3. Liga


FSV unterliegt knapp mit 2:3 gegen Lodz

FSV-Tore durch Gallego und Bouhaddouz

high school essay help Jürgen Gjasulalief als FSV-Kapitän auf, Aziz Bouhaddouz erzielte das letzte Tor des Tages. Foto: Hübner / Moschitz

paper writing help Der FSV Frankfurt musste sich im letzten Testspiel vor der Abreise ins Trainingslager gegen den polnischen Erstligisten Widzew Lodz mit 2:3 geschlagen geben. Die Tore für den FSV Frankfurt erzielten Marc Gallego und Aziz Bouhaddouz. Der aktuellste FSV-Neuzugang Tufan Tosunoglu ließ bei der Partie in seiner Geburtsstadt Bad Nauheim zeitweise seine Gefährlichkeit aufblitzen.

help writing a college essay

watch „Das war ein hervorragender Test gegen einen sehr starken Gegner. Besonders gut gefallen hat mir, dass wir gegen diesen Gegner sehr gut Fußball gespielt haben und der Ball ordentlich zirkulierte. Dieses Spiel wird uns weiterbringen“, erklärte FSV-Cheftrainer Hans-Jürgen Boysen nach der Partie.

enter

Bei sonnigem Sommerwetter war das 0:1 in der 9. Minute eine kalte Dusche der unangenehmen Art: Der weit geschlagene Ball von der rechten Seite sprang noch einmal auf, bevor ihn Piotr Grzelczak in der langen Ecke zur 1:0-Führung unterbrachte. Die erste Chance für den FSV ergab sich nach einem polnischen Abwehrschnitzer, doch FSV-Testspieler Eric Agyemang war zu überrascht, um Kapital aus der Situation zu schlagen.


Nach gut einer halben Stunde rauschte ein Freistoß von FSV-Neuzugang Mike Wunderlich nur um Haaresbreite am Widzew-Kasten vorbei. Das nächste Tor fiel jedoch wieder auf der anderen Seite: Grzelczak lief aus abseitsverdächtiger Situation alleine auf das von Michael Langer gehütete FSV-Tor zu. Er umspielte den Torhüter und schob zum 2:0 ein. In einer ähnlichen Situation bewahrte Gledson den FSV drei Minuten später vor einem höheren Rückstand.


Kurz vor der Pause kam Lodz zu einer Riesenchance, doch Przemyslaw Oziebala knallte den Ball von der 16-Meter-Marke über das FSV-Tor. Die letzte Möglichkeit vor dem Halbzeitpfiff hatte Rechtsverteidiger Sven Müller, dessen guter Schuss jedoch am Tor vorbeiflog.


In der erneut neunten Minute der zweiten Hälfte fiel das dritte Tor für Widzew Lodz, doch danach übernahm der FSV das Kommando. Marc Gallego erzielte nach rund einer Stunde den kuriosen Anschlusstreffer: Seinen Freistoß von der rechten Seite aus gut 30 Metern faustete der polnische Keeper ins eigene Tor. Es folgten Chancen auf beiden Seiten, ein Lattenschuss von Lodz und zwei gute Möglichkeiten für den eingewechselten Aziz Bouhaddouz, der in der 82. Minute das 2:3 markierte. Nach zwei Gelb-Roten Karten beendete der Gast aus Lodz das Spiel mit acht Feldspielern.


Am Sonntag bricht die Mannschaft von Cheftrainer Hans-Jürgen Boysen ins zehntägige Trainingslager nach Kleinaspach auf. Dort bestreiten die Schwarz-Blauen drei Testspiele, Gegner sind die SG Sonnenhof Großaspach (Regionalliga Süd / 27.07.), Karlsruher SC II (Regionalliga Süd / 30.07.) und der SC Freiburg (1. Bundesliga (03.08.).


buy papers online for college FSV Frankfurt – Widzew Lodz 2:3 (0:2)


write my summary for me Aufstellung FSV Frankfurt: Langer (46. Klandt) – Sven Müller, Schlicke (46. Heitmeier), Gledson, Dahlén – Tosunoglu (70. Bouhaddouz), Wunderlich, Mnari (66. Cinaz), Gjasula, Fillinger – Agyemang (46. Gallego)


buy a college paper Tore: 0:1 Grzelczak (9.), 0:2 Grzelczak (35.), 0:3 Serwancinski (54.), 1:3 Gallego (63.), 2:3 Bouhaddouz (82.)


coursework research Schiedsrichter: Dr. Manuel Kunzmann


click here Zuschauer am Waldsportplatz Bad Nauheim: 500

Autor: Matthias Gast | 21.07.2010

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz