3. Liga


FSV gibt Führung aus der Hand

1:3 gegen Aachen

Die endgültige Entscheidung, das 1:3 durch Zoltan Stieber können Patric Klandt und Björn Schlicke nicht verhindern. Foto: Storch

Der FSV Frankfurt hat nach acht Monaten wieder eine Niederlage im heimischen Frankfurter Volksbank Stadion hinnehmen müssen. Am Ende hieß es trotz 1:0-Führung des FSV 3:1 für die Schwarz-Gelben.

 

Gegen Alemannia Aachen begann die Mannschaft von Cheftrainer Hans-Jürgen Boysen mit einer personellen Änderung: Sascha Mölders stürmte an Stelle von Cidimar. Und Mölders legte gleich gut los. Sein Pass auf Mike Wunderlich hatte eine gute Tormöglichkeit zur Folge, doch der Aachener Torhüter parierte den Schuss der Nummer 8 des FSV Frankfurt. Nach einer halben Stunde schickte Jürgen Gjasula den FSV-Angreifer Mölders in eine aussichtsreiche Position, aber er wurde leicht abgedrängt, so dass daraus kein gefährlicher Torschuss resultieren konnte. Die beste Gelegenheit der Aachener verzeichnete Alper Uludag. Dessen Knaller aus 15 Metern Torentfernung lenkte FSV-Keeper Patric Klandt gekonnt über die Latte. 

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte stand Mölders kurz vor einem Torerfolg, aber eben nur kurz davor. Seine beiden Schüsse innerhalb des Strafraums wurden im letzten Moment abgeblockt. Erfolgreicher war der Goalgetter in der 62. Minute, als er eine Flanke von Sven Müller zur 1:0-Führung des FSV per Grätsche ins gegnerische Netz bugsierte.

 

Komischerweise signalisierte dieser Treffer das Ende der schwarz-blauen Herrlichkeit. Fünf Minuten danach tankte sich Uludag durch die Frankfurter Abwehrreihen und markierte den Ausgleichstreffer. Jetzt ging es drunter und drüber. Kurz darauf schoss Arslan die Aachener in Front. Zweimal sprang der Ball bei Klärungsversuchen des FSV an den eigenen Pfosten und Zoltan Stieber besiegelte die Niederlage mit seinem 3:1 nach einem Konter. Ein schwarz(-gelber) Tag für den FSV!

 

FSV Frankfurt - Alemannia Aachen 1:3 (0:0)

FSV Frankfurt: Klandt - Christian Müller, Schlicke, Heitmeier, Dahlén (33. Gallego) - Cinaz - Sven Müller, Gjasula (73. Cidimar), Wunderlich, Fillinger (46. Tosunoglu) - Mölders

Alemannia Aachen: Hohs - Feisthammel, Stehle, Olajengbesi (71. Demai), Achenbach - Kratz - Höger, Junglas (67. Auer), Uludag - Gueye (46. Arslan), Stieber

Tore: 1:0 Mölders (62.), 1:1 Uludag (68.), 1:2 Arslan (72.), 1:3 Stieber (90.+1)

Gelbe Karten: - / Kratz (2), Stehle (3)

Schiedsrichter: Kempter (Sauldorf)

Zuschauer: 2.749

Autor: Matthias Gast | 21.09.2010

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz