3. Liga


Knappe Niederlage beim SC Freiburg II

Der FSV verliert unglücklich 0:1 in Freiburg

Foto: Hübner

So gut es für die Mannschaft von Trainer Thomas Brendel mit sechs Punkte aus zwei Spielen zu Hause läuft, so schwach ist die Ausbeute aus den ersten beiden Auswärtspartien. Nach der 1:3 Niederlage in Ulm, kassierten die Schwarzblauen eine unnötige, wie unglückliche 0:1 Niederlage bei der U23 des SC Freiburg.

Zum Spiel:

Im Vergleich zum Heimspiel gegen den FC Gießen am vergangenen Samstag, änderte Cheftrainer Brendel seine Startformation eigentlich nur auf einer Position – für den gesperrten Ahmed Azaouagh startete Emir Sejdovic. Zusätzlich musste nach dem Aufwärmen Stürmer Arif Güclü aufgrund von Adduktorenbeschwerden passen. Für ihn rückte Fabian Burdenski in die erste Elf.

Der FSV begann von Beginn an druckvoll und hatte nach drei gespielten Minuten bereits die große Chance zur Führung. Nach einer Straub-Ecke stieg Kapitän Dominik Nothnagel am höchsten und köpfte den Ball nur um Zentimeter am Freiburger Tor vorbei.

In der Folge kamen die Breisgauer, die im übrigen eine durchaus harte Gangart an den Tag legten, besser ins Spiel und hätten ihrerseits nach zwei Freistoß-Halbfeldflanken per Kopf durchaus in Führung gehen können. FSV-Torwart Daniel Endres war aber auf dem Posten.
Die beste Chance des ersten Durchgangs hatte aber die Brendel-Elf! Ihab Darwiche wurde über die Stationen Williams, Mangafic, Alawie und Sejdovic überragend freigespielt – sein Abschluss aus sieben Metern war aber zu schwach.

Mit einem leistungsgerechten 0:0 ging es dann in die Halbzeit.
Im zweiten Abschnitt entwickelte sich ein umkämpftes Spiel, das am Ende eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte.

Die U23 des SCF wusste es aber immer wieder geschickt gefährliche Standardsituationen herauszuholen. Einen umstrittenen Freistoß flankte der gerade eingewechselte Lars Gindorf gefährlich vor das FSV-Tor, Ex-Bundesligaprofi Johannes Flum hielt den Kopf hin und verlängerte den Ball unhaltbar für Daniel Endres zum 1:0 ins Tor (83.).

In den letzten Minuten warfen die Bornheimer noch einmal alles nach vorne und hätten nach einem klaren Foul an Dominik Nothnagel in der Nachspielzeit mit dem Elfmeterpfiff belohnt werden müssen. Der Pfiff von Schiedsrichter Hasmann blieb aber aus.
So blieb es bei der zweiten unglücklichen Auswärtsniederlage innerhalb einer Woche.

Der FSV kann seine Auswärtsbilanz aber bereits am kommenden Samstag aufpolieren, dann reisen die Schwarzblauen zur U23 des VfB Stuttgart.

SC Freiburg II: Thiede, Kammerknecht, Pieringer (68. Furrer), Herrmann, Faber, Tauriainen (82. Gindorf), Schade (46. Burkhart), Flum, Ezekwem, Seldillia, Weißhaupt

FSV Frankfurt 1899: Endres, Sierck, Burdenski (46. Sawaneh), Darwiche (88. Imek), Straub, Alawie, Sejdovic (85. Muhic), Williams, Nothnagel, Mangafic, Bazzoli

Schiedsrichter: Justin Joel Hasmann – Julian Geid, Manuel Reichardt

Torschützen: 1:0 Flum (83.)

Zuschauer: nicht zugelassen

Autor: hb | 24.09.2020

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz