3. Liga


Hochverdienter Sieg in Balingen

FSV gewinnt erste Rückrundenpartie

Dominik Nothnagel beim Elfmeter Foto:FSV

Zum Rückrundenauftakt der Regionalliga Südwest Saison 2019/20 reiste der FSV Frankfurt am heutigen Samstag, den 23.11.2019 zur TSG Balingen. Bei winterlichen Temperaturen entwickelte sich von Beginn an eine kampfbetonte Partie mit dem besseren Ende für den FSV. Durch die Treffer von Born, Straub, Nothnagel und Güclü sicherte sich das Team vom Bornheimer Hang einen verdienten 1:4  (1:2) Auswärtssieg.

FSV-Cheftrainer Thomas Brendel nahm im Vergleich zur Partie gegen die TSG Hoffenheim II in der Startformationen eine Änderung vor. Für den gelbgesperrten Lukas Wilton, kam Adrian Schulze Solano zu seinem Startelfdebüt und zeigte eine sehr ordentliche Leistung. Außerdem stand Vito Plut nach einer längeren Verletzungspause wieder im Kader. 

Beiden Mannschaften war anzuerkennen, dass sie in den ersten Minuten nicht zu viel riskieren und keine Fehler machen wollten. Doch bei beiden Teams fehlte oft die Konzentration und so gab es doch den ein oder anderen Abspielfehler. Nach einer unspektakulären ersten Viertelstunde kam der FSV Frankfurt immer besser ins Spiel und zu ersten Möglichkeiten. Die beste Chance hatte dabei Mirco Born. Nach einer Flanke von Straub stand der Offensivmann völlig frei und musste nur noch ins Tor schießen. Er traf den Ball aber nicht richtig, wodurch Hauser im Tor der Balinger keine Probleme hatte. Die Schwarzblauen waren jetzt die spielbestimmende Mannschaft. Doch den ersten Treffer erzielten die Gastgeber. Nach einem Fehler im Aufbauspiel des FSV, kam der Ball auf die Außen und von dort in die Mitte zu Patrick Lauble. Der Balinger musste nur noch den Fuß hinhalten und traf zum 1:0 (35‘). Doch die Führung hielt nicht lange: Fast im Gegenzug erzielte der FSV den Ausgleich. Wieder brachte Straub von links eine Flanke in den Strafraum, diesmal machte es Born besser und traf per Kopf (37‘). Der FSV konnte dann vor der Pause sogar noch den Führungstreffer erzielen. Timo Kunert spielte einen schönen langen Pass auf Arif Güclü der auf und davon Richtung Tor laufen konnte. Kurz vor TSG-Torhüter Hauser legte er den Ball quer auf Steffen Straub, der nur noch einschieben musste (44‘). Mit der Führung für die Schwarzblauen ging es dann in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel versuchte der FSV direkt nachzulegen. Die ersten Annäherungen in der zweiten Halbzeit waren aber noch nicht von Erfolg gekrönt. In der 59.Spielminute dribbelte Straub dann in den Strafraum und kam zu Fall. Hatte Schiedsrichter Timo Klein Straub in der ersten Hälfte nach einer gleichen Situation noch wegen einer Schwalbe die Gelbe Karte gezeigt, pfiff er diesmal und gab den Strafstoß. Kapitän Dominik Nothnagel nahm sich der Verantwortung an und verwandelte sicher (60‘). Nur eine Minute später dezimierten sich die Gastgeber selbst. Fritschi stieg im Mittelfeld zu hart in einen Zweikampf und sah die Ampelkarte. In Überzahl erspielten sich die Frankfurter noch einige gute Möglichkeiten, doch diese wurden zu leichtsinnig vergeben. Arif Güclü erzielten dann aber doch noch das 1:4 und machte den Sack zu. Nach einem langen Pass von Bazzoli, behauptete sich der Stürmer stark gegen einen Gegenspieler und vollstreckte eiskalt (67‘). Danach passierte nicht mehr viel und so blieb es am Ende beim hochverdienten Auswärtssieg, der mit einer besseren Chancenverwertung auch hätte höher ausfallen können. 

Mit dem Sieg klettern die Frankfurter auf den 13. Tabellenplatz, Balingen bleibt Vorletzter. Am nächsten Samstag, den 30.11.2019 geht es für den FSV Frankfurt in der heimischen PSD Bank Arena gegen den FC-Astoria Walldorf. Anpfiff des letzten Heimspiels des Jahres ist um 14 Uhr. 
 

FSV-Cheftrainer Thomas Brendel nach der Partie: „Zu aller erst bin ich natürlich sehr, sehr glücklich, dass wir das Spiel gewonnen haben. Wir wussten vor dem Spiel um was es geht, dass wir nochmal richtig unten reinkommen können, wenn wir das Spiel verlieren. Wir haben in der Vergangenheit viele solcher Spiele liegen gelassen. Ich bin froh, dass wir es heute so erfolgreich bestritten haben. Ich glaube es war völlig verdient. In der zweiten Halbzeit hätten wir aber auch das ein oder andere Tor mehr machen können. Wir haben es souverän zu Ende gespielt, natürlich kam aber auch noch der Platzverweis des Gegners hinzu. Ich denke wir haben es gut gemacht heute. Wir haben viel Offensivdrang gezeigt und viele Chancen kreiert. Wir haben zwar vier Tore erzielt, aber wie schon gesagt hätten es mehr sein können. In erster Linie bin ich aber froh, dass wir die Punkte mit nach Hause nehmen und auch der restliche Spieltag gut für uns verlaufen ist.“



TSG Balingen
Hauser – Eisele, Konz, Gaiser (64‘ Akkaya), Lauble (75‘ Huss), Seemann, Schuon, Cabraja, Dieberger (64‘ Epstein),  Schmitz, Fritschi

FSV Frankfurt
Mujezinovic – Kunert, Azaouagh (75‘ Alawie), Güclü, Born (82‘ Sejdovic), Straub, Djengoue (87‘ Sabah), Schulze Solano, Nothnagel, Mangafic, Bazzoli

Schiedsrichter
Timo Klein, Julian Geid, Matthias Edrich

Gelbe Karten
Fritschi (Gelb-Rot; 61') // Straub (28‘)

Tore
1:0 Lauble (35’)
1:1 Born (37‘)
1:2 Straub (44‘)
1:3 Nothnagel (60‘)
1:4 Güclü (67‘)

Zuschauer
725

Autor: CL | 23.11.2019

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz