3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst NLZ 23.-24.11.2019

NLZ-Teams überzeugen am Wochenende

U15 mit überzeugenden Derby-Sieg zum Rückrunden-Auftakt (Foto: Willi Heimberger)

Ein sehr erfolgreiches Punktspiel-Wochenende legten die Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FSV Frankfurt hin, allen voran die U15 von Trainer Saloio mit dem überzeugenden Derby-Sieg gegen Eintracht Frankfurt in der Regionalliga. Aber auch die U17, U16, U14 und U12 holten sich die volle Punktzahl mit starken Auftritten ab. Einzig die U19 in Erlensee und die U13 gegen Königstein gingen leer aus.

U17 bezwingt torreich den Gast aus Osthessen

FSV Frankfurt – JFV Viktoria Fulda 7:4 (3:2)

Tore: 1:0 (10. Vonic), 1:1 (12.), 2:1 (15. Costa de Figueiredo), 3:1 (23. Vonic), 3:2 (25.), 4:2 (47. Blockus), 5:2 (57. Bulut), 5:3 (61.), 6:3 (68. Costa de Figueiredo), 7:3 (72. Miller), 7:4 (78.)

In einer torreichen und abwechslungsreichen Hessenliga-Partie siegte am Ende die U17 von Trainer Tim Görner hochverdient gegen die Gäste aus Osthessen. Der FSV zeigte gegen die hochmotivierte Viktoria ein starkes Spiel, wobei die Gäste sich als äußerst unangenehmer und nie aufsteckender Gegner präsentierten, die den FSV immer wieder früh versuchten zu pressen. So stand es zur Halbzeit 3:2, wobei die Schwarz-Blauen sich zahlreiche Chancen erspielten, aber die Effektivität in letzter Konsequenz fehlte, um das Ergebnis bereits zur Pause viel deutlicher zu gestalten. Auch nach dem Wechsel blieb es abwechslungsreich, so dass man weiterhin Zeuge zahlreicher Tore und Chancen wurde. So konnten die Osthessen zwar immer wieder nach individuellen Fehlern des FSV verkürzen, aber der verdiente Erfolg der Hausherren war zu keiner Phase im Spiel in Gefahr.

Trainer Görner war zufrieden: „Die Mannschaft hat gegen einen sehr unangenehmen Gegner ein starkes Spiel gemacht, mit dem wir als Trainerteam zufrieden sein können. Bis auf die absolut unnötigen Gegentore und die teils mangelnde Effizienz im letzten Drittel, war das in ganz großen Teilen der Fußball, den wir spielen wollen. Dennoch haben wir wieder einige Ansätze aufgezeigt bekommen, an denen wir arbeiten werden, um noch souveräner zu werden.“

Es spielten: Stranz, Bennewitz, Kadoic, Bulut, Vonic, Blockus (68. Reich), Evis (59. Miller), Häuser (50. Hildmann), Costa de Figueiredo, Oyar, Schywalski (72. Babovic)

U16 besteht in Kelkheim

SG Kelkheim U17 – FSV Frankfurt 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 (9. Süsin), 0:2 (28. Crolly)

Mit einem Auswärtserfolg bei der U17 der SG Kelkheim kehrte die U16 von Trainer Abdullah Tabarrant zurück und verteidigte damit die Tabellenspitze in der Verbandsliga Süd. In die unangenehme Aufgabe starteten die FSV´ler sehr fokussiert, zeigten starkes Zweikampfverhalten und ließen mit gutem Gegenpressing die Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen. Die Tabarrant-Mannschaft brannte bis in die Haarspitzen und zeigten starken Siegeswillen. In der 9. Minute war Süsin Nutznießer der starken Vorbereitung durch Sahintekin und Pummarrin und vollendete souverän zum Führungstreffer. Nach vielen liegengelassenen Chancen dauerte es bis zur 28. Minute, ehe Crolly einen feinen Konter zum 2:0-Halbzeitstand abschloss. In der zweiten Halbzeit zeigte die Gastgeber war deutlich agiler in ihrer Spielweise, aber eine sehr sicher spielende FSV-Defensive war jederzeit Herr der Lage und ließ keine nennenswerte Möglichkeit der Kelkheimer zu. Auf der anderen Seite setzte man wieder Nadelstiche nach vorne, hatte auch seine Chancen, aber letztlich blieb es beim hoch verdienten Auswärtserfolg der Schwarz-Blauen.

Assistenz-Trainer Dawar Khan war entsprechend zufrieden: „Wir haben heute besonders in der ersten Halbzeit eine sehr starke Leistung abgerufen und haben dabei gut von hinten raugespielt. Trotz der körperlichen Überlegenheit der Gastgeber sind unsere Jungs in den entscheidenden Zweikämpfen immer als Sieger hervorgegangen. Das hat uns als Trainerteam sehr gut gefallen und war mit Sicherheit ein wichtiger Faktor für unseren verdienten Erfolg.“

Es spielten: Koch, Jerusalem (69. Menougong), Kayaci, Helmand, Schulze, Sahintekin (73. Abardah), Schmidt, Kilinc, Pummarrin, Süsin, Crolly

U15 siegt im Derby

FSV Frankfurt – Eintracht Frankfurt 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 (6. El Haddoudi), 2:0 (66. Gleiber), 3:0 (69. Gleiber)

Einen mehr als gelungenen Rückrunden-Auftakt legte die U15 von Trainer Duarte Saloio mit dem 3:0 im Derby gegen Eintracht Frankfurt hin und überwintert damit mit 15 Punkten auf dem 6. Platz in der Tabelle. Gut eingestellt legte der FSV konzentriert los und erstickte jegliche Bemühungen der Eintracht in deren Hälfte dank vieler gewonnener Zweikämpfe und Präsenz auf dem Feld. In der 6. Minute wurde Bagdadi im Strafraum gefoult und den fälligen Elfmeter verwandelte El Haddoudi sicher zur umjubelten Führung. Der FSV hatte die Hand auf der Partie, versäumte es aber noch mehr aus seinen Möglichkeiten zu machen. Die Gäste blieben abgesehen von 1-2 Aktionen blass und waren letztlich mit dem knappen Rückstand zur Pause gut bedient. Nach dem Seitenwechsel wurde die Eintracht zwar stärker, aber die FSV-Defensive hatte die Angelegenheit fest im Griff und so blieb Gefahr für das FSV-Tor echte Mangelware. In der 66. Minute traf Gleiber mit einem satten Rechtsschuss zum 2:0 und der Vorentscheidung. Die Eintracht warf in den letzten Minuten alles nach vorne. Nach einem Ballverlust der Eintracht in der 69. Minute spielten Bagdadi und Gleiber den Angriff toll zu Ende und Gleiber lupfte das Spielgerät sehenswert zum 3:0-Endstand über den Eintracht-Keeper.

Trainer Saloio war hoch zufrieden: „Ein großes Kompliment an die ganze Mannschaft, die heute unsere Vorgaben hervorragend umgesetzt hat und damit den Grundstein zu unserem Erfolg gelegt hat. Wir haben in der ersten Halbzeit die Eintracht total dominiert und hätten durchaus höher führen müssen. In der zweiten Halbzeit stand unsere Defensive extrem sicher und wir haben zu richtigen Zeitpunkt unsere Chancen genutzt. Ein toller Abschluss unseres Punktspieljahres 2019. Wir sind als Trainerteam hochzufrieden mit der Entwicklung der Mannschaft. Heute wird ausgiebig gefeiert und dann freuen wir uns auf die anstehenden Hallenturniere, bei denen wir natürlich eine möglichst gute Rolle abgeben wollen.“

Es spielten: Thielmann, Stühler, Klüh, El Haddoudi, Schuhmacher, Schumacher (69. Peaks), Bagdadi (69. Dabo), Gleiber, Qasichani, Pekcan (64. Krayer), Emmerling (69. Loebus)

U14 überzeugt zum Hinrunden-Abschluss

FSV Frankfurt – SC Viktoria Griesheim U15 5:0 (3:0)

Tore: 1:0 (4./FE Gabriel), 2:0 (17. Major), 3:0 (32. Papic Em.), 4:0 (39. Papic Em.), 5:0 (55. Major)

Zum Abschluss der Hinrunde gelang der U14 von Trainer Alexander Mangiapane ein mehr als überzeugender Heimsieg gegen die U15 der SC Viktoria Griesheim. Mit dem zweiten Sieg in Serie verkürzte zudem der FSV den Rückstand auf das rettende Ufer in der Tabelle auf vier Punkte. Von Beginn sprühte der FSV vor Spielfreude und der frühe Elfmeter in der 4. Minute, der sicher von Gleiber verwandelt wurde, sorgte für die Sicherheit. So dominierten die Hausherren das Geschehen nach Belieben und ließen den Griesheimern keine Chance. Bis zum Pausenpfiff baute der FSV den Vorsprung auf 3:0 aus. Auch nach dem Seitenwechsel spielten die Schwarz-Blauen konzentriert weiter und kam so nach schön herausgespielten Toren zu einem hoch verdienten 5:0-Heimsieg, der die heutige Überzeugung und das Engagement der Mannschaft in allen Bereichen wiederspiegelte.

Es spielten: Maus, Bernjus (56. Ates), Papic Er., Gabriel, Papic Em.,Abzaoui, Baumann (60. Brekalo), Kraft (58. Thiem), Major, Dashti, Dededi (58. Wirbelauer)

U13 unterliegt im Spitzen- und Testspiel

FSV Frankfurt – 1.FC/TSG Königstein 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (12.), 0:2 (45.)

SV Waldhof Mannheim – FSV Frankfurt 4:0 (0:0.1:0)

Am Wochenende gab es für die U13 von Trainer Sebastian Stahl zwei Niederlagen. Am Samstag musste man in sich einer seitens der Gäste hart geführten Partie mit 0:2 dem 1.FC/TSG Königstein geschlagen geben und verlor damit gleichzeitig die Tabellenführung an die Spvgg Oberrad. Zwar gehörten die ersten zehn Minuten dem FSV, aber mit der Verletzung von Gleiber war dem FSV-Spiel ein deutlicher Bruch anzumerken und der 1.FC kam deutlich besser in Spiel. Nach fehlender Zuordnung beim FSV markierten die Gäste in der 12. Minute die Führung. In der Folge blieb vieles bei den Hausherren Stückwerk und man fand kein Mittel gegen die robust agierenden Gäste. In der zweiten Halbzeit kamen die Hausherren besser aus der Kabine und man spielte sehr gefällig bis zum 16er, aber im Strafraum fehlte dann die Entschlossenheit. In der 45. Minuten stellten die Gäste auf 2:0 und der FSV konnte anschließend nicht mehr dagegenhalten bzw. das Blatt wenden. Am Sonntag ging es über 3x25 Minuten gegen die Waldhof-Buben in Mannheim. Nach der harten Partie am Vortag musste man quasi mit dem letzten Aufgebot antreten und verkaufte sich dennoch sehr ordentlich. Erst im letzten Drittel schwanden die Kräfte und man kassierte die Tore zum 0:4, obwohl man über weite Strecken die bessere Mannschaft war.

Trainer Stahl zog ein differenziertes Fazit: „Fußballerisch haben wir in beiden Spielen sehr gute Ansätze gezeigt, die wir aber leider zu selten mit der letzten Entschlossenheit durchgezogen haben. Was uns besonders am Samstag gefehlt hat, war die nötige Zweikampfhärte und das Pressing. So haben wir den Zugriff verloren und sind eben mehr hinterhergelaufen. Beide Spiele haben uns deutlich aufgezeigt, was wir weiter verbessern müssen, um unsere Spielphilosophie durchzusetzen.“

Es spielten (Samstag): Höfel, Husovic, Gleiber, Geike, Arhimou, Dashti, Ruef, Xie, Quattara, Boban, Civijanovic, Kusumovic, Bouzarzar

Es spielten (Sonntag): Martinez, Höfel, Husovic, Geike, Arhimou, Dashti, Xie, Boban, Civijanovic, Kusumovic, Bouzarzar, Abdellaoui, Temur, Diallo

U12 mit verdientem Pflichterfolg

FSV Frankfurt – TuS Makkabi Frankfurt 3:1 (2:0)

Tore: 1:0 (25. Mananga), 2:0 (29. Konrad), 3:0 (32. Tidjani), 3:1 (40.)

Zu einem ungefährdeten Heimsieg kam am Samstagfrüh die U12 von Trainer Markus Hauptkorn gegen die TuS Makkabi Frankfurt und damit erster Verfolger von Tabellenführer Germania Enkheim. Der FSV dominierte die Partie vom Abpfiff weg, fand aber in der ersten Phase der Partie noch nicht die entscheidenden Lücken in der massierten Deckung der Gäste. Gegen Ende der ersten Halbzeit konnte man durch die Tore von Mananga und Konrad seine Überlegenheit in eine verdiente 2:0-Halbzeitführung ummünzen. Kurz nach dem Seitenwechsel die Vorentscheidung durch das 3:0 von Tidjani. In der Folge schlichen angesichts der Führung sich einige Nachlässigkeiten ins FSV-Spiel ein, die die Gäste in der 40. Minute zum Anschlusstreffer nutzen. Bis zum Spielende tat sich nicht mehr auf beiden Seiten, so dass es beim ungefährdeten 3:1-Heimsieg der Schwarz-Blauen blieb.

Assistenz-Trainer Joshua Hoffmann war nicht ganz zufrieden: „Insgesamt war es ein zu keiner Zeit gefährdeter Heimsieg für uns. Allerdings haben uns die Nachlässigkeiten in der zweiten Halbzeit gestört und wir haben durch unsere Fehler den Gegner wieder ins Spiel gebracht. Diese Fehler gilt es entsprechend abzustellen. Trotzdem können wir gerade mit dem Auftritt in der ersten Halbzeit zufrieden sein, denn da hat die Mannschaft die gewünschte Reaktion auf die schwache Partie gegen Bornheim gezeigt.“

Es spielten: Demirbas, Kluge, Wrobel, Konrad, Tsiokos, Bund, Mananga, Zuber, Günay, Tidjani , da Silva Pereira

U11 mit Sieg und Niederlage

SKV Rot-Weiß Darmstadt – FSV Frankfurt 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 (40.), 2:0 (52.)

SV Waldhof Mannheim – FSV Frankfurt 3:4 (0:3)

Tore: 0:1 (4. Tidjani), 0:2 (19. Voepel), 0:3 (29./ET), 1:3 (48.), 2:3 (54.), 3:3 (57.), 3:4 (60. Voepel)

Von erheblichen krankheitsbedingten Personalsorgen bestritt die U11 von Tayfun Sümen zwei Testspiele am Wochenende. Am Samstag verkaufte man sich dennoch sehr gut gegen die U12 von Rot-Weiß Darmstadt. Man hielt lang das Remis, ehe in der zweiten Halbzeit einfach die Wechseloptionen fehlten und die Gastgeber diesen Vorteil entsprechend zum 2:0-Endstand nutzten. Am Sonntag erwischte man eine traumhafte erste Halbzeit gegen die Waldhof-Buben und lag überraschend klar nach den Toren von Tidjani, Voepel und einem Eigentor mit 3:0 vorne. Im zweiten Durchgang merkte man den Schwarz-Blauen die Strapazen des Vortages doch an und so schafften die Mannheimer den Ausgleich. Doch Voepel gelang in der Schlussminute nach einem sehenswerten Solo der Siegtreffer.

Trainer Sümen war dennoch mit dem Wochenende zufrieden: „Ein großes Kompliment an meine Mannschaft, die trotz der Personalsorgen an beiden Tagen alles gegeben hat und sich durchaus teils sehenswert in Szene setzen konnte. Gerade am Sonntag hat man in der zweiten Halbzeit die fehlende Frische auf Grund des Vortages gemerkt. Um so schöner, dass wir am Ende mit einer tollen Einzelaktion uns doch den Sieg geholt haben.“

Es spielten (Samstag): Muratovic, Coskovic, Mihimat, Voepel, Ennaji, Jovic, Boumfatah

Es spielten (Sonntag): Muratovic, Coskovic, Mihimat, Voepel, Ennaji, Jovic, Boumfatah, Tidjani, Reeser, Boksic

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 25.11.2019

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz