3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst NLZ 21.-22.12.2019

Starke Leistungen zum Jahresabschluss

U13 gewinnt zum Jahresabschluss Marburger Hallenmasters (Foto: FSV Frankfurt U13)

Mit starken Leistungen warteten zum Jahresende die Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FSV Frankfurt auf. 1,2,2,3 lauteten am Ende die Platzierungen der U13, U17, U15 und U14 bei ihren Hallenturnieren, die sich damit als letzte Teams aus dem NLZ in die Winterpause verabschieden.

U17 wiederholt 2.Platz vom Vorjahr

Wie im Vorjahr endete der Meckle-Cup in Pirmasens mit dem 2. Platz für die U17 von Trainer Tim Görner. Das hervorragend organisierte Turnier bot einen würdigen Rahmen für die insgesamt starke Leistung des FSV. In der Vorrunde am Samstag gab es zum Auftakt direkt nach der Anreise ein 1:1 gegen den FK Pirmasens, gefolgt von den Siegen gegen den TSV Gau-Odernheim (7:2), den TSV Amicitia Viernheim (2:0) und die TSG Weinheim (10:1). So zog man als Gruppensieger in die Zwischenrunde am Sonntag ein. Und die begann dann direkt mit einem eindrucksvollen 7:1 gegen den bis dahin ungeschlagenen Bonner SC. Auch in den folgenden Spielen gegen die zweite Vertretung der FK Pirmasens (3:2), den späteren Turnier-Vierten JSG Meisenheim (4:2) und den ebenfalls noch ungeschlagenen Ludwigshafener SC (5:2) zeigte man seine spielerische Klasse und qualifizierte sich erneut als Gruppenerster für das Viertelfinale. Das Überraschungsteam des FC Bräunlingen stellte beim 5:1 kein Hindernis für die Schwarz-Blauen dar. Im Flow dominierte man das Halbfinale gegen Fortuna Köln beim 4:0 ebenfalls. In der Neuauflage des letztjährigen Finales kam es zum Aufeinandertreffen mit dem 1.FC Kaiserslautern. In einer sehr hitzigen und emotional geführten Partie sah sich der FSV mehrfach in einer 2:4-Unterzahl. So nutzten die Roten Teufel diese Überzahlsituationen gnadenlos aus und holte sich am Ende mit einem deutlich zu hoch ausgefallenen 7:0 den Titel.

Trainer Görner war dennoch sehr zufrieden: „Es war ein wirklich guter Turnierauftritt von uns, mal abgesehen vom Finale. Zu Beginn haben wir noch etwas für die Umstellung gebraucht, aber danach haben wir uns an beiden Tagen von Spiel zu Spiel gesteigert und konnten immer mehr Spielwitz entwickeln. So haben wir in Summe die meisten Tore im Turnier erzielt und jeder Spieler konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Auch nochmal ein riesiges Kompliment an den Ausrichter für die Organisation, die tolle Unterkunft und die tolle Verpflegung. Mit diesem starken Jahresabschluss gehen wir jetzt in unsere Winterpause, in der wir uns regenerieren werden, um dann gestärkt in die Vorbereitung und zweite Saisonhälfte zu gehen.“

Es spielten: Koch, Kadoic, Hildmann, Bulut, Miller, Babovic, Oyar, Schywalski, Hacker

U15 landet auf dem Treppchen

Beim Makkabi-Budenzauber erreichte die U15 von Trainer Duarte Saloio nach einem ordentlichen Auftritt einen guten 2. Platz zum Jahresabschluss. Im Finale erwies diesmal der SV Sandhausen als das bessere Team und verwies die Saloio-Schützlinge auf den zweiten Platz. In Vorrunde reichten die beiden Erfolge gegen die Sportfreunde Eisbachtal (4:1) und TuS Makkabi Frankfurt (3:2) neben der 0:1-Niederlage gegen Sandhausen aus, dass Viertelfinale zu erreichen. Dort behielt man gegen Ligakonkurrenten Kickers Offenbach in einer spannenden Partie mit 3:2 die Oberhand und qualifizierte sich so für das Halbfinale. Da wartete dann Rot-Weiß Erfurt auf die Schwarz-Blauen. In der regulären Spielzeit fand das Spiel beim 1:1 keinen Sieger. Im Neun-Meter-Schießen war dann der FSV beim 3:1 obenauf. Zwar versuchte man sich im Finale gegen Sandhausen für die Vorrunden-Niederlage zu revanchieren, aber die Jungs aus dem Badischen machten dem FSV einen Strich durch die Rechnung und holten sich letztlich verdient mit 3:1 den Turniersieg.

Trainer Saloio war dennoch zufrieden: „Die heute eingesetzten Jungs haben ein ordentliches Turnier gespielt und sich so die Finalteilnahme verdient gehabt. Wir freuen uns jetzt auf die kurze Winterpause, bevor es für uns mit dem Hallenturnier in Hambach am 12.01.2020 weitergeht.“

U14 mit couragiertem Auftritt

Ebenfalls beim Makkabi-Budenzauber endete für die U14 von Trainer Alexander Mangiapane das Jahr 2019. Dabei erspielte sich der FSV nach einem couragierten Auftritt den 3.Platz und FSV-Spieler Daniel Major durfte sich dabei über die Auszeichnung zum Besten Spieler freuen. In der Vorrunde erspielte man sich gegen die SG Sonnenhof Großaspach (3:2), die TuS Makkabi Frankfurt (6:0), den SV Wehen-Wiesbaden (3:3) und die Würzburger Kickers (1:1) die Teilnahme am Viertelfinale. Gut im Flow nahm dort die Hürde KSV Baunatal mit 4:2 und so kam es im Halbfinale zum Duell mit Rot-Weiß Erfurt. In einer dramatischen und spannenden Partie unterlag man denkbar unglücklich mit 4:5 und musste sich so mit dem kleinen Finale begnügen. Zum Abschluss holte man nochmal alle Körner raus und bezwang die Würzburger Kickers verdient mit 3:1 und sicherte sich so zum Jahresabschluss einen guten 3. Platz.

Assistenz-Trainer Ecrüment Sahin war sehr zufrieden: „Die Jungs haben ein sehr gutes und couragiertes Turnier gespielt. Natürlich war die Halbfinal-Niederlage unglücklich, aber zum Jahresabschluss war das ein gelungener Auftritt von uns. In den kommenden Weihnachtstagen werden wir die Akkus vollladen, bevor es für uns am 03.01.2020 in Radolfzell weitergehen wird.“

U13 holt Turniersieg zum Jahresabschluss

Mit einem sehr gelungenen Turnierauftritt verabschiedete sich die U13 von Trainer Sebastian Stahl aus dem Jahr 2019. Nach einer kontinuierlichen Steigerung im Turnier holte man sich am Ende verdientermaßen beim Hallenmasters des VfB Marburg den Turniersieg. Die Vorrunde begann mit einem klaren 5:1 gegen TSG Wieseck, ehe man danach gegen den SV Sandhausen beim 2:4 einen kleinen Dämpfer wegstecken musste. Die anschließenden Erfolge über den FC Gießen (2:1), den VfL Kassel (4:2) und den KSV Hessen Kassel (8:0) bescherten dem FSV als Gruppenzweiter den Einzug ins Viertelfinale. Dort zeigte man ein beim 3:1 eine ansprechende Leistung, die mit dem Halbfinale belohnt wurde. Erneut kam es dann zum Aufeinandertreffen mit dem SV Sandhausen. Beide Teams schenkten sich nichts und so musste nach dem 1:1 das Neun-Meter-Schießen entscheiden. Der bärenstark aufgelegte FSV-Keeper Luca Höfel avancierte mit zwei gehaltenen Neun-Metern beim 3:2 zum Matchwinner. Im Finale traf man damit auf TuS Makkabi Frankfurt und holte sich mit einem ganz starken Auftritt beim 2:1 den verdienten Turniersieg.

Trainer Stahl war hoch zufrieden: „Ich kann meinem Team nur ein dickes Kompliment machen für diese starke Teamleistung. Wir haben unsere Lehren aus dem Turnier von vor 2 Wochen gezogen und noch einmal intensiv gearbeitet. Das Jahr 2019 so beenden zu können, ist einfach nur großartig. Wir wollten endlich viel spielbestimmender und über mehr Ballbesitz die Gegner beherrschen - das ist uns ganz gut gelungen. Jetzt gilt es wieder die Kräfte zu sammeln, damit wir Anfang des neuen Jahres in Radolfzell und St.Leon-Rot einen guten Start hinlegen können.“

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 23.12.2019

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz