3. Liga


Momar bricht den Bann - FSV dreht Spiel gegen Löwen

Zwei N'Diaye-Tore bei 2:1-Erfolg

Momar N'Diaye erzielt das 2:1 per Seitfallzieher. Foto: Hartenfelser

Hier gehts zum Video der Pressekonferenz

Der FSV Frankfurt hat das Heimspiel gegen den TSV 1860 München mit 2:1 (0:1) gewonnen und damit den ersten Sieg seit dem 19. Spieltag eingefahren. Mann des Tages war Doppeltorschütze Momar N'Diaye.

Nach der unglücklichen Niederlage bei Union Berlin stellte FSV-Cheftrainer Hans-Jürgen Boysen seine Mannschaft auf drei Positionen um. Mike Wunderlich war wegen einer Grippe nicht einsatzfähig. Kapitän Björn Schlicke kehrte nach überwundenen Magenproblemen wieder an seine angestammte Innenverteidigerposition zurück. Marc Heitmeier rückte um eine Stelle nach vorne und bildete gemeinsam mit Samil Cinaz die "Doppel-Sechs".  Im Tor bekam Michael Langer eine Chance von Beginn an, Patric Klandt musste auf der Bank Platz nehmen.

Der FSV übernahm von Anpfiff an die Initiative, Samil Cinaz feuerte in der ersten Minute bereits einen Warnschuss ab, der jedoch am Tor vorbeiflog. Kurz darauf probierte es auch Heitmeier aus der Distanz, Gabor Kiraly wehrte ab. Die Sechziger standen dicht gestaffelt in der Abwehr und versuchten ihr Glück über Konter. Den ersten unterband Abwehrmaschine Gledson mit einer perfekten Grätsche im eigenen Strafraum.

Nach  knapp 20 Minuten war Torhüter Langer erstmals gefragt: Den Freistoß von Daniel Halfar faustete er sicher aus der Gefahrenzone. In der 25. Minute kamen die Münchner erneut gefährlich vors FSV-Tor. Aleksandar Ignovski schickte Kevin Vollandt auf die Reise in den FSV-Strafraum, doch dessen Schuss zischte am langen Eck vorbei. Erfolgreicher präsentierte sich Vollandt, nachdem Stefan Aigner sich auf rechts durchsetzte und in die Strafraummitte flankte: Vollandt war per Kopf zur Stelle und markierte den 1:0-Führungstreffer.

In der 38. Minute hätte Jürgen Gjasula den Ausgleich markieren können. Nach einer flachen Hereingabe von Sven Müller setzte der Spielmacher den Ball aus 15 Metern Torentfernung in zentraler Position jedoch über das Münchner Gehäuse. Eine noch größere Gelegenheit versiebten die Sechziger zu Beginn der zweiten Halbzeit. Nach sehenswertem Direktspiel Über Benjamin Lauth und Stefan Aigner setzte Vollandt den Ball neben das FSV-Tor.

Kurz darauf brachte FSV-Coach Boysen Ugur Albayrak und Momar N'Diaye für die Offensive. Nur zwei Minuten danach nickte Momar N'Diaye einen Eckball von Jürgen Gjasula aus kurzer Distanz zum Ausgleich ins Tor. Diese Einwechslung hatte sich blitzschnell ausgezahlt! Und es kam noch besser.

Fünf Minuten später setze N'Diaye den nächsten Kopfball an, knapp über das Gehege der Löwen. In der folgenden Minute war das Sechziger-Tor abermals in Gefahr: Gjasula legte nach links auf Dahlén, der zog aus spitzem Winkel ab, aber der ungarische Keeper mit der Schlabberhose lenkte den Ball zur Ecke.

Zehn Minuten nach dem Ausgleich folgte Momars zweiter Streich. FSV-Top-Torjäger Sascha Mölders setzte sich gegen Necat Aygün durch, lief an Kiraly vorbei und gab den Ball in die Strafraummitte, wo der FSV-Senegalese den leicht abgefälschten Pass per sehenswertem Seitfallzieher verwertete.

Zehn Minuten vor dem Abpfiff lieferten sich Gjasula und der eingewechselte ehemalige Nationalspieler Daniel Bierofka einen 18-Meter-Schuss-Wettbewerb: Doch beide Versuche, auf der einen wie auf anderen Seite, verfehlten das Ziel knapp.

Zum bittersüßen Dessert der Partie gab es noch zwei folgenreiche Karten zu sehen: Gjasula handelte sich die fünfte Gelbe Karte ein und ist beim nächsten Spiel in Osnabrück gesperrt. Christopher Schindler wurde wegen einer Notbremse gegen Sascha Mölders in der Nachspielzeit vom Platz gestellt.

FSV Frankfurt - 1860 München 2:1 (0:1)

FSV Frankfurt: Langer - Christian Müller, Schlicke (57. Albayrak), Gledson, Dahlen - Cinaz, Heitmeier (66. Hickl) - Sven Müller, Gjasula, Fillinger (57. N'Diaye) - Mölders

TSV 1860 München: Kiraly - Rukavina, Aygün, Buck, Ignjovski - Bülow (79. Ludwig), Stahl (68. Schindler) - Aigner, Halfar (72. Bierofka) - Volland, Lauth

Tore: 0:1 Volland (34.), 1:1 N'Diaye (59.), 2:1 N'Diaye (68.)

Gelbe Karten: Fillinger (3), Gjasula (5) / Aygün

Schiedsrichter: Daniel Siebert (Berlin)

Zuschauer: 4.878

Autor: Matthias Gast | 15.04.2011

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz