3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst NLZ 11.-12.01.2020

Starke Leistungen unter dem Hallendach / U15 siegt in Dittelbronn

U15 holt sich beim Main-Soccer-Cup ungeschlagen den Turniersieg (Foto: Main Soccer Cup)

Auch am zweiten Wochenende des neuen Jahres zeigten sich die Mannschaften aus den Nachwuchsleistungszentrum des FSV Frankfurt in guter Form und erreichten Top-Platzierungen bei ihren Hallenauftritten, allen voran die U15 von Trainer Duarte Saloio, die in Dittelbronn sich den Siegerpokal ungeschlagen holte.

U15 überzeugt auf ganz Linie

Beim stark besetzten Main-Soccer-Cup in Dittelbronn zeigte sich die U15 von Trainer Duarte Saloio in bestechender Form und holte sich ungeschlagen den Siegerpokal. Nach der langen Anreise war in den ersten beiden Partien gegen die SG Dynamo Dresden (2:1) und den FC Ingolstadt (3:2) noch etwas Sand im Getriebe. Aber nachdem die Müdigkeit aus den Beinen war, zeigte man gegen den SC Paderborn (4:1), die Stuttgarter Kickers (3:1) und den 1.FC Schweinfurt 05 (2:0) seine spielerischen Qualitäten und erreichte so ungeschlagen als Gruppenerster das Halbfinale. Gegen eine spielstarke Vertretung von Eintracht Braunschweig löste man mit 2:1 das Finalticket. Dort traf man auf den TSV 1860 München, der ebenso wie die Frankfurter bis dahin ohne Niederlage war. Es entwickelte sich ein hochklassiges Finale, dass den Zuschauer ein packendes Spektakel bot. Alles man schon mit dem Neun-Meter-Schießen rechnete, schlugen die Schwarz-Blauen in der letzten Minute mit 2:1-Siegtreffer zu und holten sich so den vielumjubelten Turniererfolg.

Trainer Saloio war hochzufrieden: „Ein toller Start ins neue Jahr für uns. Nach den ersten beiden, noch etwas müden, Spielen sind wir richtig ins Rollen gekommen und haben wirklich ganz starken Hallenfußball gezeigt. Am Ende sprechen sieben Siege in sieben Spiele eine klare Sprache für unseren Turniersieg. Großes Kompliment an die Jungs, die das heute richtig toll gemacht haben und einen verdienten Turniersieg geholt haben. Jetzt geht es in die Vorbereitung auf die Rückrunde, in der wir uns weiterentwickeln wollen, um eine genauso gute, wenn nicht noch bessere Rückrunde zu spielen.“

Es spielten: Thielmann, Gleiber, El Haddoudi, Emmerling, Klüh, Qasischani, Krayer, A. Schumacher, Bagdadi

U14 mit 4. Platz in Mittelhessen

Beim stark besetzten Wiesecker-Hallenmasters erreichte die U14 von Trainer Alexander Mangiapane einen guten 4. Platz nach einem rundum gelungenen Turniertakt. Zwar startete man unglücklich mit einem 1:2 gegen Eintracht Frankfurt, aber in der Folge zeigte man gegen die JFV Viktoria Fulda (7:1), Bohemians Prag aus Tschechien (1:0), den SV Sandhausen (5:3), den FC Hennef 05 (3:1) und den VfL Bochum (2:2) sein Hallen-Können und erreichte so sicher das Viertelfinale. Gegen Alemannia Aachen wurde es eine enge Kiste, die nach dem 1:1 in der regulären Spielzeit ins Neun-Meter-Schießen ging. Die Schwarz-Blauen behielten die Nerven und zogen mit 4:3 ins Halbfinale ein. Dort war allerdings gegen eine bärenstarke TSG Hoffenheim beim 0:3 nichts zu holen. Im kleinen Finale traf man zum Abschluss erneut auf den VfL Bochum, die in der abschließenden Partie einfach noch mehr Körner im Köcher hatte und den FSV mit 3:0 auf den 4. Platz in der Endabrechnung schickte.

U13 verpasst knapp das Finale

Beim Main-Soccer-Cup in Dittelbronn verpasste die U13 von Trainer Sebastian Stahl nur denkbar knapp das Finale, freute sich aber am Ende über den 3. Platz. Zudem erhielt FSV-Keeper Luca Höfel noch die Auszeichnung zum Bester Torhüter. Von Beginn an knüpften die FSV´ler an ihre starke Hallen-Leistungen der Vorwoche an. Siege gab es in der Vorrunde gegen den FC Ingolstadt (2:0), die Stuttgarter Kickers (2:0), den TSV Großbardorf (2:1) und den KSV Baunatal (4:2). Einzig dem 1.FC Schweinfurt 05 musste man sich mit 2:3 geschlagen geben. Als Gruppenerster ging es dann im Halbfinale gegen den FSV Zwickau. In einer einseitigen Partie verballerten die Schwarz-Blauen Chance um Chance, um dann im Neun-Meter-Schießen mit 1:3 den Kürzeren zu ziehen. Aber im kleinen Finale gegen den FC Ingolstadt raufte man sich nochmal zusammen und holte sich mit einem überzeugenden 4:2 den 3.Platz.

Trainer Stahl war trotzdem sehr zufrieden: „Natürlich war es schade, dass wir unsere Chancen im Halbfinale nicht genutzt haben und einen weiteren Finaleinzug verpasst haben. Aber die Mannschaft hat sich heute wieder willens- und spielstark präsentiert und sich einen am Ende hoch verdienten 3. Platz geholt. Momentan sind wir einfach konstant auf einem hohen Niveau und das wollen wir am nächsten Wochenende auch in Königstein unter Beweis stellen.“

Es spielten: Höfel, Martinez, Quattara, Arhimou, Xie, Ruef, Husovic, Civijanovic, Kusumovic, Dashti

U12 mit viel Spielfreude

Am Samstag bestritt die U12 von Trainer Markus Hauptkorn zwei Hallen-Leistungsvergleiche in Heusenstamm. Am Vormittag holte sich nach den Partien gegen die Spvgg Sonnenberg (8:1), die SG Oberliederbach (4:3), den FC Gießen (3:5), die TuS Koblenz (7:6) und den FC Bayern Alzenau (6:2) den ersten Platz. Nach kurzer Pause ging es mit der zweiten Hälfte der Mannschaft in die Nachmittags-Session. Dabei zeigte man überzeugenden Offensiv-Fußball. Nach den Erfolgen über den FC Freudenberg (10:1), die SG Hoechst (11:4), den TV Preungesheim (15:0) und die SG Ehringshausen (14:1) verlor man dann das entscheidende Spiel gegen den Dörnigheimer SV mit 2;5 und belegte so den 2. Platz.

Trainer Hauptkorn war sehr zufrieden: „Mit beiden Auftritten und der offensiven Spielweise können wir sehr zufrieden sein. Allerdings müssen wir ein wenig die Gegentore minimieren, denn haben wir doch ein paar zu viel kassiert. Daran werden wir arbeiten, um es nächste Woche besser zu machen.“

Es spielten (Vormittag): Zopf, da Silva Pereira, Kluge, Wrobel, Konrad, Tsiokos, Bund, Tidjani

Es spielten (Nachmittag): Demirbas, Oujaidan, Glenn, Jovic, Erinc, Lemkadem, Günay, Saddiki, Durgun

U11 verpasst Finaleinzug

Beim Raiffeisen-Cup in Volkach zeigte die U11 von Trainer Tayfun Sümen eine starke Leistung, verpasste aber den Finaleinzug und erreichte am Ende einen guten 3. Platz. Durch die Erfolge über den 1.FC Schweinfurt (3:0), den Würzburger FV (2:0), Titelverteidiger Rot-Weiß Erfurt (3:0) und das Remis gegen den FC Ingolstadt (2:2) zog man als Gruppenerster sicher in die Zwischenrunde ein. Mit einem 3:1 über die SG Quelle Fürth legte an den Grundstein und sicherte sich mit einem fulminanten 5:0 über den SV Sandhausen das Halbfinal-Ticket. Das Finale vor Augen zeigte gegen den SV Wehen-Wiesbaden sein schwächstes Turnierspiel und verspielte beim 0:2 leichtfertig das Finale. Im kleinen Finale hielt sich man sich dann gegen den TSV 1860 München schadlos und holte sich mit einem 4:3 nach Neun-Meter-Schießen den 3.Platz in der Endabrechnung.

Assistenz-Trainer Dominik Josic war zufrieden: „Wir waren nahe dran am Finale und hätten es absolut verdient gehabt, denn bis zum Halbfinale haben wir einen tollen Fußball gespeilt, der kaum Wünsche offenließ. Aber im Halbfinale haben wir leider neben uns gestanden und unser schlechtestes Spiel gezeigt. Am Ende geht der 3. Platz nach einer tollen Mannschaftsleistung absolut in Ordnung.“

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 16.01.2020

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz