3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst NLZ 14.-15.12.2019

Ordentliche Hallenauftritte / Letztes Punktspiel des Jahres kurzfristig abgesagt

U16 mit gutem 3.Platz zum Hallen-Auftakt (Foto: FSV Frankfurt)

Bei den Hallenturnieren am Wochenende machten die sich im Einsatz befindlichen Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FSV Frankfurt einen ordentlichen Eindruck. Dabei stach besonders der 3. Platz der U16 in Hanau heraus. Das letzte Punktspiel des Jahres, die Partie der U11 bei der TSG 51 Frankfurt, wurde kurzfristig auf Grund der Platzverhältnisse in den Januar verlegt.

U16 überzeugt bei ersten Hallenauftritt

Bei ihrem ersten Hallenauftritt zeigte die U16 von Trainer Abdullah Tabarrant beim gut besetzten Tantec-Cup des 1.FC Erlensee eine gute Leistung und belegten am Ende einen ausgezeichneten 3. Platz. Dabei startete der FSV mit einem überzeugenden 3:0 gegen den Gastgeber ins Turnier. Gegen Eintracht Trier folgte nach einer spannenden Partie ein 2:2, ehe man dem Ligakonkurrenten Kickers Offenbach mit 3:1 das Nachsehen gab. Zum Abschluss der Vorrunde teilte man sich torreich beim 3:3 gegen die Würzburger Kickers die Punkte. Als Gruppenerster war das Halbfinale erreicht und dort traf man auf den alten Rivalen Eintracht Frankfurt. Trotz zweimaliger Führung musste man sich am Ende sehr unglücklich mit 2:3 geschlagen geben und sich mit dem kleinen Finale begnügen. Den 3. Platz sicherten sich die Schwarz-Blauen einem überzeugenden 3:0 gegen die Würzburger Kickers.

Assistenz-Trainer Dawar Khan war durchaus zufrieden: „Insgesamt haben die Jungs ein wirklich gutes Turnier gespielt und den Wechsel auf das Hallenparkett gut hinbekommen. Natürlich war es schade, dass wir unglücklich das Finale verpasst haben, aber im kleinen Finale hat die Mannschaft nochmal eindrucksvoll gezeigt, dass wir heute auch das Finale verdient gehabt hätten.“

Es spielten: Haböck, Abardah, Menougong, Jerusalen, Helmand, Pummarrin, Sahintekin, Timmerberg, Süsin

U14 verpasst Halbfinale knapp

Beim Tantec-Cup in Hanau zeigte die U14 von Trainer Alexander Mangiapane beim ersten Hallenkick der Saison eine eher durchwachsene Leistung, die am Ende den 5. Platz bedeutete. Noch nicht ganz wach gab man die erste Partie gegen die U15 des 1.FC Erlensee mit 1:3 ab. Anschließend ließ man aber beim 5:1 gegen den SV Sandhausen, der zuvor Mainz 05 geschlagen hatte, nichts anbrennen und brachte sich wieder in eine gute Ausgangslage in Sachen Halbfinale. Allerdings konnte man an diese Leistung im entscheidenden Spiel gegen Mainz 05 nicht anknüpfen und verlor mit 1:3. Durch das abschließende 2:1 gegen Rot-Weiß Erfurt sicherte man sich so in der Endabrechnung den 5. Platz.

Assistenz-Trainer Ecrüment Sahin sah noch viel Luft nach oben: „Es war ein sehr gut organisiertes Turnier, bei dem uns die Umstellung in die Halle nicht ganz gelungen ist. Wir hatten richtig gute Spiele mit dabei, aber im entscheidenden Spiel fehlte uns einfach die Hallen-Clevernis, um das greifbar nahe Halbfinale zu erreichen. Nächste Woche bei TuS Makkabi wollen wir auf jeden Fall einen neuen Angriff auf das Podest starten.“

U12 zweimal nach der Vorrunde raus

Am Samstag spielte die U12 von Trainer Hauptkorn zweigeteilt bei den Turnieren in Hanau und Gießen und beides Mal ereilte den FSV das Aus nach der Vorrunde. In Hanau hatte man nach dem 1:1 gegen die U13 des Gastgebers, einem 4:2 gegen den SV Wehen, einem 0:4 gegen Mainz 05, dem 0:1 gegen den SC Paderborn und dem 5:3 gegen die Würzburger Kickers in seinem letzten Spiel noch die Chance zum Halbfinale, aber gegen den 1.FC Köln reichte es nicht und so verabschiedete man sich mit einem 2:4 aus dem Turnier. Einen ähnlichen Turnierverlauf legte die zwei Hälfte der U12 in Gießen bei der TSG Wieseck hin. Dem starken 2:1-Turnierauftakt gegen den 1.FC Kaiserslautern folgten zwei bescheidene Auftritte beim 0:2 gegen Hessen Kassel und beim 1:3 gegen die TSG Wieseck. Mit dem 6:2 über die Sportfreunde Siegen war man wieder dick im Geschäft, aber im letzten und entscheidenden Spiel gegen FC Trier musste man sich mit 2:3 geschlagen geben, gleichbedeutend mit dem Turnier-Aus.

Assistenz-Trainer Joshua Hoffmann zog ein nüchternes Fazit: „Bei beiden Turnieren war mit Sicherheit mehr drin, aber die Leistungen während der Turniere waren letztlich zu schwankend und in den entscheidenden Spielen konnten wir nicht unser Potential erfolgreich auf das Parkett bringen. Entsprechend geht in beiden Fällen das Ausscheiden nach der Vorrunde so in Ordnung. Auf jeden Fall freuen wir uns jetzt auf die Winterpause, ehe es Anfang Januar das neue Jahr in Radolfzell startet.“

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 17.12.2019

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz