3. Liga


Auswärtsauftakt missglückt - 0:1 bei RWO

Stein und N'Diaye mit FSV-Debüt

Andreas Dahlen im Zweikampf mit Oliver Petersch. Foto: Roskaritz

ei RDer FSV Frankfurt hat das erste Auswärtsspiel der Saison 2010/2011 bei Rot-Weiß Oberhausen mit 0:1 verloren. Auch die Schlussoffensive brachte keinen Treffer mehr für den FSV.

 

FSV-Cheftrainer Hans-Jürgen Boysen schickte in Oberhausen die siegreiche Formation aus dem Bielefeldspiel auf den Platz. Neuzugang Marc Stein nahm zunächst auf der Ersatzbank Platz, genauso wie der gesundheitlich angeschlagene Innenverteidiger Gledson.

 

Die Anfangsphase bestand aus vorsichtigem Abtasten beider Mannschaften, der FSV versuchte, vereinzelte Nadelstiche zu setzen. Moses Lamidi besaß die erste erwähnenswerte Oberhausener Chance, doch sein Versuch zu Lupfen ging weit am Frankfurter Tor vorbei. Dann erwachte die Partie: Andreas Dahlén flankte von der linken Seite flach in den Strafraum, Mike Wunderlich legte per Hacke zurück, doch Sascha Mölders wurde beim Schussversuch abgeblockt. Brenzlig wurde es im FSV-Strafraum nach einem Missverständnis zwischen Björn Schlicke und Patric Klandt. Lamidi grätschte dazwischen, doch der Ball trudelte parallel zur Torlinie aus der Gefahrenzone.

 

Kurz vor der Halbzeitpause wurde Mölders elfmeterreif festgehalten, doch Schiedsrichter Kampka verlegte das Foul außerhalb des Strafraums. Same procedere as last year, der FSV bekommt keine Elfmeter zugesprochen. Gjasula setzte den Freistoß knapp über das Tor. Dann Freistoß auf der anderen Seite: Kaya legte flach nach innen, doch Pappas verstolperte. – Halbzeit.

 

Die zweite Hälfte begann mit einer tollen Offensivkombination, aber der Abschluss des Spielmachers Gjasula war nicht druckvoll genug. Druckvoll war dafür der Schuss von Sven Müller, den Torhüter Sören Pirson nicht festhalten konnte, aber Cidimar konnte kein Kapital daraus schlagen. Auch die Doppelchance auf RWO-Seite von Schmidtgal und Petersch brachte nichts ein. Mehr für die Rot-Weißen brachte der Eckball und anschließende Kopfball von Daniel Gordon. Aus wenigen Metern Entfernung köpfte er mittig in die Maschen zur 1:0-Führung.

 

FSV-Chefcoach Boysen reagierte mit einem Doppelwechsel: Neuzugang Marc Stein kam zu seinem ersten Einsatz und Aziz Bouhaddouz verstärkte die Offensive. Auch Momar N’Diaye feierte sein Debüt im Zweitligadress des FSV. Der FSV warf nun alles nach vorne, die Oberhausener kamen dadurch zu Kontermöglichkeiten, aber die beste Gelegenheit verzeichnete Mölders, der nach einer Unsicherheit von RWO-Keeper Pirson aus 16 Metern auf das leere Tor köpfte, doch Pirson krazte den Bal noch von der Linie, es blieb beim 0:1.

 

Rot-Weiß Oberhausen: Pirson – Pappas, Reichert, Miletic, Hergesell (62. Landers) – Schmidtgal, Gordon, Kaya, Petersch – Lamidi, Krontiris (62. Schönfeld).

FSV Frankfurt: Klandt – Christian Müller, Schlicke, Heitmeier, Dahlén – Cinaz (80. N’Diaye) -Sven Müller (67. Bouhaddouz), Gjasula, Wunderlich, Mölders – Cidimar (67. Stein).

Tore: 1:0 Gordon (64. Min.)
Gelbe Karten: Gordon - Müller
Schiedsrichter: Kampka, Petersen, Schaal, Skorcyzk
Zuschauer: 4.434

Autor: Matthias Gast | 27.08.2010

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz