louis Cordes nach Osthessen zum Tabellen-Zweiten JFV Viktoria Fulda. Die Viktoria spielt bisher eine starke Saison und steht daher nicht unrecht auf dem 2. Platz. Besonderes Prunkstück der JFV ist dabei die Offensive mit Torjäger Arnis Mulaj, der allein ein Drittel aller Viktoria-Treffer erzielte und dafür sorgt, dass die Osthessen erster Verfolger von Tabellenführer SV Wehen-Wiesbaden sind. Auf der anderen Seite hat die Mannschaft von Trainer Cordes ihr kleines Tief überwunden und überzeugte in den letzten Wochen mit drei Siegen in Serie. Auf jeden Fall ist eine konzentrierte und motivierte FSV-Leistung am Samstagunabdingbar, will man mit Zählbaren aus Osthessen nach Hause fahren.

Nav.: RP Lehnerz, Richard-Müller-Str. 16, 36039 Fulda

U17 mit absolutem Spitzenspiel

Samstag, 02.11.19, 11.00 Uhr FSV Frankfurt – Eintracht Frankfurt U16

Das absolute Top-Spiel der B-Junioren-Hessenliga geht am Samstag in der PSD Bank Arena über die Bühne, wenn die U17 von Trainer Tim Görner als Tabellenführer den Tabellen-Zweiten, die U16 von Eintracht Frankfurt, empfangen wird. Die Adlerträger haben sich durch ihre guten Leistungen in den letzten Spielen zum momentan einzigen Verfolger des FSV gemausert, auch wenn man bereits sieben Punkte Rückstand hat. Entsprechend wollen die Gäste alles in die Waagschale legen, um den Lauf des Gastgebers zu stoppen. Trainer Görner hat seine Mannschaft intensiv auf die Partie vorbereitet und weiß um die Gesetzmäßigkeiten von Derbys. Die Schwarz-Blauen wollen mit einer hoch konzentrierten und engagierten Leistung ihre weiße Weste wahren und sich den 10. Erfolg in Serie holen.

Nav.: PAD Bank Arena, Richard-Herrmann-Platz 1, 60386 Frankfurt

U16 zum Spitzenspiel in Alzenau

Sonntag, 03.11.19, 11.00 Uhr FC Bayern Alzenau U17 – FSV Frankfurt

Für die U16 von Trainer Abdullah Tabarrant steht am Sonntagvormittag das Spitzenspiel in der Verbandsliga Süd an, wenn man als Tabellen-Dritter auf den punktgleichen Tabellen-Zweiten, die U17 des FC Bayern Alzenau, treffen wird. Beide Mannschaften spielten bisher eine mehr respektable Saison und entsprechend stehen beide Teams völlig zu Recht ganz oben in der Tabelle. Und genau darin die Spannung der Partie, denn der Sieger bleibt oben dabei, während der Verlierer erstmal etwas abreißen lassen muss. Trainer Tabarrant hat seine Mannschaft bestens auf die schwere Partie eingestimmt und ist sich sicher, dass seine Jungs alles investieren werden, um nicht als Verlierer vom Platz zu gehen.

Nav.: RP Städtisches Stadion, Prischoßstr. 57, 63755 Alzenau

U14 zu Gast in Ober-Roden

Samstag, 02.11.19, 15.00 Uhr TS Ober-Roden U15 – FSV Frankfurt

Nach dem ersten Saisonerfolg trifft die U14 von Trainer Alexander Mangiapane am Samstagmittag auf die U15 der TS Ober-Roden. Die Gastgeber liegen derzeit im Mittelfeld der Tabelle auf einem guten 6. Platz, der auch in Gänze den bisher positiven Saisonverlauf der Hausherren wiederspiegelt. Mit einem Erfolg über den FSV könnte die TS bis auf den 4. Platz nach oben klettern. Trainer Mangiapane hofft, dass seine Jungs nach dem ersten Saisonerfolg, wieder an die guten Leistungen der Vorwoche anknüpfen werden und mit dem entsprechenden Selbstvertrauen Zählbares aus Rödermark mitnehmen wird.

Nav.: KR Ober-Roden, Dr. Walter-Kolb-Str., 63322 Rödermark

U13 mit erstem Hallenturnier und Punktspiel

Samstag, 02.11.19 Teilnahme am Allerheiligen-Cup des ASV Feudenheim

Sonntag, 03.11.19, 09.30 Uhr SV Blau-Gelb Frankfurt – FSV Frankfurt

Doppelt im Einsatz ist am Wochenende die U13 von Trainer Sebastian Stahl. Am Samstag steht dabei das erste Hallenturnier der Saison an, wenn man zu Gast beim Allerheiligen-Cup des ASV Feudenheim in Mannheim ist. Dort treffen die Schwarz-Blauen in der Gruppenphase auf den Gastgeber, den Neckarsulmer SC, die SG Sonnenhof Großaspach, die Stuttgarter Kickers und JD Korea FC aus Südkorea. In der zweiten Gruppe dürften wohl der SV Waldhof Mannheim und der SV Sandhausen die Favoriten auf das Halbfinale sein. Am Sonntag geht es dann wieder um Punkte in der Gruppenliga, wenn zu Gast beim Tabellen-10., dem SV Blau-Gelb Frankfurt, ist. Die Hausherren werden alles in die Waagschale legen, um gegen den FSV zu punkten. Auf der anderen Seite wollen die Schwarz-Blauen ihren aktuellen Lauf fortsetzen und mit einem Dreier Verfolger Nr. 1 von Tabellenführer 1.FC/TSG Königstein bleiben.

Nav. Samstag: Lilli-Gräber-Halle, Saarburger Ring 49, 68229 Mannheim

Nav. Sonntag: KR Ginnheim, Am Ginnheimer Wäldchen 2-4, 60431 Frankfurt

U12 mit Testspiel in Wiesbaden

Sonntag, 03.11.19, 10.00 Uhr FC 1950 Freudenberg U13 – FSV Frankfurt Das punktspielfreie Wochenende nutzt die U12 von Trainer Markus Hauptkorn zu einem weiteren Testspiel. Dabei ist man zu Gast in Wiesbaden bei der U13 des FC Freudenberg. Die Gastgeber spielen in dieser Saison in der Kreisliga Wiesbaden, liegen aktuell da auf dem 2.Platz und liefern sich mit Tabellenführer TuS Nordenstadt einen spannenden Kampf um den Aufstieg in die Gruppenliga Wiesbaden. Trainer Hauptkorn wird seinen gesamten Kader in Wiesbaden zum Einsatz bringen und dabei einiges ausprobieren im Hinblick auf die weiteren Punktspiele in der eigenen Liga.

Nav.: KR Dotzheim, Stegerwaldstr., 65199 Wiesbaden

U12 siegt knapp

FSV Frankfurt – SC Riedberg U13 2:1 (0:0)

Tore: 0:1 (50.), 1:1 (55. Tsiokos), 2:1 (58. Saddiki)

Das Nachholspiel am Dienstagabend gegen die U13 des SC Riedberg entwickelte sich für die U12 von Trainer Markus Hauptkorn zu einer harten Nuss, ehe der späte 2:1-Heimsieg feststand. Von Beginn an entpuppten sich die Gäste als sehr unangenehmer Gegner, der dem FSV das Leben so richtig schwer machte, aber auch in der Offensive die Hausherren durchaus zu beschäftigen wusste. Das FSV-Spiel litt immer wieder unter kleinen Fehlern, mit denen man sich aus dem Konzept brachte. So ging es mit einem 0:0 in die Kabinen. Zwar kamen die FSV-Spieler mit mehr Schwung aus der Pause zurück, aber die nie aufgebenden Riedberger stemmten sich mit aller Kraft den Angriffsbemühungen des FSV entgegen. Als die Gäste in der 50. Minute sogar in Führung gingen, schien die erste Saisonniederlage des FSV greifbar nahe. Aber die Schwarz-Blauen bewiesen Moral und drehten durch die späten Tore von Tsiokos und Saddidki die Partie zu einem hart erkämpften 2:1-Erfolg.

Assistenz-Trainer Joshua Hoffmann war froh über den Dreier: „Eine schwierige Partie für uns gegen einen wahrlich guten Gegner, der uns alles abverlangte. Wir haben uns das Leben mit den vielen kleinen Fehlern selbst schwergemacht, aber nach dem Rückstand haben die Jungs große Moral bewiesen und den Sieg noch dingfest gemacht. Wir werden unsere Lehren aus der Partie ziehen und wir müssen unseren Matchplan noch viel konsequenter von der ersten bis zur letzten Minute durchziehen.“

Es spielten: Demirbas, Oujaidan, Zopf, da Silva Pereira, Glenn, Tsiokos, Erinc, Mananga, Zuber, Lemkadem, Günay, Saddiki, Durgun

U11 mit erstem Hallenturnier

Samstag/Sonntag, 02.-03.11.19 Teilnahme am Sonnenhof-Cup der SG Wildeck-Obersuhl

In den Nordosten von Hessen geht es für die U11 von Trainer Tayfun Sümen zum ersten top-besetzten Hallenturnier der Saison, dem Sonnenhof-Junior-Cup der SG Wildeck-Obersuhl. Dabei treffen die Youngster des FSV in der Gruppenphase auf den Hamburger SV, Red Bull Leipzig und die beiden lokalen U12-Teams der JSG Rotenburg und des VfL Philippsthal. Erstes Ziel der Schwarz-Blauen ist das Erreichen der Endrunde am Sonntag. Ebenfalls an den Start gehen in Wildeck u.a. noch der FC St. Pauli, Eintracht Frankfurt, der 1.FC Köln, Hertha BSC Berlin, der VfL Wolfsburg, der 1.Fc Nürnberg, Hannover 96 oder der SV Werder Bremen. Man darf sehr gespannt sein, wie der FSV die Umstellung auf das Hallenparkett bewerkstelligen wird.

Nav.: Großsporthalle Obersuhl, Rhädenweg 99, 36208 Wildeck-Obersuhl

Autor: FSV-Jugndnews (Hajo Dill) | 31.10.2019

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz