3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst NLZ 09.-11.10.2020

U15 mit unglücklicher Heimniederlage

U15 - enge Partie gegen Waiblingen mit unglücklichem Ausgang (Foto: Willi Heimberger)

Das Wochenende verlief bei einigen Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FSV Frankfurt nicht ganz so wie erwünscht. Die U15 musste in der Regionalliga eine sehr unglückliche Heimniederlage einstecken und die U19 blieb im Testspiel gegen Eintracht Frankfurt hinter den Erwartungen zurück. Auf der anderen Seite zeigte die U13 in Kassel und gegen Sandhausen gute Leistungen im Leistungsvergleich bzw. Testspiel.

U19 unterliegt deutlich

Eintracht Frankfurt – FSV Frankfurt 6:2 (6:1)

Tore: 1:0 (1.), 2:0 (9.), 3:0 (10.), 3:1 (31. Evis L.), 4:1 (36.), 5:1 (41./FE), 6:1 (43.), 6:2 (65. Evis L.)

Im Testspiel gegen Eintracht Frankfurt gab es für die U19 von Trainer Tim Görner eine deutliche Abfuhr. Eine katastrophale erste Halbzeit war vordergründig die Ursache. Bereits nach zehn Minuten lagen die Schwarz-Blauen bereits mit 0:3 im Rückstand und fanden keinen Zugriff auf eine spielfreudige Eintracht. Auch der Treffer von Louis Evis in der 31. Minute änderte nichts am grottenschlechten Kick des FSV. Vielmehr war es die Eintracht, die die Zügel nochmals anzog und auf den bitteren, aber völlig verdienten 1:6-Halbzeitstand aus FSV-Sicht erhöhte. Zwar zeigte die Mannschaft von Trainer Görner eine positive Reaktion und erspielte sich, gepaart mit der nötigen Aggressivität, gute Gelegenheiten, von denen aber nur eine, erneut durch Evis in der 65. Minute, zu einem weiteren Treffer genutzt wurde, der gleichzeitig auch den Endstand bedeutete.

Trainer Görner war bedient: „Die erste Halbzeit war ein beschämender Auftritt von uns. Da haben 45 Minuten lang Wille, Selbstvertrauen, Spielwitz und Aggressivität gefehlt. Wir haben uns förmlich überrollen und abschießen lassen. Die Reaktion der Mannschaft in der zweiten Halbzeit war das einzig Positive an diesem Spiel.“

Es spielten: Koch, Bennewitz (73. Kadoic), Lodama, Evis K. (73. Yildirimoglu), Bulut, Blocjus (73. Bolgi), Evis L., Costa de Figueiredo, Schywalski, Hacker (23. Würtemberger), Savoulidis

U15 mit unnötiger Niederlage

FSV Frankfurt – FSV Waiblingen 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 (57.)

Im Punktspiel gegen Tabellennachbarn FSV Waiblingen musste die U15 von Trainer Abdullah Tabarrant eine sehr unglückliche Niederlage einstecken. In einer sehr ausgeglichenen Regionalliga-Partie zeigten sich beide Teams auf Augenhöhe und so konnten sich sowohl der Gast, als auch die Schwarz-Blauen gute Chancen auf Tore erspielen. Nach einer spannenden ersten Halbzeit ging es mit einem ansehnlichen 0:0 in die Kabinen. Auch nach dem Seitenwechsel blieb es ein packendes Duell. Ein individueller Fehler auf Seiten der Gastgeber entschied in der 57. Minute das Spiel zu Gunsten der Gäste. Di1 U15 von Trainer Tabarrant konnte trotz aller Anstrengungen sich nicht mit mehr mit einem verdienten Punktgewinn belohnen.

Assistenz-Trainer Dawar Kahn nach Spielende: „Wir waren mit der Einstellung der Mannschaft zufrieden, die bis zum Schlusspfiff alles investiert hat. Natürlich war die eine Situation spielentscheidend, aber ein Remis wäre auf Grund des Spielverlaufes absolut gerecht gewesen.

Es spielten: Rettaily, Beck, Dashti, Papic, Cacic, Gabriel, Major, Baydar, Maleki, Malicevic, Kraft, Park, Baumann, Romdhane

U13 mit 2. Platz in Kassel

Beim Leistungsvergleich des KSV Hessen Kassel belegte am Ende die U13 von Trainer Ecrument Sahin den 2. Platz hinter dem SC Verl. Nach einiger Zeit ohne Spielpraxis zeigten die Schwarz-Blauen in Nordhessen auf dem 11er-Feld-Vergleich eine gute Leistung. So konnte man überzeugend mit 5:1 gegen die TSV Havelse und mit 3:1 gegen den Gastgeber gewinnen, ehe es zum Showdown mit dem SC Verl kam. In der entscheidenden Partie um den Tagessieg fehlte dem FSV-Nachwuchs ein wenig die Clevernis und so musste man sich mit 2:4 geschlagen geben und landete damit in der Endabrechnung auf dem 2.Platz.

Trainer Sahin war insgesamt zufrieden: „Nach der Pause zeigte die Mannschaft gute Ansätze, spielte mutig nach vorne und wurde entsprechend mit Torerfolgen belohnt. Gegen Verl fehlte einfach die nötige Clevernis, aber das schmälert unseren insgesamt gelungenen Auftritt nicht. Wir konnte viel Positives mitnehmen und das wollen wir mit in die nächsten Aufgaben nehmen.“

Es spielten: Demirbas, Saddiki, da Silva Pereira (1), Durgun, Wrobel, Konrad, Oujaidan, Tsiokos (2), Erinc, Bund (1), Mananga (2), Zuber (2), Domingos, Günay (2), Ghazouani, Zopf, Glenn, Koyun

U13 mit klarem Erfolg

FSV Frankfurt – SV Sandhausen 9:3 (4:0)

Tore: 1:0 (2. Koyun), 2:0 (26. Ghazouani), 3:0 (27. Zuber), 4:0 (29. Konrad), 5:0 (34. Zuber), 5:1 (35.), 5:2 (37.), 6:2 (41. Zuber), 7:2 (48. Tsiokos), 8:2 (49. Tsiokos), 8:3 (51.), 9:3 (55. Balta)

Im Testspiel am Sonntag gegen den SV Sandhausen konnte die U13 von Trainer Ecrument Sahin nahtlos an die guten Leistungen vom Tage zuvor in Kassel anknüpfen. So dominierte man von Beginn an die Gäste aus Sandhausen und konnte bereits zur Halbzeitpause einen klaren 4:0-Vorsprung sich herausspielen. Nach dem Seitenwechsel zeigte man zwar in einigen Situationen nicht ganz die Konzentriertheit der der ersten Hälfte, blieb aber in der Offensive weiterhin brandgefährlich und kam so am Ende eines unterhaltsamen Spieles zu einem völlig ungefährdeten, wie verdienten Erfolg.

Assistenz-Trainer Joshua Hoffmann war sehr zufrieden: „Es war gut zu sehen, dass die Mannschaft an die Leistungen in Kassel angeknüpft haben und wir nach der belastungsfreien Zeit ein sehr gutes Spiel gezeigt haben mit dem das Trainerteam sehr zufrieden sein kann.

Es spielten: Demirbas, Saddiki, Balta, da Silva Pereira, Durgun, Wrobel, Konrad, Oujaidan, Tsiokos, Erinc, Bund, Mananga, Zuber, Günay, Ghazouani, Koyun, Zopf, Glenn

U12 zeigt zwei Gesichter

FC Kalbach U13 – FSV Frankfurt 4:2 (1:1,1:1)

Tore: 1:0 (8.), 1:1 (9. Voepel), 2:1 (24.), 2:2 (40./ET), 3:2 (45.), 42 (59.)

JSG Büblingshausen U13 – FSV Frankfurt 1:5 (0:0,1:2)

Tore: Muratovic, Sportelli (2), Machouchi, Voepel

Zwei Gesichter zeigte die U12 von Trainer Sebastian Stahl bei ihren Freundschaftsspielen am Wochenende. Am Samstag bei der U13 des FC Kalbach entwickelte sich schnell ein Tag zum Vergessen. Es fehlte einfach die nötige Konzentration und die Laufbereitschaft, den unangenehm zu spielenden Gastgeber in die Schranken zu weisen. So gab es nach 3x25 Minuten eine verdiente Niederlage. Am Sonntag in Wetzlar bei der U13 der JSG Büblingshausen dann ein ganz anderer FSV, der in allen drei Dritteln seinen Gegner nach Belieben dominierte und die Spielphilosophie hervorragend umsetzte. Am Ende stand ein klarer 5:1-Erfolg, der bei besserer Chancenverwertung hätte höher ausfallen müssen.

Trainer Stahl in seinem Fazit: „Wir hatten uns diese Gegner bewusst ausgesucht auf Grund ihrer Spielweise. Die Niederlage am Samstag war wichtig, da wir mit der Mannschaft zusammen Ansatzpunkte gefunden haben, die es gilt in Zukunft zu verbessern. Natürlich hat uns die positive Reaktion am Sonntag gefreut und die Mannschaft hat den entsprechenden Spirit gezeigt, der sie auf die Siegerstraße gebracht hat.“

Es spielten (Kalbach): Muratovic, Tschigor, Reeser, Coskovic, Özer, Schwarz González, Boksic, Sportelli, Husovic, Voepel, Machouhi, El Jazouli, Vetter, Jovic

Es spielten (Büblingshausen): Muratovic, Tschigor, Reeser, Coskovic, Özer, Schwarz González, Boksic, Sportelli, Husovic, Voepel, Machouhi, El Jazouli, Vetter, Jov

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 13.10.2020

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz