3. Liga


3 Tore bei 4:0-Triumph! Mölders zerlegt Oberhausen

4:0-Sieg des FSV Frankfurt

help writing a college essay Spieler des Tages: Sascha Mölders traf gegen Oberhausen dreimal. Foto: Hübner

watch Der FSV Frankfurt hat das Spiel gegen Rot-Weiß Oberhausen zum Heimrückrundenauftakt mit 4:0 (1:0) klar für sich entschieden. Dabei traf FSV-Torjäger Sascha Mölders dreimal, Mario Fillinger erzielte das schönste Tor des Tages.

enter FSV-Cheftrainer Hans-Jürgen Boysen änderte sein Team nach der Partie in Bielefeld auf lediglich einer Position, da er sich mit dem Auftreten der Mannschaft beim 1:1-Remis auf der "Alm" zufrieden zeigte. Momar N'Diaye ersetzte Mario Fillinger im linken Mittelfeld, Fillinger nahm auf der Bank Platz.

Das Spiel endete wie es begann, mit einer tollen Chance für Sascha Mölders. Beide konnte er nicht nutzen, trotzdem war es mit drei erzielten Toren sein Tag. Bei der ersten Gelegenheit servierte Sven Müller nach einem langen Pass von Mike Wunderlich den Ball per Kopf, doch Mölders brachte das Spielgerät nicht unter Kontrolle. Es folgten zwei Top-Gelegenheiten für RWO-Angreifer Patrick Schönfeld: In der 7. und in der 8. Minute tauchte er frei vor FSV-Keeper Patric Klandt auf, beide Male legte er den Ball knapp am langen Pfosten vorbei. Das blieben die einzigen beiden Chancen der Oberhausener im gesamten Spiel.

Stattdessen brannte es auf der anderen Seite lichterloh: In der 19. Minute setzte Momar N'Diaye Mölders in Szene, der Mittelstürmer spitzelte den Ball an Oberhausens Torhüter Sören Pirson vorbei und schob in die gegnerischen Maschen zur 1:0-Führung ein. Jetzt ging es nur noch in eine Richtung: Nach einem Eckball wurde Gledsons Kopfball erst auf der Linie gestoppt, nach einer Hereingabe von Christian Müller traf Jürgen Gjasula den Ball nicht völlig, die nächste Müller-Flanke "verwertete" Benjamin Reichert beinahe zu einem Eigentor. Auch der schönste Spielzug der gesamten Partie war nicht von Erfolg gekrönt: Mit wunderbarem Direktspiel kam der Ball über Gjasula und Mölders zu N'Diaye, der jedoch am RWO-Torwart nicht vorbeikam. Kurz vor der Pause setzte sich Mölders gegen gleich zwei Abwehrspieler durch, aber auch seinen Schuss konnte Pirson noch am Tor vorbeilenken.

Zum zweiten Abschnitt brachte Boysen Mario Fillinger für eine stabilere Defensive. Diese Einwechslung hatte sich schon nach fünf Minuten ausgezahlt, allerdings in der Offensive: Mit einem "Tor des Monats"-reifen Schlenzer aus 20 Metern Torentfernung markierte Fillinger das 2:0. In diesem Rhythmus ging es weiter: In der 55. Minute wollte Mölders in aussichtsreicher Position den Ball in die Strafraummitte legen. Durch einen RWO-Abwehrmann kam das Spielgerät wieder zu Mölders zurück, der sich die Chance nicht mehr nehmen ließ und ins kurze Eck zum 3:0 vollendete.

Erneut vier Minuten später setzte sich Mölders an der linken Außenkante des Strafraums durch, aus spitzem Winkel landete sein abgefälschter Schuss im RWO-Kasten, 4:0! Das war zuviel für viele der angereisten Oberhausener Schlachtenbummler, die entmutigt die Nordkurve verließen. Für den FSV war es der höchste Saisonsieg!

buy papers online for college FSV Frankfurt - Rot-Weiß Oberhausen 4:0 (1:0)

write my summary for me Tore: 1:0 Mölders (19.), 2:0 Fillinger (50.), 3:0 Mölders (55.), 4:0 Mölders (59.)

buy a college paper Frankfurt: Klandt - C.Müller, Schlicke, Gledson, Konrad - Cinaz (75. Mnari) - S.Müller (68. Cidimar), Wunderlich, Gjasula, N'Diaye (46. Fillinger) - Mölders

coursework research Oberhausen: Pirson - Pappas (64. Schlieter), Klinger, Reichert, Hergesell - Kaya, Kruse - Petersch (56. König), Schönfeld (56. Landers), Grote - Lamidi

click here Schiedsrichter: Kampka (Mainz)

custom essay service Zuschauer: 3.170

high school essay help Gelbe Karte: Wunderlich / Klinger

Autor: Matthias Gast | 23.01.2011

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz