3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst NLZ 25.-26.01.2020

U14 schließt Hallensaison mit Turniersieg ab

U14 holt sich den Turniersieg in Siegen zum Hallenabschluss (Foto: FSV Frankfurt privat)

Recht unterschiedlich verlief das Wochenende für die Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FSV Frankfurt. Bei den Testspielen holte sich die U15 zwei Erfolge, während die U17 und U16 jeweils als Verlierer das Feld verließen. In der Halle holte sich die U14 den Siegerpokal in Siegen, während die U2 zweimal vorzeitig die Segel strich. Das Punktspiel der U11 bei der TSG 51 Frankfurt wurde kurzfristig abgesetzt,

U17 geht baden

SV Sandhausen – FSV Frankfurt 6:1 (2:0)

Tore: 1:0 (24.), 2:0 (36.), 3:0 (48./FE), 4:0 (49.), 5:0 (53.), 6:0 (66.), 6:1 (73. Miller)

Ein unterirdisches Spiel zeigte die U17 von Trainer Tim Görner bei ihrem Gastspiel in Sandhausen. Von Beginn an fehlte gegen einen guten Gegner jeglicher Biss im FSV-Spiel. So man die Zweikämpfe nicht an und leistete sich, gerade im Spielaufbau, enorme viele Fehler, die es den Gastgebern recht einfach machte die Oberhand zu gewinnen. Mit dem 0:2 zur Pause war bereits noch gut bedient. Nach dem Seitenwechsel trat bei den Schwarz-Blauen keine Besserung ein und die Hausherren überrollten förmlich einen ganz schwachen FSV und stellten auf 6:0. Der Ehrentreffer gelang in der 73. Minute durch Miller.

Trainer Görner war entsprechend unzufrieden: „Das war ein gebrauchter Tag für uns. Natürlich werden wir nicht alles schlecht reden und in ein Tief fallen, sondern wir werden unsere Rückschlüsse aus der Partie ziehen und mit neuem Tatendrang in die kommenden Wochen gehen.“

Es spielten: Stranz, Bennewitz, Bulut, Reich, Evis, Seifert, Hildmann, Pangeko, Oyar, Schywalski, Portukal, Gaul, Miller, Babovic, Blockus

U16 verliert nach Standards

SV Sandhausen – FSV Frankfurt 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 (25.), 2:0 (76.), 2:1 (80./ET)

Trotz einer ansprechenden Partie ging die U16 von Trainer Abdullah Tabarrabt am Samstag als Verlierer in Sandhausen vom Platz. Der FSV kaum gut in die Partie, spielte ordentlich von hinten raus, ließ aber die nötige Zielstrebigkeit vermissen, um Gefahr vor dem Sandhäuser Tor zu verbreiten. In der 25. Minute geriet man nach einem Standard mit 0:1 in Rückstand, Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Pausenpfiff. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie zusehends, wobei der FSV die deutlich aktivere Mannschaft war und sich durchaus gute Chancen zum Ausgleich erspielte. Ein weiterer Standard bescherte den Hausherren in der 76. Minute das 2:0. Zwar konnten die Schwarz-Blauen kurz danach durch ein Eigentor den Anschluss herstellen, aber der kam zu spät, um die Partie noch drehen.

Assistenz-Trainer Dawar Khan war dennoch zufrieden: „Wir haben das heute mit dem Ball bis zum letzten Drittel wirklich gut gespielt und auch eine gute Raumaufteilung bei Ballbesitz gehabt. Was fehlte war die Zielstrebigkeit im letzten Drittel. Ärgerlich waren die Gegentore nach Standards, wo wir einfach nicht aufmerksam genug waren. Aber das werden mit den Jungs besprechen und daran arbeiten.“

Es spielten: Koch (41. Haböck), Jerusalem (41. Mawamba Menougong), Kayaci, Kilinc (41. Weiland), Helmand, Sahintekin, Schulze, Timmerberg, Crolly (41. Abardah), Eren, Süsin.

U15 siegt zweimal

FSV Frankfurt – 1.FC/TSG Königstein 6:1 (3:0)

Tore: 1:0 (6. Qasichani), 2:0 (14. Qasichani), 3:0 (34. Bagdadi), 4:0 (36. Qasichani), 4:1 (46.), 5:1 (56. Schuhmacher), 6:1 (70. Peaks

FSV Frankfurt – SC Viktoria Griesheim 5:0 (4:0)

Tore: 1:0 (4. Gleiber), 2:0 (21. Qasichani), 3:0 (25. Krayer), 4:0 (35. Gleiber), 5:0 (70. Ebnoutalib)

Zu zwei klaren Testspielerfolgen kam am Wochenende die U15 von Trainer Duarte Saloio zum Auftakt der Vorbereitung. Am Samstag gegen Königstein lief es nach einer anstrengenden Trainingswoche gerade im Spielerischen noch etwas holprig, aber in der Chancenverwertung zeigte man sich gut aufgelegt und ging mit einem 3:0 in die Kabine. Auch dem Seitenwechsel und vielen Wechseln blieb man überlegen und ging so mit einem 6:1-Erfolg nach 70 Minuten vom Platz. Am Sonntag gegen den Hessenligisten aus Griesheim spielte man trotz aller Müdigkeit eine ausgezeichnete erste Halbzeit und ging mit einem 4:0 in die Kabinen, wobei weitere Treffer durchaus möglich gewesen wären. Nach Wiederanpfiff merkte man dann doch zusehends die Anstrengungen der Woche und des Vortages. Man kontrollierte die Partie und ließ den Gästen etwas mehr Raum, ohne in Gefahr zu geraten. Am Ende stand ein klares 5:0 für die Schwarz-Blauen.

Trainer Saloio war durchaus zufrieden: „Am Samstag haben die Jungs einige Momente gebracht, um in den Spielrhythmus zu kommen. Daher lief das Ganze auch noch nicht ganz so rund. Am Sonntag haben wir eine wirklich sehr gute erste Halbzeit abgeliefert. Insgesamt können wir mit den Spielen und dem jetzigen Stand in der Vorbereitung zufrieden sein, aber es bliebt bis zum ersten Punktspiel noch einiges zu tun.“

Es spielten (Samstag): Diamantidis, Klüh, Schuhmacher, Schumacher, Gleiber, Bagdadi, Qasichani, Dabo, Pekcan, Kirchhain, El Haddoudi, Krayer, Peaks, Dedeci

Es spielten (Sonntag): Diamantidis, Klüh, El Haddoudi, Schuhacher, Schumacher, Gleiber, Qasichani, Krayer, Kirchhain, Dabo, Peaks, Bagdadi, Ebnoutalib, Loebus, Pekcan, Dedeci

U14 schließt Hallensaison mit Turniersieg ab

Mit einem tollen Erfolg schloss die U14 von Trainer Alexander Mangiapane ihre diesjährige Hallensaison ab. Beim Anti-Drogen-Cup des FC Eiserfeld in Siegen holte man sich eindrucksvoll den Turniersieg. Dazu wurden Belal Dashti als Bester Torhüter und Minwoo Park als Bester Torschütze mit Einzelpokalen ausgezeichnet. Von Beginn an zeigten die Schwaz-Blauen das heute mit ihnen zu rechnen ist. Man sprühte nur so vor Spielfreunde und entsprechend konnte man sich als Gruppenerster nach den Erfolgen gegen Fortuna Freudenberg (3:0), die JSG Lennetal (6:0), Fortuna Köln (2:0), die SuS Niederschelden (7:1) und dem Remis gegen die Sportfreunde Siegen (1:1) für die Zwischenrunde. Dort setzte man seinen Siegeszug mit einem 7:2 gegen den Bonner SC fort, musste aber bim 1:2 gegen erneut Fortuna Köln einen kleinen Dämpfer einstecken. Aber da die Bonner anschließend Köln bezwangen, stand man als Finalist fest. Gegner war die starke Vertretung des FV Wiehl, die in Vorrunde immerhin mit 5:1 den 1.FSV Mainz 05 aus dem Turnier schossen. Aber die Schwarz-Blauen dominierten von Anpfiff weg und sicherten sich mit einem überzeugenden 4:0 den viel umjubelten Turniersieg.

Assistenz-Trainer Ecrüment Sahin war voll des Lobes: „Die Jungs haben ein tolles Turnier gespielt und quasi von der ersten Minute an gebrannt. Wir konnten unser Potential entsprechend abrufen und haben sehr guten Hallenfußball präsentiert. Am Ende hatten wir uns den Turniersieg absolut verdient. Ein fantastischer Abschluss unserer diesjährigen Hallensaison und ein ganz dickes Kompliment an die Jungs für diesen Auftritt.“

Es spielten: Monz, Baumann, Dashti, Park, Bernjus, Ates, Elyazidi, Gabriel, Major, Brekalo

U12 scheitert zweimal vorzeitig

Bei den beiden Hallenturnieren am Wochenende in Heusenstamm und Siegen war für die U12 von Trainer Markus Hauptkorn zweimal frühzeitig das Turnier beendet. In Heusenstamm zog man zwar nach den Gruppenspielen gegen die SG Rosenhöhe (7:3), die JSK Rodgau (4:2), die SGV Freiberg (2:2), den KSV Baunatal (2:4) und die SG Sonnenhof Großaspach (4:1) als Gruppendrittel ins Achtelfinale ein, musste sich aber da mit 1:3 gegen die TSG Wieseck frühzeitig aus dem Turnier verabschieden. In Siegen erwischte man einen völlig gebrauchten Tag und musste sich nach einem schwachen Auftritt nach den Spielen gegen TSV Weißtal (0:2), den Bonne SC (0:4), die Sportfreunde Siegen (1:2), die TuS Koblenz (2:2) und den FV Wiehl (1:1) bereits nach der Vorrunde, trotz aller Bemühungen, die Heimreise antreten.

Trainer Markus Hauptkorn war entsprechend nicht zufrieden: „Leider haben sich die Unkonzentriertheiten der Trainingswoche in den Turnierauftritten wiedergespiegelt. Wir waren in vielen Momenten ein Schritt zu langsam und konnten nicht wie bei den letzten Hallenturnieren die spielerischen Akzente setzen. Wir werden die beiden Auftritte mit den Jungs entsprechend aufarbeiten, unsere Lehren daraus ziehen und nächste Woche in Hanau mit einem anderen Gesicht auftreten.“

Es spielten (Heusenstamm): da Silva Pereira, Kluge, Wrobel, Konrad, Glenn, Mananga, Zuber, Lemkadem, Sportelli

Es spielten (Siegen): Demirbas, Oujaidan, Zopf, Erinc, Bund, Günay, Saddiki, Marchouhi, Özer

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 28.01.2020

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz