3. Liga


Erster Auswärtssieg für unseren FSV Frankfurt

TSV Eintracht Stadtallendorf gegen FSV Frankfurt endet mit 0:1.

Noch Auswärts ohne Sieg gastierte am heutigen Samstagnachmittag die Mannschaft von Thomas Brendel bei der Eintracht aus Stadtallendorf. Blieb man bei den vorherigen Gastspielen in Ulm, Freiburg und Stuttgart noch ohne Sieg, konnte heute der Bann gebrochen werden. Muhamed Alawie avancierte wieder zum Matchwinner.

Das Spiel war kaum angepfiffen, da zeigte Schiedsrichter David Scheuermann schon auf den Elfmeterpunkt. Dominik Nothnagel wurde unsanft im Strafraum gefällt. Alawie verwandelte den fälligen Elfmeter trocken, oben rechts im Torwinkel und schraubte seine Torausbeute auf sechs Treffer. Mit der frühen Führung im Rücken entwickelte sich ein munteres Spiel mit vielen Standards auf beiden Seiten.


Stadtallendorf kam im Anschluss besser ins Spiel, der FSV hielt aber gut dagegen. So neutralisierten sich die beiden Teams in der ersten halben Stunde, es entstanden gelegentlich Chancen durch Einzelaktionen. Der FSV blieb aber die spielbestimmende Mannschaft und hielt den Ball gut in den eigenen Reihen. Ein Fernschuss von Steffen Straub in der 28. Minute touchierte das Außennetz. Nach einem weiteren Freistoß aus dem Halbfeld verpasste Sawaneh nur knapp die scharfe Hereingabe von Steffen Straub. In Folge verflachte die Partie und es ging mit der 0:1-Führung in die Halbzeit.


Die zweiten 45 Minuten beginnt der FSV unverändert. Bei Stadtallendorf kam Laurin Vogt für den bereits gelb verwarnten Arifi in die Partie. Stadtallendorf kam mit Schwung aus der Pause und presste die FSV-Defensive früh an. Der FSV konnte die Vorstöße der TSV aber gekonnt abwehren. Allen voran Daniel Endres, der in der 52. Minute wieder einmal einen Kopfball überragend abwehren konnte und dem FSV die Führung rettete. Nach einer Eckballserie von Stadtallendorf in der 54. Minute landete eine mit dem Kopf verlängerte Hereingabe an der Latte. Auch die weiteren Angriffe der Eintracht aus Stadtallendorf konnte unsere Defensive um Abwehrchef Nothnagel vereiteln. Der FSV Frankfurt kam zu diesem Zeitpunkt nur zu ein paar wenigen Entlastungsangriffen. Um weiter für Entlastung zu sorgen, kam in der 60. Spielminute für den bis dahin spielstarken Mangafic, mit Arif Güclü ein weiterer Stürmer in die Partei. Genanntes Vorhaben zeigte auch Wirkung, denn der FSV kam wieder besser ins Spiel und erarbeitete sich seinerseits beste Torchancen, welche aber allesamt nicht zum vorentscheidenden 2:0 genutzt werden konnten.

In der 75. Minute, kam mit Mischa Häuser ein weiterer schneller und frischer Flügelspieler in die Partie, Ihab Darwiche machte für ihn Platz. Das Spiel wurde in der Folge immer hitziger und der Spielfluss litt mehr und mehr unter den vielen Unterbrechungen.

In den letzten  Minuten agierten beide Mannschaften nun mit offenem Visier, Torchancen in Hülle und Fülle auf beiden Seiten. Allesamt blieben schlussendlich ungenutzt und der FSV landete seinen ersten Auswärtssieg der noch jungen Saison.


Am kommenden Samstag, den 10. Oktober freuen wir uns auf den nächsten Gegner aus Hessen. Zu Gast wird um 14:00 Uhr in der PSD Bank Arena am Bornheimer Hang der KSV Hessen Kassel sein.

Eintracht Stadtallendorf: Bayar – Döringer, Williams, Heuser, Nolte, Jovic, Gaudermann, Arifi, Schadeberg, Zildzovic, Djengoue


FSV Frankfurt: Endres – Sierck, Sawaneh, Azaouagh, Darwiche, Straubb, Alawie, Williams, Nothnagel, Mangafic, Bazzoli
Schiedsrichter: David Scheuermann, Ines Appelmann, Zijad Ikanovic
Torschützen: Alawie (3´)


Gelbe Karten: Mangafic, Bazzoli , Azaouagh, Darwiche, Güclü, Alawie  – 10 Heuser, 23 Arifi, 7 Williams

Zuschauer: 355

Autor: jh/jf | 03.10.2020

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz