3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst NLZ 19.-20.09.2020

U17 unterliegt Bayern München mit Last-Minute-Tor / U16 weiter ungeschlagen

U17 bietet den Bayern Paroli und verliert durch ein Last-Minute-Tor (Foto: Willi Heimberger)

Es war nicht unbedingt das Wochenende für die Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FSV Frankfurt. So blieben im Punktspielbetrieb alle Teams, außer der U16, sieglos. Am nächsten dran am Punktgewinn war die U17, die erst durch ein Last-Minute-Tor zwei Minuten vor Spielende sich dem FC Bayern München geschlagen geben musste. Erfreulich auch der Erfolg der U11 beim Leistungsvergleich in Weinheim, den man ungeschlagen und ohne Gegentor für sich entschied.

U19 mit Heimniederlage

FSV Frankfurt – TSG Wieseck 2:3 (1:1)

Tore: 0:1 (30.), 1:1 (37./ET), 1:2 (53.), 1:3 (81./FE), 2:3 (88. Evis K.)

Am dritten Spieltag in der Hessenliga gab es nach einer intensiv geführten Partie eine 2:3-Heimniederlage gegen die TSG Wieseck für die U19 von Trainer Tim Görner. Von Beginn an taten sich die Hausherren schwer gegen einen tiefstehenden Gegner, der aus einer kompakten Defensive heraus auf Konter setzte und mit diesen die FSV-Defensive in Schwierigkeiten brachte. Die Mittelhessen präsentierten sich einen Tick bissiger und griffiger in der Zweikampfführung, während der FSV aus einem hohen Ballbesitzanteil zu wenig gefährliche Situationen initiieren konnte. In der 30. Minute nutzten die Gäste einen dieser Konter zur Führung, aber durch ein Eigentor in 37. Minute egalisierte der FSV die Führung zum 1:1-Halbzeitstand. Auch nach dem Seitenwechsel kaum eine Änderung am Spielgeschehen. Die Wiesecker legten in der 53. Minute erneut vor und die Gastgeber drückten in der Folgezeit mächtig auf den Ausgleich. In der 81. Minute brachte ein zweifelhafter Foulelfmeter die Entscheidung für die Gäste. Der Anschlusstreffer durch K.Louis kam in der 88. Minute zu spät.

Trainer Görner war enttäuscht: „Es hat heute wenig der absolute Wille gefehlt das Spiel für sich zu entscheiden. Dazu haben wir einfach die nötige Kreativität im letzten Drittel und die Entschlossenheit, wie Effektivität im Torabschluss gefehlt.“

Es spielten: Schreiber, Kadoic, Bulut (46. Baydar), Würtemberger, Yildirimoglu, Evis L., Speck, Schywalski, Hacker (68. Bolgi), Savoulidis (46. Hadzimusic), Farahat (77. Evis K.)

U17 unterliegt den Bayern

FSV Frankfurt – FC Bayern München 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 (78.)

Bes.Vorkommnisse: Schulze (FSV) verschießt Foulelfmeter (5.), Helmand (FSV) Gelb-Rot wegen wiederholtem Foulspiel (80.+1)

Im ersten Punktspiel der Saison musste sich die U17 von Trainer Baldo di Gregorio nach einer ganz starken Leistung am Ende unglücklich mit 0:1 dem Meisterschaftsfavoriten Bayern München geschlagen geben. Genau zwei Minuten fehlte den Schwarz-Blauen am Ende sich einen durchaus verdienten Punkt zum Saisonauftakt zu holen. Die Anfangsphase gehörte dem FSV, der druckvoll nach vorne spielte und so bot sich in der 5. Minuten die große Chance zum Führungstreffer, als Schiedsrichter Esch auf Strafstoß entschied. Aber Schulze scheiterte am glänzend haltenden Bayern-Keeper Ballis. Erst in der Mitte der ersten Halbzeit übte der mit acht Nationalspieler gespickte Bayern-Kader mehr und mehr Druck auf die FSV-Defensive aus, die aber mit einer engagierten Leistung Schaden verhindern konnte und sich so das Unentschieden zur Pause durchaus verdiente. Nach dem Seitenwechsel war es eine recht ausgeglichene Partie, in der die Gäste aus München immer wieder Druckphasen entwickelten und so für Gefahr sorgten. Zwei Minuten vor Abpfiff nutzten die geduldigen Roten dann einen Fehler der Hausherren zum alles entscheidenden Siegtreffer. Der FSV warf in den verbleibenden Minuten alles vorne, aber am Ende stand eine unglückliche Heimniederlage zum Saisonauftakt.

Trainer di Gregorio zollte seiner Mannschaft großes Lob: „Natürlich war es am Ende bitter, dass wir uns für unseren enormen Aufwand nicht mit dem greifbar nahen Punktgewinn belohnt haben. Aber ich kann meinen Jungs heute nur ein großes Lob aussprechen mit welchem Engagement sie gegen die Bayern dagegengehalten haben und dem Favoriten absolut Paroli geboten haben.“

Es spielten: Haboeck, Jerusalem, Hildmann, Weiland, Schulze, Helamnd, Timmerberg (55. Domazet), Pummarrin (62. Eren), Suesin, Oyar (72. Emmerling), Tahiri

U16 bleibt weiter ohne Punktverlust

KSV Hessen Kassel U17 – FSV Frankfurt 1:2 (1:2)

Tore: 0:1 (1. Krayer), 1:1 (19.), 1:2 (39. Ebnoutalib)

In einer bis zum Schlusspfiff sehr spannenden Partie konnte sich die U16 von Trainer Kevin Kühn mit 2:1 bei der U17 des KSV Hessen Kassel durchsetzen und blieb somit auch am dritten Spieltag in Hessenliga erfolgreich. Bereits in der 1. Minute konnte der FSV jubeln, als Krayer nach einem langen Ball von El Haddoudi ein Missverständnis in der KSV-Abwehr zum frühen 1:0 nutzte. In der Folgezeit nahm die Intensität auf beiden Seiten zu und es wurde erbittert um jeden Zentimeter gekämpft. In der 19. Minute führte ein Duplikat des FSV-Tores zum Ausgleich der Nordhessen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff die erneute Führung der Schwarz-Blauen. Nach einem Chip-Ball von Loebus nahm Ebnoutalib den Ball mit dem Oberschenkel mit und jagte ihn unter die Latte zum 2:1. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine Partie auf Biegen und Brechen. Die körperlich starken, aber auch spielerisch überzeugenden Gastgeber suchten immer wieder ihre Chancen, aber die Defensivarbeit der gesamten FSV-Mannschaft hielt prächtig dagegen und wenn es eng wurde, zeigte FSV-Keeper Thielmann sein ganzes Können. So auch in der 75. Minute, als er einen Freistoß aus 23 Metern glänzend parierte und damit seiner Mannschaft den Sieg sicherte. In der Offensive boten sich dem FSV einige Konterchancen, die man aber nicht konsequent zu Ende spielte.

Trainer Kühn war hoch zufrieden: „Heute sind wir nach dieser schweren Partie mehr als nur zufrieden und glücklich. Wichtig war, dass die Mannschaft nach dem Gegentor weiter gemacht hat und sich nicht hat überrumpeln lassen. Das Spiel war bis zum Schlusspfiff extrem spannend und hat uns alles abverlangt, aber wir haben Willensstärke bewiesen und entsprechend war die Freude nach Abpfiff groß auf unserer Seite.“

Es spielten: Thielmann, Stuehler, Cantavenera (73. Solf), El Haddoudi, Loebus, Krayer (76. Kirchhain), Breir, Ebnoutalib (56. Dagakis), Dabo (40. Akaouch), Emmerling, Pekcan (60. Faqiryar)

U15 mit Niederlage in Baden

Karlsruher SC – FSV Frankfurt 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 (31.), 1:1 (37.), 2:1 (53.)

Im zweiten Punktspiel der Saison musste sich die U15 von Trainer Abdullah Tabarrant mit 1:2 Gastgeber Karlsruher SC geschlagen geben. In einer sehr ausgeglichenen ersten Halbzeit standen beide Teams vor allem in Defensive sehr gut und machten es den beiden Offensivreihen enorm schwer zu zwingenden Torchancen zu kommen. In der 31. Minute ging der KSC nach einer feinen Einzelleistung mit 1:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel kamen die Schwarz-Blauen mit viel Elan aus der Kabine und belohnten sich postwendend in der 37. Minute durch Papic mit dem Ausgleich. Und der FSV wollte nachlegen. Man drückte die Hausherren tief in ihre Hälfte, aber im entscheidenden Moment fehlte der letzte Pass zum Torerfolg. Mitten in diese Drangperiode war es wiederum eine Einzelaktion, die den KSC erneut in Führung brachte. Trotz aller Anstrengungen gelang es dem FSV nicht mehr den auf jeden Fall verdienten Ausgleichstreffer zu erzielen.

Assistenz-Trainer Dawar Khan fasste zusammen: „Wir haben es wirklich sehr gut gemacht in Karlsruhe mit Ausnahme der beiden Gegentore, wo eine Kette von Fehlern dazu geführt hat, dass wir mit leeren Händen nach Hause gefahren sind. Zusammengefasst muss man sagen, dass wir definitiv Punkte in Karlsruhe verschenkt haben, aber Fehler werden auf diesem Niveau einfach gnadenlos bestraft.“

Es spielten: Malicevic, Rettaily, Cacic, Major, Papic, Dashti, Park, Baydar, Ott, Gabriel, Ates, Baumann, Romdhane, Maleki

U12 mit torreichem Remis

EGC Wirges U13 – FSV Frankfurt 4:4 (2:2)

Im Testspiel über 3x25 Minuten bei der U13 des EGC Wirges, die in der Rheinlandliga spielt, kam die U12 von Trainer Sebastian Stahl zum einem torreichen 4:4-Remis. Im ersten Drittel zeigten die Schwarz-Blauen eine ganz starke Vorstellung, die geprägt war von einem guten und schnellen Spielaufbau. Leider versäumte man es sich aus den bietenden Chancen mehr Kapital zu schlagen. In den beiden folgenden Dritteln unterliefen dem FSV doch immer wieder leichte Abspielfehler, die die Hausherren zu ihren Toren nutzten. So musste die Defensive der Frankfurter viel zu oft in intensive Laufduelle und Zweikämpfe gehen, die man mit mehr Intensität im Angriff und im Mittelfeld hätte unterbinden können. So trennte man sich nach insgesamt unterhaltsamen 75 Minuten mit einem 4:4 voneinander.

Trainer Stahl sah es insgesamt positiv: „Auf Grund der Abstellung in die U13 hatten wir nicht unseren gesamten Kader dabei. Aber die Mannschaft hat dennoch eine sehr gute Qualität auf den Platz gebracht, auch wenn wir nicht ganz die Trainingsinhalte umgesetzt haben. Wir lernen von Tag zu Tag, von Woche zu Woche und von Spiel zu Spiel dazu und auch heute konnten wir wieder ausbildungs-technisch einiges ausprobieren und viel variieren.“

Es spielten: Tschigor, Coskovic, Reeser, Özer, Schwarz Gonzalez, Machouhi, Mihmat, Voepel, Sportelli, Musanovic, El Jazouli

U11 überzeugt beim Leistungsvergleich

Beim Blitzturnier der TSG Weinheim im Rhein-Neckar-Kreis überzeugte die U11 von Trainer Gabriel Hackenjos auf ganzer Linie. Im Modus Jeder gegen Jeden entwickelten sich interessante Partien, in denen sich die Schwarz-Blauen von Spiel zu Spiel steigerten und immer mehr ihre spielfreudige Offensivausrichtung unter Beweis stellte. Am Ende sicherte man sich den 1.Platz ungeschlagen und ohne Gegentor nach einem 5:0 gegen die TSG Weinheim, einem 6:0 über die SG Kirchheim, einem 2:0 gegen Wormatia Worms und dem abschließenden 6:0 über die SG Mutterstadt.

Trainer Hackenjos war sehr zufrieden: „Heute haben wir ganz viel richtig gemacht und die Jungs haben die Trainingsinhalte der Woche sehr gut umgesetzt. Dazu kam, dass wir uns im Turnierverlauf gesteigert haben und ganz viel Spielfreude an den Tag gelegt haben.“

Es spielten: Kampourantonis, Saam, Basic (2), Turkovic (2), Ichaoui (2), Katawouri(2) , Mebrahtu (1), Hartmann (2), Kadiric, Ibegtiten (1), Hossain (3), El Hidoudi (3), Obolkin (1)

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 22.09.2020

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz