3. Liga


Caiuby zerstört zweimal FSV-Punkteträume

Gjasula-Ausgleich wirkungslos

0:1! Christian Müller und Patric Klandt ärgern sich auf unterschiedliche Weise. Foto: Roskaritz

Hier gehts zum Video der Pressekonferenz

Der FSV Frankfurt musste zuhause gegen den FC Ingolstadt eine schmerzliche 1:2 (0:0)-Niederlage hinnehmen. 

Trotz der Rückkehr von FSV-Kapitän Björn Schlicke nach dessen Gelb-Sperre in die erste Elf ließ FSV-Cheftrainer Hans-Jürgen Boysen beide Innenverteidiger in der Anfangsformation. Marc Heitmeier rückte allerdings um eine Stelle nach vorne und bekleidete gemeinsam mit Samil Cinaz die "Sechser-Position". Mike Wunderlich kam im Mittelfeld über die rechte Seite, Jürgen Gjasula blieb im Zentrum. Für Manuel Konrad begann Marc Stein auf der linken Abwehrseite.

Zum Beginn der Fastenzeit boten beide Mannschaften im Frankfurter Volksbank Stadion Magerkost. Die erste gute Gelegenheit bot sich Aziz Bouhaddouz nach wunderbarem Zuspiel von Jürgen Gjasula. Bouhaddouz kam bedrängt aus zehn Metern zum Abschluss, aber kam nicht am gut reagierenden Ingolstädter Schlussmann Sascha Kirschstein vorbei.

Nach einer guten halben Stunde versuchten es Gjasula und Samil Cinaz mit Distanzschüssen, aber in beiden Fällen flog der Ball rechts am Tor vorbei. Die beste Chance für den FSV in Hälfte eins ergab sich, nachdem Mike Wunderlich Christian Müller rechts auf die Reise schickte, der Rechtsverteidiger legte den Ball in die Strafraummitte zu Goalgetter Sascha Mölders, der jedoch keinen Weg an Kirschstein vorbei fand. So gingen die Teams mit einem torlosen Unentschieden in die Kabine.

Doch in der zweiten Hälfte sollte es nicht besser werden. Den Kopfball von Markus Karl nach einem Eckball konnte Patric Klandt noch abwehren, aber kurz darauf kam Caiuby in unmittelbarer Tornähe zum Schuss und ließ dem FSV-Keeper keine Chance. Es stand 1:0 für den Tabellenvorletzten! Nach einer Stunde brachte Boysen Momar N'Diaye und Mario Fillinger in die Mannschaft. Zwei Minuten später stand es 1:1.  Andreas Görlitz spielte den Ball im eigenen Strafraum mit der Hand und Gjasula ließ sich die Chance vom Elfmeterpunkt nicht entgehen. Trocken setzte er den Ball flach ins rechte Eck.

Doch Ingolstadt schlug zurück: Stefan Leitl, der bereits das erste Tor der "Schanzer" vorbereitete, flanke von rechts und wieder war es Caiuby, der per Kopf die 2:1-Führung markierte. In der 70. Minute hätten die Bayern sogar noch erhöhen können, doch Klandt reagierte gut und lenkte das Spielgerät ins Toraus. Der FSV warf gegen Ende alles nach vorne, konnte aber die Niederlage nicht abwenden.

 

FSV Frankfurt - FC Ingolstadt 1:2 (0:0)

Frankfurt: Klandt - Christian Müller, Schlicke, Gledson, Stein - Cinaz (60. Fillinger), Heitmeier (60. N'Diaye) - Wunderlich, Gjasula, Bouhaddouz - Mölders (84. Cidimar)

Ingolstadt: Kirschstein - Görlitz, Biliskov, Matip, Tobias Fink - Karl, Metzelder - Bambara (90. Pisot), Caiuby - Leitl (85. Gerber), Moritz Hartmann (72. Buddle)

Tore: 0:1 Caiuby (48.), 1:1 Gjasula (63., Handelfmeter), 1:2 Caiuby (68.)

Gelbe Karten: Schlicke (6) / Görlitz (7)

Schiedsrichter: Bastian Dankert (Rostock)
Zuschauer: 3.102

Autor: Matthias Gast | 11.03.2011

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz