3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst NLZ 29.-30.08.2020

Letzte Vorbereitungsspiele zeigen NLZ-Mannschaft in guter Form

U12 mit zwei starken Auftritten gegen Siegen und Mannheim (Foto: Willi Heimberger)

Vor dem Rundenauftakt kommendes Wochenende stellten die Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FSV Frankfurt in ihren letzten Vorbereitungsspielen ihre aktuelle gute Form teils eindrucksvoll unter Beweis und können entsprechend mit viel Selbstvertrauen und breiter Brust in ihre ersten Punktspiele der Saison 2020/21 gehen.

U19 bezwingt Bundesliga-Aufsteiger

FSV Frankfurt – 1.FC Saarbrücken 4:1 (2:0)

Tore: 1:0 (4. Evis L.), 2:0 (35. Evis L.), 3:0 (53./FE Yildirimoglu), 3:1 (56.), 4:1 (76. Baydar)

In ihrem letzten Testspiel vor dem Rundenauftakt zeigte die U19 von Trainer Tim Görner eine ansprechende Leistung und besiegte den Bundesliga-Aufsteiger 1.FC Saarbrücken verdientermaßen mit 4:1. Die erste Halbzeit zeigte eine sehr fokussierte FSV-Mannschaft, die mit viel Ballbesitz gegen einen tief stehenden Gegner immer wieder zu Chancen kam. So nutzte Evis zweimal die Gelegenheit seinen Torriecher unter Beweis zu stellen und sorgte für ein überzeugendes 2:0 zur Halbzeitpause. Auch in die zweite Halbzeit startete der FSV konzentriert und nach dem 3:0 durch einen sicher verwandelten Foulelfmeter von Yildirimoglu schien die Partie gelaufen zu sein. Doch die Hausherren gaben die Partie für eine gute Viertelstunde aus der Hand. Die Gäste erzielten den Anschlusstreffer und witterten Morgenluft. Kurz nach dem Gäste-Tor bot sich eine dicke Chance für die Saarländer, doch FSV-Keeper Stranz konnte den verhängten Strafstoß parieren. In dieser Phase bot man den Gästen viele Pressingmöglichkeiten durch zu langes Ballhalten und unnötige Ballverluste an. In der Schlussphase waren die Hausherren dann aber wieder obenauf und Baydar stellte mit seinem Treffer in der 76. Minute den 4:1-Endstand her.

Trainer Görner war zufrieden: „Insgesamt haben wir eine gute Partie gemacht und besonders in der ersten Halbzeit konnte man sehr deutlich unsere Spielidee erkennen. In der zweiten Halbzeit waren wir teilweise zu verspielt bei eigenem Ballbesitz und haben uns dadurch in Schwierigkeiten gebracht. Da müssen wir teils einfach noch reifer werden.“

Es spielten: Stranz, Kadoic, Bulut, Würtemberger, Bolgi, Yildirimoglu, Evis L., Speck, Schywalski, Savoulidis, Farahat, Koch, Bennewitz, Miller, Baydar, Hadzimusic

U15 mit starkem Auftritt

FSV Frankfurt – SV Sandhausen 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 (7. Cacic ), 2:0 (20. Major), 3:0 (49. Gabriel), 4:0 (63. Nardella)

In ihrem vorletzten Testspiel zeigte die U15 von Trainer Abdullah Tabarrant eine sehr dominante Leistung gegen die Gäste aus Sandhausen. Von Beginn an stand man in der Defensive sehr sicher und ließ rein gar nichts vor dem eigenen Gehäuse zu, während man in der Offensive früh anlief und den SV immer wieder in Schwierigkeiten brachte. Bereit in der 7. Minute fiel der Führungstreffer durch Cacic. Zwar dauerte es bis zur 20. Minute, ehe Major eine tolle Kombination mit dem 2:0 veredelte. Bis zum Halbzeitpfiff hätte man durchaus noch den einen oder anderen Treffer erzielen können, aber in einigen Situation fehlte die letzte Entschlossenheit. Auch nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild im Spielgeschehen. Der FSV blieb am Drücker, drängte die Gäste in die eigene Hälfte und erzwang durch frühes Pressing die Sandhäuser Fehler, die man in der 49. Minute durch Gabriel und in der 63. Minute durch Nardella zum 4:0-Endstand nutzte.

Assistenz-Trainer Dawar Khan war entsprechend zufrieden: „Wir waren heute sehr dominant, sind gut angelaufen und haben nur wenige Chance der Gäste zugelassen. Aber wir haben auch einige Situationen gehabt, die wir nicht gut ausgespielt haben bzw. letztlich zu wenig daraus gemacht haben. Daran müssen wir bis zum ersten Punktspiel auf jeden Fall noch arbeiten.“

Es spielten: Sevinc, Rettaily, Malicevic, Romdhane, Kraft, Nardella, Major, Gabriel, Ates, Cacic, Papic, Baydar , Maleki, Park, Baumann, Monz, Bernjus, Ott, Thiem.

U13 mit schwachem Auftritt

Spvgg Oberrad – FSV Frankfurt 3:2 (2:0)

Tore: 1:0 (5.), 2:0 (23.), 2:1 (42. Koyun) 3:1 (52.), 3:2 (54. Balta)

Nach einer insgesamt schwachen Vorstellung unterlag die U13 von Trainer Ecrument Sahin verdientermaßen mit 2:3 bei der Spvgg Oberrad. Zwar reisten die Schwarz-Blauen von erheblichen Ausfällen geplagt nach Oberrad, aber von Beginn an fehlte dem FSV-Spiel die Überzeugung heute als Sieger vom Platz gehen zu wollen. Gepaart mit vielen leichten Fehlern im Spielaufbau nutzten die Hausherren dies in der ersten Halbzeit zu einer verdienten 2:0-Führung zur Halbzeit. In der zweiten Halbzeit bewiesen die FSV´ler dann Moral und zeigten die notwendige Mentalität. Mit einer besseren Chancenverwertung wäre am Ende durchaus noch etwas ergebnistechnisch drin gewesen. Am Ende war es aber dennoch eine verdiente Niederlage auf Grund einer ganz schwachen ersten Halbzeit.

Trainer Sahin sah dennoch das Positive: „Gerade die erste Halbzeit war eine wichtige Lehrstunde für die Mannschaft, die gesehen und gemerkt hat, dass man ohne die nötige Einstellung nichts erreichen kann. In der zweiten Halbzeit haben die Jungs dann Moral und Mentalität gezeigt und bei besserer Chancenverwertung wäre wohl auch ergebnistechnisch mehr drin gewesen. Aber unter dem Schlussstrich hat uns das als Trainerteam heute ausbildungstechnisch nicht gefallen.“

Es spielten: Demirbas, Wagner, Konrad, Romeo Glenn, Zuber, Wrobel, Ghazouani, Eric, Balta, Ojaiden, Koyun, Domingos

U12 mit zwei spielfreudigen Auftritten

FSV Frankfurt – Spfr. Siegen 21:2 (10:0/8:1)

Tore: El Jazouli (3), Reeser (2), Özer (2), Schwarz Gonzalez (2), Mihmat (4), Marchouhi (2), Muratovic (2), Sportelli (1), Voepel (3)

SV Waldhof Mannheim – FSV Frankfurt 3:8 (0:3/3:3)

Tore: Reeser, Mihmat, Marchouhi (2), Husovic (2), Voepel (2)

Zwei sehr spielfreudige Auftritte legte am Wochenende die U12 von Trainer Sebastian Stahl hin. Am Samstag empfing man auf heimischem Gelände die Spfr. Siegen und zeigte im ersten Drittel der 3x30 Minuten ein Spiel wie aus einem Guss, in dem die Trainingsinhalte bestens umgesetzt wurden und man sich gegen einen völlig überforderten Gegner quasi in einen Rausch spielte. Auch im zweiten Drittel ebbte die Spielfreude der Schwarz-Blauen nicht im Geringsten ab, obwohl man kräftig durchwechselte. Erst im letzten Drittel ließ man die Zügel etwas schleifen und so schlichen doch einige Ungenauigkeiten ein, so dass die Partie insgesamt da etwas offener verlief. Am Ende stand aber ein sehr verdienter Heimerfolg des FSV. Am Sonntag in Mannheim knüpfte in der Partie über 3x25 Minuten nahtlos an den Vortag an. Hohes Tempo, sauber herauskombinierte Tore und eine klare Spielphilosophie kennzeichneten das erste Drittel des FSV-Spiels. Im zweiten Drittel war es aber etwas vorbei mit der Herrlichkeit und die Mannheimer nutzten die Unkonzentriertheiten im Spielaufbau zu drei Toren, ehe man den Schalter wieder umlegen konnte und zu seinem Spiel zurückfand. Im letzten Drittel und nach den mahnenden Worten des Trainerteams zeigte man wieder die gewünschte Dominanz und belohnte sich so am Ende mit einem hochverdienten 8:3-Erfolg gegen die Waldhof-Buben.

Trainer Stahl war sehr zufrieden: „Glückwunsch von als Trainerteam an die Mannschaft, die zwei starke Spiele gezeigt hat und sich damit am Ende eines sehr anstrengenden ersten Monats nach der langen Pause für ihre Leistungen belohnt hat und sich viel Selbstvertrauen geholt hat. Von den Ausbildungsinhalten waren das zwei Spiele auf hohem Niveau, die gezeigt haben, dass die Jungs in der Umsetzung der Inhalte große Fortschritte gemacht haben, auch wenn es natürlich immer noch Verbesserungen geben wird. Aber daran werden wir in den nächsten Wochen und Monaten intensiv zusammenarbeiten.“

Es spielten (Siegen); Muratovic, Tschigor, Reeser, Coskovic, Özer, Vetter, Boksic, Schwarz Gonzalez, Mihmat, Marchouhi, El Jazouli, Husovic, Sportelli, Voepel

Es spielten (Mannheim): Muratovic, Tschigor, Reeser, Coskovic, Özer, Vetter, Boksic, Schwarz Gonzalez, Mihmat, Marchouhi, EL Jazouli, Husovic, Voepel

U11 siegt deutlich

FSV Frankfurt – Viktoria Kelsterbach 14:0 (8:0)

Tore: 1:0 (1. Ichaoui), 2:0 (2. Turkovic), 3:0 (11./ET), 4:0 (13. Musanovic), 5:0 (14. Mebrahtu), 6:0 (16. ichaoui), 7:0 (21. Ichaoui), 8:0 (24. Basic), 9:0 (32. Basic), 10:0 (34. Basic), 11:0 (41. Musanovic), 12:0 (44. Musanovic), 13:0 (48. Ichaoui), 14:0 (50. Turkovic)

Zum Abschluss des intensiven Trainingslagers stand für die U11 von Trainer Gabriel Hackenjos das Spiel gegen Viktoria Kelsterbach auf dem Programm. Dabei ging vor allem um die Umsetzung der Trainingsinhalte und den Spielrhythmus. Und dies gelang gerade zu Beginn der Partie sehr gut, denn nach bereits 38 Sekunden konnten die Schwarz-Blauen erstmalig jubeln. Die sehr aktiven Jüngsten beim FSV ließen nicht locker und spielten erfrischend munter nach vorne und so ging es mit einem deutlichen 8:0-Vorsprung in die Kabine. In der zweiten Halbzeit probierten die FSV´ler viel aus und hie und da geriet dadurch der Spielfluss etwas ins Stocken. Am Ende freute man sich über ein souveränes 14:0 gegen einen stets fair agierenden Gast aus Kelsterbach.

Trainer Hackenjos war entsprechend sehr zufrieden: „Mit dem Trainingslager und dem abschließenden Spiel können wir hoch zufrieden sein, Die Jungs haben toll mitgearbeitet und viele Trainingsinhalte bestens umgesetzt. Jetzt freuen wir uns auf die nächste Partie am Dienstag gegen die spielstarke Mannschaft des 1.FC/TSG Königstein.“

Es spielten: Kampourantonis, Saam, Basic, Turkovic, Musanovic, Ichaoui, Katawouri, Mebrahtu, Hartmann, Kadiric, Ibegtiten, Hossa

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 01.09.2020

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz