3. Liga


FSV lässt Eintracht-Fans in „ihre“ Fankurve

Frankfurter Stadtderby: FSV - Eintracht

FSV-Fans in der Saison 2008/09 in der Commerzbank-Arena. Foto: Hartenfelser

Das Stadtderby FSV gegen Eintracht Frankfurt in der 2. Fußball-Bundesliga (5. Spieltag, 19.- 22. August 2011) wirft seine Schatten voraus. Am Montag trafen sich auf Einladung des FSV Frankfurt Vertreter von Spieltagsorganisation, Ticketing und Fanbetreuung beider Mannschaften, um das Spiel für alle zu einem Fußball-Fest werden zu lassen, bei dem Harmonie und der Sport im Vordergrund stehen und alle Frankfurter Fußball-Fans auf ihre Kosten kommen.

„Wir sind stolz darauf, dass die ganze Stadt Frankfurt und die beiden Vereine diesem Derby entgegenfiebern, die Rivalität aber nur sportlich auf dem Rasen ausgetragen wird und nicht an anderen Stellen“, so Clemens Krüger, Geschäftsführer Finanzen des FSV Frankfurt.

Im Rahmen dieses Treffens wurde bereits folgende Vereinbarung getroffen: Sollte der FSV Frankfurt für diese Partie wegen des zu erwartenden hohen Zuschauerzuspruchs in die Commerzbank-Arena ausweichen, käme der gastgebende FSV Frankfurt den Anhängern von Eintracht Frankfurt entgegen und würde den Fans der Gastmannschaft Eintracht aus Respekt vor deren Gewohnheiten in dem für gewöhnlich als Heimstätte genutzten Stadion die übliche Fankurve zur Verfügung stellen.

"Wir wissen was Heimat bedeutet. Unsere Heimat ist das Frankfurter Volksbank Stadion, die Heimat der Eintracht ist die Commerzbank-Arena. Daher stellen wir den Anhängern der Eintracht gerne „Ihren“ Heimbereich zur Verfügung, obwohl wir diese Kurve vor drei Jahren selbst mit unseren Fans genutzt haben und das keine leichte Entscheidung für uns war“, erklärte Tobias Auer, Leitung Spieltagsorganisation des FSV Frankfurt. Auer weiter: „Aufgrund des sehr guten Kontakts zwischen Fans und Verantwortlichen beider Vereine war eine einvernehmliche Lösung, mit der beide Fanlager einverstanden sind, schnell gefunden.

Die anwesenden Vertreter der Frankfurter Eintracht haben diese Lösung sehr wohlwollend aufgenommen. Eintracht-Fanbetreuer Ben Vogt strahlte: „Es freut mich, dass wir es so schnell geschafft haben, uns mit den Verantwortlichen und Fans des FSV zu einigen, dass unsere Fans ihren gewohnten Heimbereich nutzen dürfen.“

FSV-Fanbetreuer Jürgen Eimer ergänzte: „Für jeden Frankfurter wird dieses Derby ein Fest werden. Daher sollen sich die Eintracht-Anhänger in „ihrem“ Stadion bei unserem Heimspiel zu Hause fühlen. Aufgrund der sehr guten Zusammenarbeit mit der Frankfurter Eintracht freut es uns, Fanbetreuung und Fans des FSV, dass wir der Eintracht den größten Gästeblock Deutschlands zur Verfügung stellen können.“

Ob das erste Frankfurter Pflichtspielstadtderby seit knapp 50 Jahren in der Commerzbank-Arena stattfindet, entscheidet der FSV Frankfurt in den nächsten Tagen.

Autor: Matthias Gast | 28.06.2011

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz