3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst NLZ 05.-06.09.2020

Gelungener Saisonauftakt für U19 und U16

Zufriedene Gesichter bei der U16 nach dem 4:0-Saisonauftakt gegen die U17 des FC Gießen (Foto: Willi Heimberger)

Auf ein gelungenes Wochenende in Sachen können die Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FSV Frankfurt zurückblicken. So konnten die U19 und U16 die ersten Dreier einfahren, während die U14 den Auftakt gegen Kassel etwas verschlief. Die U17 setzte mit dem Achtungserfolg gegen den 1.FC Köln ein positives Zeichen und die U12 holte sich den 1.Platz beim Leistungsvergleich in Baunatal.

U19 mit geglücktem Saisonauftakt

FSV Frankfurt – KSV Baunatal 5:1 (2:1)

Tore: 1:0 (2. Evis L.), 2:0 (6. (Evis L.), 2:1 (19.), 3:1 (55. Yildirimoglu), 4:1 (56. Evis L.), 5:1 (83. Evis L.)

Einen gelungenen Saisonauftakt feierte die U19 von Trainer Tim Görner mit dem 5:1-Erfolg über die Nordhessen des KSV Baunatal. Duplizität der Ereignisse, denn auch in der letzten Saison mit der U17 startete die Görner-Mannschaft mit dem gleichen Ergebnis in eine überaus erfolgreiche Saison. Der FSV legte los wie die Feuerwehr und ging durch zwei Treffer von Evis nach sechs Minuten mit 2:0 in Führung. Es sah früh nach einer klaren Angelegenheit aus, doch die fehlende Absprache zwischen Torhüter und Innenverteidiger sorgte in der 19. Minute aus dem Nichts für den Anschlusstreffer der Gäste. Nur drei Minuten später verschoss man noch einen Foulelfmeter und verlor dadurch ein wenig den Faden. So fehlte dem FSV-Spiel die nötige Körperspannung, Zielstrebigkeit und die Effizienz in den Aktionen. Nach dem Seitenwechsel fand man zurück zu alter Stärke und ein Doppelschlag durch Yildirimoglu und Evis sorgten für die Entscheidung gegen einen insgesamt harmlos agierenden KSV. Den letzten Treffer erzielt dann in der 83. Minute erneut Evis zum klaren und auch letztlich hoch verdienten 5:1-Endstand.

Trainer Görner war nicht ganz zufrieden: „Wir haben heute stark begonnen und hatten alles im Griff, aber nach dem Anschlusstreffer haben Spannung und Spielfreude bis zum Pausenpfiff gefehlt. In der zweiten Halbzeit haben wir das dann wieder deutlich besser gemacht und am Ende verdient gewonnen. Insgesamt brauchen wir aber zukünftig viel mehr Konstanz über 90 Minuten in unserem Spiel.“

Es spielten: Stranz, Kadoic, Bulut (72. Hadzimusic), Würtemberger, Bolgi (70. Miller), Yildirmoglu, Evis L., Speck, Schywalski (76. Baydar), Savoulidis (76. Bennewitz), Farahat

U17 mit Erfolg im Westen

1.FC Köln – FSV Frankfurt 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (35. Timmerberg), 0:2 (80. Domazet)

Im vorletzten Testspiel vor Beginn der Bundesliga Süd/Südwest gelang der U17 von Trainer Baldo di Gregorio ein weiterer Achtungserfolg mit dem 2:0-Erfolg beim letztjährigen Meister der Staffel West, dem 1.FC Köln. Von Beginn an entwickelte sich eine recht ausgeglichene Partie, die Chancen auf beiden Seiten brachte. In der 35. Minute dann der Führungstreffer durch Timmerberg. Mit diesem knappen FSV-Vorsprung ging es auch in die Kabinen. Trotz vieler Wechsel im Verlauf der zweiten Halbzeit blieb die Intensität hoch und die Geißböcke drängten auf den Ausgleich, aber die Defensive der FSV´ler stand prächtig und agierte mit großer Konzentration. In der Schlussminute machte Domazet den Deckel auf die Partie und erzielte den 2:0-Endstand aus FSV-Sicht.

Trainer di Gregorio war zufrieden: „Ein schöner Erfolg für meine Mannschaft, die insgesamt ein gutes und konzentriertes Spiel gezeigt hat. Wir konnten dem Kölner Druck sehr gut standhalten, allerdings müssen wir in der Offensive auf jeden Fall im Hinblick auf den Saisonstart zu legen.“

Es spielten: Koch, Jerusalem, Weiland, Helmand (58. Oyar), Schulze (58. Matic), Timmerberg (62. Eren), Domazet, Kayaci, Pummarrin, Suesin (51. Lapre), Tahiri

U16 siegt im Auftaktspiel

FSV Frankfurt – FC Gießen U17 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 (11. Krayer), 2:0 (14. Pekcan), 3:0 (68. Stuehler), 4:0 (78. Bellobouno)

Sehr gelungenen gestaltete sich der Saisonauftakt der U16 von Trainer Kevin Kühn gegen die U17 des FC Gießen mit einem am Ende hoch verdienten 4:0-Erfolg über die Mittelhessen. So begann die U16 in ihrem ersten Hessenliga-Spiel sehr konzentriert und dominant. Die schnellen Treffer durch Krayer und Pekcan sorgten für die nötige Sicherheit und so musste FSV-Keeper Diamantidis nur einmal im verlauf der ersten Halbzeit sein Können unter Beweis stellen, als er eine Kopfball-Chance der Gäste glänzend entschärfte. Die zweite Halbzeit war dann von deutlich mehr Hektik geprägt, da Gießen hoch stand und ständiges Anlaufen versuchte das Spiel in ihre Richtung noch zu drehen, aber der FSV fand die entsprechenden Lösung und legte durch die beiden Tore von Stuehler und Bellobouno nach. So stand nach durchaus intensiven 80 Minuten der erste Dreier für die Schwarz-Blauen fest und man konnte sich entsprechend über die ersten Punkte in der Hessenliga freuen.

Trainer Kühn war sehr zufrieden: „Wir haben insgesamt ein sehr gutes Spiel gemacht und verdient gewonnen. Das Wechselkontigent haben wir komplett genutzt und zu unserer Freude gesehen, dass dies keine negativen Auswirkungen auf unser Spiel hatte. Ein besonderes Lob für Nico Loebus, der nach seiner Einwechslung für viel frischen Schwung gesorgt hat.“

Es spielten: Diamantidis, Stuehler, Cantavenera, Akaouch, Krayer (52. Dagakis), Breir (70. Ebnoutalib), Qasichani, Dabo (64. Solf), Emmerling, Pekcan (59. Loebus), Kirchhain (41. Bellobouno)

U14 mit Heimniederlage

FSV Frankfurt – KSV Hessen Kassel U15 1:6 (1:4)

Tore: 0:1 (5.), 0:2 (6./FE), 1:2 (20. Bouzarzar), 1:3 (26.), 1:4 (33.), 1:5 (42.), 1:6 (47.)

Zum Hessenligastart unterlag die U14 von Trainer Marc Kress deutlich mit 1:6 den Gästen vom KSV Hessen Kassel. Nach einem gänzlich verschlafenen Start lag die Kress-Elf bereits nach sechs Minuten mit 0:2 im Hintertreffen und sah sich so früh im Zugzwang. In der 20. Minute wurde die Schwarz-Blauen entsprechend belohnt, als Bouzarzar nach sehenswerter Vorarbeit von Geike auf 1:2 stellen konnte. Doch die Nordhessen setzten weiterhin auf ihre körperliche Robustheit und konnten diese Überlegenheit noch vor dem Halbzeitpfiff zu zwei weiteren Toren nutzen. In der zweiten Halbzeit ließen die FSV´ler nicchts unversucht, aber die guten spielerischen Kombinationen brachten nicht die gewünschten zwingenden Torchancen, um das Spiel gänzlich zu drehen. Zwei Tore des KSV, die jeweils aus Eckbällen entstanden, besiegelten letztlich die etwas zu hoch ausgefallene Heimniederlage des FSV zum Saisonstart.

Assistenz-Trainer Felix Flüs resümierte nach der Partie: „Wir sind nicht gänzlich unzufrieden mit dem Auftakt. Man konnte bei den Jungs viele gute spielerische Ansätze sehen, aber wir haben es nicht immer geschafft daraus das nötige Kapital zu schlagen. Entscheidender Knackpunkt für die Niederlage war der verschlafene Beginn und die körperliche Überlegenheit der Gäste, die dadurch deutlich aggressiver und präsenter in den Zweikämpfen waren. Nächste Woche in Karben wollen wir natürlich besser machen und die ersten Punkte sammeln.“

U12 erfolgreich beim Leistungsvergleich

Unter keinem guten Zeichen stand der Leistungsvergleich beim KSV Baunatal, denn die U12 von Trainer Sebastian Stahl musste kurzfristig auf vier Spieler verzichten. Aber am Ende machten die jungen Schwarz-Blauen das Beste auf der Situation und sicherten sich am Ende den 1.Platz in diesem Leistungsvergleich. Im ersten Spiel gegen den Nachwuchs von Eintracht Braunschweig hatte man einige Anlaufschwierigkeiten und überstand einen verschossenen Elfmeter der Eintracht. Mit fortlaufender Spielzeit fand man immer besser in die Partie und sicherte sich durch die Tore vom Mihmat und Reeser einen am Ende verdienten 2:0-Auftakterfolg. Im zweiten Spiel zeigte man sich gegen Bayer 05 Uerdingen von Beginn an dominant in seinen Aktionen und beherrschte Ball und Gegner nach Belieben. Am Ende der 30 Minuten stand nach den Toren durch Sportelli und Husovic ein souveräner 2:0-Erfolg. Direkt im Anschluss folgte die Partie gegen einen starken Ausrichter. Man merkte der Mannschaft ein wenig den Kräfteverschleiß an doch an. Aber man biss sich in die Partie und ging, trotz Unterzahl nach einem Handspiel, durch Sportelli in Führung. Das Spiel wurde zusehends hektischer und musste der FSV einen fragwürdigen Elfmeter hinnehmen, der für den Ausgleich sorgte. So blieb es im abschließenden Spiel beim 1:1-Remis, obwohl man in der Schlussphase noch einige Chancen hatte, das Spiel für zu entscheiden. Am 1.Platz in der Endtabelle änderte dies aber nichts mehr.

Trainer Stahl war hoch zufrieden: „Wir können der Mannschaft heute nur gratulieren. Die Arbeit der letzten Wochen hat sich ausgezahlt und die Mannschaft versteht es immer besser die Inhalte des Trainings und unsere Spielphilosophie auf dem Feld zu zeigen. Natürlich gibt es immer wieder Punkte, die wir als Trainerteam erkennen und an denen wir weiterarbeiten werden. Aber es ist immer schön, wenn die Spieler ihre Spielfreude zeigen und erkennen, dass viele Dinge inzwischen von ganz alleine funktionieren.“

Es spielten: Muratovic, Reeser, Coskovic, Özer, Schwarz Gonzalez, Sportelli, Mihmat, Boksic, Marchouhi, El Jazouli, Husovic

Autor: FSv-Jugendnews (Hajo Dill) | 08.09.2020

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz